Forum: Netzwelt
Neues Bekennerschreiben: Wer hat die US-Demokraten gehackt?
The Smoking Gun

Das Netzwerk der US-Demokraten ist attackiert worden. Dort sieht man sich als Opfer der russischen Regierung. Nun hat ein anonymer Hacker Dokumente und ein Schreiben veröffentlicht, die dieser Theorie widersprechen.

gekreuzigt 16.06.2016, 13:05
1. Trump ist echt lustig.

Das wird eine fröhliche Präsidentschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crypto 16.06.2016, 14:05
2.

"Die Echtheit der Angaben konnte zunächst aber nicht überprüft werden, die Seite wirkt schnell - und schlampig - aufgesetzt"

Schnell und schlampig aufgesetzt? hätte er sich lieber mal ne ordentliche seite angeschafft wie die Badlock idioten, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 16.06.2016, 14:21
3. Das ist doch klar

die Russen sind schuld und jetzt muss die Nato eingreifen/angreifen. der Aufmarsch an der russischen Grenze ist ja schon um Gange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nada33 16.06.2016, 16:59
4. Jawoll,

ich erinnere mich, dass vor Zeiten - vor der schwarz-rot-grünen Einheitspartei - die SPD an allem schuld war, einschließlich dem nicht genehmen Wetter. Seit einiger Zeit scheinen die Russen diese Rolle zu übernehmen: Schuld an allem, was uns nicht passt und wo kein eindeutig anderer Urheber zu finden ist. Bei der EM dürfen randalierende Engländer weiterspielen, Russen werden lieber vorher im Bus gestoppt und Spielverbot in Aussicht gestellt. Warum nicht auch bei den Engländern? Ach so, die sollen ja für Europa stimmen, da wollen wir sie nicht vergrätzen! Es ist so durchschaubar. Mal sehen, ob die Russen auch schuld sind, wenn "wir" uns verspielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diego_sanchez 26.07.2016, 13:48
5. Ein genauer Blick...

...auf das "Bekennerschreiben" von Guccifer 2.0 zeigt, dass der Verfasser kein "Englisch Native Speaker" ist. Satzbau und Rhetorik (bspw. die 3 Klammern ))) bekannt als russiches Smiley) lassen eher auf einem Russischen Native Speaker vermuten... ist nur so ein Gefühl.
Ebenso @SpOn: wenn der Dude sich die Dateien vom Server runterlädt ist ja wohl klar dass diese als .doc und .xls Dokumente gespeichert sind. Der hätte sich bestimmt nicht die Mühe gemacht tausende von Dokumenten als .pdf umzuspeichern "nur damit es ordentlich aussieht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Banause_1971 27.07.2016, 08:55
6. Sobald Clinton Präsidentin ist,

wird sich herausstellen, dass Putin höchstpersönlich am ständig umkippenden Sack Reis in China schuld ist. Spaß beiseite. In Amerika wird - speziell von der Partei Clintons - eine Anti-Russland-Stimmung provoziert. Da passt es hervorragend in den Wahlkampf von Frau Clinton, sich dem amerikanischen Volk als OPFER russischer Spionage zu verkaufen. Sie ist nicht Täterin, Lügnerin und Intrigantin, nein, sie ist OPFER. Psychologischer Effekt: Das Volk glaubt, dass die Russen Clinton verhindern wollen, folglich muss man Clinton wählen, denn Clinton ist gut. Das die Amis die Mails evtl. sogar selbst veröffentlicht haben (wie Trump vermutet) ist gar nicht so abwegig. Es wäre nicht das erte Mal, dass Amerika Pläne schmiedet, mit denen die Öffentlichkeit getäuscht werden sollen (geneigte Leser googeln bitte mal nach "Operation Northwoods"). Das Bekennerschreiben eines nicht-russischen Hackers ist jetzt natürlich unpassend in der Hetzkampagne gegen Russland. Doch trotzdem sollte sich Amerika bedeckt halten, denn schließlich mischt sich kein anderes Land mehr in die Geschicke fremder Nationen ein, wie Amerika. Und die Folgen sind dem "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" (Welch lustige Formulierung in diesem Zusammenhang) völlig egal, wie wir sehen in: Libyen, Ukraine, Irak, Afghanistan, Syrien. Man gibt sogar offen zu, einen Systemchange herbeiführen zu wollen. Mit welchem Recht? Dem Recht des Stärkeren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 29.07.2016, 17:33
7.

Zitat von Banause_1971
wird sich herausstellen, dass Putin höchstpersönlich am ständig umkippenden Sack Reis in China schuld ist. Spaß beiseite. In Amerika wird - speziell von der Partei Clintons - eine Anti-Russland-Stimmung provoziert. Da passt es hervorragend in den Wahlkampf von Frau Clinton, sich dem amerikanischen Volk als OPFER russischer Spionage zu verkaufen. Sie ist nicht Täterin, Lügnerin und Intrigantin, nein, sie ist OPFER. Psychologischer Effekt: Das Volk glaubt, dass die Russen Clinton verhindern wollen, folglich muss man Clinton wählen, denn Clinton ist gut. Das die Amis die Mails evtl. sogar selbst veröffentlicht haben (wie Trump vermutet) ist gar nicht so abwegig. Es wäre nicht das erte Mal, dass Amerika Pläne schmiedet, mit denen die Öffentlichkeit getäuscht werden sollen (geneigte Leser googeln bitte mal nach "Operation Northwoods"). Das Bekennerschreiben eines nicht-russischen Hackers ist jetzt natürlich unpassend in der Hetzkampagne gegen Russland. Doch trotzdem sollte sich Amerika bedeckt halten, denn schließlich mischt sich kein anderes Land mehr in die Geschicke fremder Nationen ein, wie Amerika. Und die Folgen sind dem "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" (Welch lustige Formulierung in diesem Zusammenhang) völlig egal, wie wir sehen in: Libyen, Ukraine, Irak, Afghanistan, Syrien. Man gibt sogar offen zu, einen Systemchange herbeiführen zu wollen. Mit welchem Recht? Dem Recht des Stärkeren!
Okay, jetzt haben sie alle Gründe aufgeführt, warum Russland nicht in diesen Hack verwickelt sein kann. Wenn sie objektiv wären, was sie scheinbar nicht sind, sondern lieber ihre Vorurteile pflegen und verbreiten, dann hätten sie auch geschrieben, was der Vorteil für Russland wäre, wenn Trump das Rennen machen würde. Und da gibts auch einige. Da Menschen ohne große Vorurteile, die ja soundso wissen, kann ich mir ersparen die jetzt aufzuzählen. Schön wäre es aber gewesen, wenn sie sich die Mühe gemacht hätten. Mir ist aber klar, mit Vorurteilen lebt es sich einfach leichter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren