Forum: Netzwelt
Neuer Sicherheitsstandard: WhatsApp verschlüsselt Kommunikation vollständig
Corbis

Nachrichten, Fotos und Videos bei WhatsApp können nicht mehr abgefangen werden. Das Unternehmen hat für seinen Messenger die sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingeführt.

Seite 3 von 10
appel&ei 05.04.2016, 21:46
20.

Zitat von bluemetal
Dass die Polizei aber ein Handy sicherstellen darf und dann trotzdem alles schön nachlesen kann ist den heutigen Spacko-Jugendlichen trotzdem nicht klar....
Nette Ausdrucksweise und so fachlich fundierte Argumentation, Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2Fast4U 05.04.2016, 21:48
21. @10 War das ernst gemeint?

Wenn ja dann haben Sie etwas ganz Fundamentales nicht verstanden.. Aber vielleicht passiert das dann, wenn jemand aus reiner Habgier und dem Wissen ihrer offenen Datenhaltung Ihnen, nichts ahnend, den Weg ins Gefängnis bahnt und Sie jedes Indiz gegen Sie nur bestätigen können weil es so war. Das ist wie mit den Dränglern auf der Autobahn. Auf 20cm auffahren und der Meinung sein sie hätten alles im Griff. Nur Dumm wenn der vor Ihnen fahrende Fahrende anders reagiert als Normal... Was ich sagen will: Sie sind nicht mehr Herr Ihres Handelns wenn Sie "Gläsern" sind oder auf 20cm auffahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 05.04.2016, 21:49
22. Hier ist Ihr Problem

Zitat von Thunder79
Für alle Datenschutz-Fanatiker sicherlich eine gute Nachricht, aber ich werde die Verschlüsselung nicht nutzen, das ist schlicht albern. Ich habe nichts zu verheimlichen und bin ruhigen Gewissens gläsern! Kein Problem!
Wenn Sie ihren hoechtspersoenlichen Exhibitionismus kultivieren wollen, ist das Ihr Problem. Wenn Sie das gleiche anderen nahelegen wollen, ist das unzulaessig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 05.04.2016, 21:52
23.

Zitat von bluemetal
Dass die Polizei aber ein Handy sicherstellen darf und dann trotzdem alles schön nachlesen kann ist den heutigen Spacko-Jugendlichen trotzdem nicht klar....
Dafür müsste die Polizei den Sperrcode des Telefons kennen. Den muss der Besitzer jedoch nicht preisgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anc 05.04.2016, 22:02
24.

Zitat von ffc19
Solange ich selbst nicht _alleiniger_ Herrscher über den Verschlüsselungsschlüssel bin, ist jede Verschlüsselung nur ein Werbegag! Also bitte: Wo lagert WA den Verschlüsselungsschlüssel?
Nirgends. Auf dem Smartphone wird lokal ein Private/Public-Schlüsselpaar generiert. Der öffentliche Schlüssel wird von Whatsapp gespeichert und zu allen Personen übertragen, mit denen man kommuniziert. Der private Schlüssel bleibt auf dem Handy.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosa3000 05.04.2016, 22:05
25. Darf doch bezweifelt werden...

Dass das wirklich so ist, darf ruhig bezweifelt werden, dürfte auch der Autor tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schumbitrus 05.04.2016, 22:07
26. Man sollte gerade in der IT aufhören, ..

Man sollte gerade in der IT und ganz besonders im Bereich "Krypto" aufhören, irgendwelchen Leuten irgendwelche Statements einfach so zu glauben.

Bruce Schneier hat nicht umsonst vor vielen Jahren den wahren Satz gesagt: "Kryptographie, die nicht im Quelltext offen gelegt ist, ist nur ein: Lächerlich!"

Meines Wissens ist von WhatsApp nur ein White-Paper bekannt, das beschreibt, wie die Krypto funktionieren soll - und so lange man das nicht Byte für Byte nachprüfen kann, sollte man es wie Schneier halten, und das Zeug verlachen. Denn die Geschichte ist voll von proprietärer Kryptographie, bei der die Kunden sogar viel Geld dafür gezahlt haben, dass sie "Marken-Software" (z.B. "RSA Inc.") gezahlt haben. Und dann hat sich mit den Snowden-Dokumenten gezeigt, dass RSA seine Kunden von Anfang an für 10 Mio. USD an die NSA verraten hat, indem man ihnen gebrochene Krypto untergeschoben hat - der Kunde konnte es ja nicht nachprüfen und es bedurfte eines Leaks, damit klar wurde, dass Kunden der proprietären Welt für dumm verkauft werden während Nutzer freier Software sich deutlich sicherer sein können, das es Spionage-Organisationen viel schwerer fällt, die Sicherheit der Nutzer so massiv zu kompromittieren.

Es gibt quelloffene Messanger. Nutzer täten sehr gut daran, diese Messanger zu nutzen, die permanent von der Sicherheits-Community im Detail unter die Lupe genommen werden, so dass sie sich nicht blindlings auf das Marketing-Blabla von Facebook und seiner Töchter zu verlassen müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 05.04.2016, 22:16
27. Schade das

Zitat von Thunder79
Für alle Datenschutz-Fanatiker sicherlich eine gute Nachricht, aber ich werde die Verschlüsselung nicht nutzen, das ist schlicht albern. Ich habe nichts zu verheimlichen und bin ruhigen Gewissens gläsern! Kein Problem!
sie nichts verstanden haben. Sie haben nie den Film Brazil gesehen nicht wahr? Da war es ein Käfer in einer Schreibmaschine, "ein Bug", der machte aus einem Buttle einen Tuttle und Tuttle war dann in die Fänge der Bösen geraten. Viel Spass wenn sie Opfer eines Bug werden. Aber auf sowas stehen sie ja. Nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 05.04.2016, 22:20
28. @1

Und was hilfts der Polizei wenn sie nicht mal ins Handy rein kommt? Wollen die mich dann foltern damit ich den Pin rausgebe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_neuer 05.04.2016, 22:23
29.

Zitat von monolithos
Prinzipiell gut. Aber wer kontrolliert das? Wer garantiert das? Und was nützt die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wenn das Ende angegriffen wird, also direkt das Smartphone gehijacked wird, wo die Inhalte ja wieder entschlüsselt vorliegen müssen, um angezeigt werden zu können? Wie gut ist dieses Ende geschützt? Und was ist von dem Ganzen zu halten vor dem Hintergrund, dass das FBI mal eben schnell doch das iPhone selber entschlüsseln konnte, was man keine 2 Wochen vorher von Apple erledigen lassen wollte? Wird das sichere Whatsapp genauso schnell und nebenbei entschlüsselt? Never trust ...
Meines Wissens wird die Whatsapp-Verschlüsselung in Kooperation mit Open Whisper Systems implementiert. Das ist immerhin Open Source unter GNU/GPL. Können Sie also im Prinzip selbst kontrollieren.
Ob das Ganze gegen staatliche Hackerangriffe sicher ist, kann ich nicht beurteilen, da habe ich mich schon im Fall des iPhone 5c vertan. Aber von "mal eben schnell" kann da wohl keine Rede sein. Absolute Sicherheit gibt es auch hier nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10