Forum: Netzwelt
Neues Personalausweis-Gesetz: Bundestag erlaubt massenhaften Zugriff auf Passfotos
dpa

Die Onlinefunktion in Personalausweisen wird künftig standardmäßig aktiviert. Außerdem können Geheimdienste und Fahnder bei Meldeämtern automatisiert auf die Fotos zugreifen. Datenschützer sind entsetzt.

Seite 4 von 27
whitewisent 19.05.2017, 11:00
30.

Es war doch schon immer so, jedes Gemeinwesen nutzt früher oder später die Informationen, welche ihm zur Verfügung stehen. Und jeder technischen Innovation folgt die staaliche Evolution, manchmal nur mit ein paar Jahrzehnten Verzögerung.

Das kann man bedauern, aber entspricht auch unabhängig vom Wahlverhalten dem Verlangen des Großteils der Bevölkerung nach Sicherheit. Denn ist man auch bei theoretischen Diskussionen für hohe Moral- und Verhaltensweisen, werden die im Falle eines Verbrechens schnell zur Nebensächlichkeit, weil dann Emotionen wie Furcht und Rache dominieren.

Das Gute darin ist jedoch, daß es technisch und finanziell gar nicht möglich ist, eine halbwegs funktionierende Überwachung durch den Staat durchzuführen. Der ist schon mit wenigen tausend Abfragen im Monat heillos überfordert. Also ist das Wesentliche vor allem der Kreis der Behörden, die darüber verfügen dürfen.

Der Mensch schafft sich seine eigene Hölle, aber im Ameisenbau fühlen sich Ameisen meist sehr wohl, nur Schmetterlinge und Grashüpfer kommen unter die Räder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 19.05.2017, 11:02
31.

Zitat von latrodectus67
Wen haben die Mehrzahl der Deutschen gewählt und damit die Entscheidungen über alle Sorgen, Nöte und Hoffnungen der kommenden 4 Jahre? SPD und CDU/CSU. Wer hats beschlossen? CDU/CSU und SPD. Es ist der WILLE der Mehrheit aller Wahlberechtigten Deutschlands das genau dieses Gesetz genau so beschlossen wird. Andernfalls wäre die Lehre, dass Deutschland eine Demokratie ist, die Abgeordneten für den Willen der Bürger einstehen und jeder Bürger alle 4 Jahre alle Wünsche, Sorgen und Nöte der kommenden 4 Jahre in einem Zustand der Präkognition erfolgreich deligieren kann, hinfällig.
So ganz stimmt das nicht, im Gegensatz zu mir (und wahrscheinlich Ihnen) lesen wohl die meisten Leute kaum die Wahlprogramme richtig durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Timmy N. 19.05.2017, 11:02
32.

Was wäre es für FB toll, sicherlich ein Traum für Mark Z. .. eine Schnittstelle zu diesen Bildern. Dann könnte auch endlich die Klarnamenspflicht entfallen.
@kuchengespenst
Nicht alle, die sich darüber aufregen sind bei FB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ikarus Schmidt 19.05.2017, 11:03
33. Nicht wirklich schlimm

Eigentlich ist das doch total egal und im Prinzip sogar praktisch. Und wenn unsere Politik uns genauso gut überwacht wie z.B. die BER Baustelle, dann haben wir eh nix zu befürchten. Überwachungsstaat ist zudem ein total unsinniges Wort, da die Überwachung von Vorgängen, der Einhaltung der Gesetzen und Rechten genau das ist, was ein Staat zu tun hat. Ein Wegguck-staat will auch niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobody X 19.05.2017, 11:03
34. Datenschutz - was ist das?

So weit hat uns die jahrzehntelange grenzenlose Liberalität also gebracht - an den Rand eines Überwachungsstaates. Und ausgerechnet Linke und Grüne, denen es ja nicht liberal genug sein kann, opponieren nun dagegen. Liebe Linke und Grüne, was wollt ihr denn nun: Noch einen Rest an innerer Sicherheit oder ein Land, in dem wirklich jeder Idiot machen kann, was er will? Zweiteres haben wir ja praktisch schon erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Katzazi 19.05.2017, 11:05
35.

Zitat von demokritos2016
"Entsetzt": Es ist unglaublich wie inflationär dieses Wort derweil von Datenschützern gebraucht wird. Schon bei Selbstverständlichem - wie der Überprüfung eines Smartphones, wenn andere Möglichkeiten der Personenstandsüberprüfung nicht möglich sind, ist man entsetzt. Das ist doch lächerlich!
Das mit dem Smartphone ist hier zwar nicht das Thema, aber das ist wirklich keine Kleinigkeit. Denn es hilft wenig eine Identität zu klären. Wie auch? Tatsächlich ist es ein leichtes das Smartphone von jemand anderem zu zeigen oder ein geklautes oder da eine falsche Identität aufzubauen. -- Wenn es aber wirklich "echt" ist, dann zeigt das Smartphone viel weniger meinen Namen, als meine Gedanken, Gefühle, Beziehungen, welche Nachrichten ich lese und vielleicht auch noch ein paar interessante Fotos. DAS ist damit leicht zu erkenne. Das hat aber wenig mit Personenstandsübeprüfung zu tun. So rein garnichts. Denn meinen Personenstand werden Sie dadurch nicht erfahren. --- Aber wie gesagt das ist nicht das Thema hier. Hier geht es um den Perso. Um Leute die diesen haben und damit zuordnenbar sind und ihr Personenstand ist auch erkennbar. Um die geht es hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrscheinlichwahr3 19.05.2017, 11:05
36. Was soll das?

Bei einer Hotline anrufen, wenn man das nicht möchte. Reicht es denn nicht, dass ich schon bei der Ausgabe explizit gesagt habe, dass ich die Onlinefunktion nicht nutzen will??
Man wird immer belogen. Wahl"versprechen" sind nichts wert. CDU und SPD sind für unwählbar und das nicht erst seit diesem Kracher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TSokolov 19.05.2017, 11:05
37.

Zitat von ptb29
dauerte es 2 Tage, bis mich der erste persönlich ansprechende Brief einer Versicherung erreichte. Worüber regen sich die Datenschützer auf? Die Städte verdienen Geld mit den Informationen.
Der Weitergabe der Daten kann man widersprechen, idealerweise beim Ummelden nach einem Umzug, aber auch einfach so. Hat hier prima funktioniert, seit zwei Jahren Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 19.05.2017, 11:07
38.

das zum Teil uralte Passbild ist mir relativ egal.
Das die Meldeämter die Daten verkaufen ist viel schlimmer.
Die Onlinefunktion wird bei einem neuen Ausweis das erste sein was ich abschalten lasse, dafür gibt es schlicht keine Anwendungsmöglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausbrecher 19.05.2017, 11:08
39.

Zitat von trolland_dump
Immer wieder der gleiche Schmonzens: Das eine ist freiwillig,zum anderen wird man gezwungen. Erkennen Sie den Unterschied? Nein? Dann kommt bestimmt bald auch" von mir aus,ich hab ja nichts zu verbergen "
genau. Vervollständigt mit: es dient ja unser aller Sicherheit und wird ja nur genutzt, um die Bösen zu verfolgen... fragt sich nur, wer bestimmt, wer die Bösen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 27