Forum: Netzwelt
Neues iPhone: Apple-Zulieferer soll chinesische Arbeiter ausbeuten
REUTERS

Rund 30.000 Arbeiter sind in einer Fabrik in China beschäftigt, die auch Plastikteile für Apples neues iPhone anfertigt. Die Organisation China Labor Watch erhebt nun in einem Report schwere Vorwürfe und prangert Überstunden, niedrige Löhne und gefährliche Arbeitsbedingungen an.

Seite 5 von 5
killhill 06.09.2013, 07:20
40. Nicht gut....

...natürlich, aber ich frage mich warum nie auch nur ein Bericht zu Arbeitsbedingungen bei Samsung oder Asus oder HTC veröffentlicht wird, aber ständig zu Apple? Es ist komisch, denn oft werden die ja von den selben Subunternehmen produziert. Dazu wird kein Wort verloren. Auch nicht beim ARD Markencheck. Das wäre doch mal Transparents. Manch einer hat sich vielleicht schon auf Grund von diesen Berichten kein iPhone gekauft, wusste aber nicht, dass sein Samsung von den selben Arbeitern zusammengebaut wurde. Liebe Redaktion, warum ist das so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jocker 06.09.2013, 07:29
41. Eine Plage Art Virus

Es breitet sich Global eine Plage die durch Kapital Wirtschaft verursacht ist, diese Virus ist sehr gefährlich einzustufen, Sie bringen ganze Volkswirtschaften ins wanken, siehe ZB. Banken Krise!
Das Virus dringt in Gehirn heran mit dem Motto koste was er wolle ich muß mehr haben, es ist ein Phänomen wie Rasant der sich heute ausbreitet, Dank der Kommunikation ständig Online zu sein,diese Virus kennt keine Grenzen mehr, also Vorsicht ist angesagt und ein
besonnen ansprachen wären hier notwendig angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 06.09.2013, 07:44
42.

Zitat von wobbitwz
Also mal ehrlich! Das klingt auch nicht anders, als die Umstände unter denen viele Arbeitnehmer in Deutschland leiden müssen.
60 Stunden Arbeit pro Woche für 245 Dollar im Monat - ich glaube nichtdass viele Deutsche unter solchen Umständen arbeiten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 06.09.2013, 07:46
43.

Zitat von westerwäller
... die bekommen jeden Tag Glutamat ins Essen, um sie ruhig zu stellen und das minderwertige Kantinenessen (einmal in der Woche sogar mit Fleisch!) geschmacklich zu überdecken ...
Glutamat?! In China?! Das ist aber ungewöhnlich!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli h 06.09.2013, 08:21
44. Wir sollten Apple dankbar sein!

Eigentlich ist es ja schon ein moralisches Dilemma mit diesen Arbeitszuständen. Aber praktischerweise kann man sich von aller Schuld reinwaschen, in dem man einfach keine Apple-Produkte kauft. Da spielt es dann keine Rolle dass alle anderen Elektro-Artikel die man besitzt unter ähnlichen Umständen hergestellt werden und auch nicht, dass der Kleiderschrank voll ist mit Textilien aus Sklavenarbeit. Selbst das Schnitzel in der Kantine, das von osteuropäischen Wanderarbeitern zum Hungerlohn im deutschen Schlachthof fabriziert wurde ist dann kein Problem mehr. Das ist so ähnlich wie mit den Ablassbriefen im Mittelalter, nur dass man für die bezahlen musste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristophDobera 06.09.2013, 09:11
45. Im Ernst jetzt?

Zitat von killhill
...natürlich, aber ich frage mich warum nie auch nur ein Bericht zu Arbeitsbedingungen bei Samsung oder Asus oder HTC veröffentlicht wird, aber ständig zu Apple? Es ist komisch, denn oft werden die ja von den selben Subunternehmen produziert. Dazu wird kein Wort verloren. Auch nicht beim ARD Markencheck. Das wäre doch mal Transparents. Manch einer hat sich vielleicht schon auf Grund von diesen Berichten kein iPhone gekauft, wusste aber nicht, dass sein Samsung von den selben Arbeitern zusammengebaut wurde. Liebe Redaktion, warum ist das so?
Sie fragen sich ernsthaft warum dem so ist? Ich versuchs mal ohne Polemik, ohne Häme etc (was echt schwer ist, bei der Großfedankenlage)
Apple bekommt da in erster Linie Prügel, weil kein Produkt mit so viel Vorstellungen der Käufer verbunden ist wie ein Apple Produkt. Nirgendwo ist die Diskrepanz zwischen Vorstellung und Realität größer als bei Apple. Zumindest im IT Sektor. Apllekunden glauben besondere Qualität, besonderes Irgendwas zu kaufen, und halten die Preise daher für angemessen. Da ist doch klar, dass es gerade Apple trifft, wenn schlechte Bedingungen zu Tage gefördert werden. Wer den größten Ruhm einsacken will, muss auch die Prügel einstecken.

@ "da produziert auch...." Merkt ihr es irgendwie nicht mehr. Andere Geräte als Billigschrott verdammen um dann darauf hinzuweisen, dass die in der gleichen Fabrik hergestellt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 06.09.2013, 17:02
46.

Zitat von ChristophDobera
Sie fragen sich ernsthaft warum dem so ist? Ich versuchs mal ohne Polemik, ohne Häme etc (was echt schwer ist, bei der Großfedankenlage) Apple bekommt da in erster Linie Prügel, weil kein Produkt mit so viel Vorstellungen der Käufer verbunden ist wie ein Apple Produkt. Nirgendwo ist die Diskrepanz zwischen Vorstellung und Realität größer als bei Apple. Zumindest im IT Sektor. Apllekunden glauben besondere Qualität, besonderes Irgendwas zu kaufen, und halten die Preise daher für angemessen. Da ist doch klar, dass es gerade Apple trifft, wenn schlechte Bedingungen zu Tage gefördert werden. Wer den größten Ruhm einsacken will, muss auch die Prügel einstecken.
Jopp, wer erfolgreich so dick wie Apple aufträgt muss damit leben, dass Probleme besonders laut diskutiert werden.
Vielleicht kommen wir irgendwann mal dahinter, dass gute Produkte sich auch durch guten Umgang mit Mitarbeitern auszeichnen, was jetzt nicht ausschließlich auf Apple zu verstehen ist.

Zitat von ChristophDobera
@ "da produziert auch...." Merkt ihr es irgendwie nicht mehr. Andere Geräte als Billigschrott verdammen um dann darauf hinzuweisen, dass die in der gleichen Fabrik hergestellt werden?
Apples Peitschen sind halt von besonderer Natur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5