Forum: Netzwelt
Noch dieses Semester: Universität Rostock will Snowden zum Ehrendoktor machen
REUTERS

Anerkennung für Edward Snowden aus Deutschland: Die Philosophische Fakultät der Universität Rostock möchte dem NSA-Whistleblower einen Ehrendoktor verleihen.

Seite 1 von 2
LarsLondon 10.04.2014, 09:50
1. Laecherlich

Wie bitte? Das ist doch wirklich nur noch laecherlich. Ganz unabhaengig davon, ob man nun ein Fan Snowdens ist oder nicht, ist doch die reine Weitergabe von (geheimen) Informationen keine Leistung, die eine Ehrendoktorwuerde auch nur annaehernd rechtfertigen wuerde.
Damit diskredititert sich die Universitaet Rostock meiner Meinung nach nur selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thkarlau 10.04.2014, 10:09
2. Völlig richtig

Zitat von LarsLondon
Wie bitte? Das ist doch wirklich nur noch laecherlich. Ganz unabhaengig davon, ob man nun ein Fan Snowdens ist oder nicht, ist doch die reine Weitergabe von (geheimen) Informationen keine Leistung, die eine Ehrendoktorwuerde auch nur annaehernd rechtfertigen wuerde. Damit diskredititert sich die Universitaet Rostock meiner Meinung nach nur selbst.
Bedenkt man aber, wer alles wofür die Ehrendoktorwürde erhalten hat, dann hat Snowden sie mehr als verdient. Schließlich haben wir ihm es zu verdanken, daß die abscheulichen Überwachungspraktiken der NSA öffentlich wurden, obwohl auch bei uns etliche Politiker dies lieber im Dunkel der Verschwiegenheit gelassen hätten. Snowden hat mit großem persönlichen Risiko weitaus mehr geleistet als viele dieser Gefälligkeitswürdenträger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haxo 10.04.2014, 10:36
3.

Zitat von LarsLondon
Wie bitte? Das ist doch wirklich nur noch laecherlich. Ganz unabhaengig davon, ob man nun ein Fan Snowdens ist oder nicht, ist doch die reine Weitergabe von (geheimen) Informationen keine Leistung, die eine Ehrendoktorwuerde auch nur annaehernd rechtfertigen wuerde. Damit diskredititert sich die Universitaet Rostock meiner Meinung nach nur selbst.
Ja genau, keine Leistung. Er muss sich ja jetzt nur in Russland verstecken und wird wohl nie mehr in sein Heimatland zurückkehren können. Aber Sie sagen es, das war ja Pippifax was Snowden gemacht hat. Geht's noch?!?

Außerdem sollte man mal bedenken wie viele Politiker schon die Ehrendoktorwürde an verschiedenen Unis erhalten haben. Bei einigen wäre die Frage nach ihrer Leistung tatsächlich angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddi 10.04.2014, 11:23
4. Lächerlich ist das richtige Wort

Was derzeit alles mir Doktor-Titeln geschieht, macht das Wort Doktor zur Witzfigur. Kind in der Schule: "Ich will mal Doktor werden. Darum übe ich jetzt schon: Ich petze." Oder Titel-Anwärter: "Bevor ich meinen Titel mache, schließe ich aber eine Plagiart-Versicherung ab." Und Snowden hat sich selbst in Russland festgerammt. Er hätte seinen Weg auch mit legalen Mitteln beschreiten können. Aber das ist ja schon wieder das tote Pferd...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolf.piper 10.04.2014, 11:36
5. Abgesehen davon,

dass die Junge Welt ein wesentlich schöneres Bild
Snowdens mit einem Artikel präsentiert hat, ist die Leistung Snowdons verglichen mit anderen vergebenen Doktortiteln dieser Auszeichnung würdig. Ohne Snowdon schliefen wir jetzt noch mit dem beruhigenden Gefühl, dass die Welt in Ordnung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 10.04.2014, 11:49
6. auf jeden fall "wider den tierischen ernst" - tä tä, tä tä!

Zitat von thkarlau
Völlig richtig! Bedenkt man aber, wer alles wofür die Ehrendoktorwürde erhalten hat, dann hat Snowden sie mehr als verdient. Schließlich haben wir ihm es zu verdanken, dass die abscheulichen Überwachungspraktiken der NSA öffentlich wurden, obwohl auch bei uns etliche Politiker dies lieber im Dunkel der Verschwiegenheit gelassen hätten. Snowden hat mit großem persönlichen Risiko weitaus mehr geleistet, als viele dieser Gefälligkeitswürdenträger.
wenn man bedenkt, wer sich alles gegenseitig - und vor allem wofür - das bundesverdienstkreuz an die brust pappt, dann stünde snowden diese auszeichnung erst recht zu.
schutz und unbehelligter aufenthalt für snowden wäre in diesem falle deutsche staatsraison.
ach nein, die auszeichnung fiele dann ja unter asylerschleichung - und wer betrügt, der fliegt... . ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 10.04.2014, 11:50
7. Das ist eigentlich schon peinlich.

Zuerst einmal:
Sollte die akademische Ehrung nicht eigentlich denen vorbehalten sein, die sich durch außergewöhnliche geistige Leistungen auf dem weiten Gebiet der Wissenschaft und Forschung verdient gemacht haben? Die Verleihung des Titels eines Ehrendoktors an einen IT-Spezialisten aus rein politischen und populistischen Gründen kommt einer völligen Degradierung dieser Würde gleich.

Dazu kommt dann noch:
(Zitat aus dem Artikel) "Die Prodekanin der Philosophischen Fakultät, Gesa Mackenthun, nannte Snowden einen 'Kolumbus des Digitalzeitalters'."
>>> Und wie darf man diese Äußerung der Prodekanin nun verstehen? Ist das auf einen völligen Mangel an Geschichtswissen ihrerseits zurückzuführen? Ist das Realsatire? Ist das ein feinsinniger Hinweis auf die Parallelen zwischen den Taten Snowdens und den Irrungen eines gescheiterten Entdeckers?
>>> Denn bekanntlich hatte Kolumbus ursprünglich einen westlichen Kurs nach Indien gesucht und dabei zufällig einen Kontinent entdeckt, der zu Kolumbus' Zeit zumindest einem Volk schon längst bekannt war, nämlich den Wikingern. Dieser traurige Irrtum des berühmten Seefahrers führte dann auch noch zur gewaltsamen Kolonialisierung des amerikanischen Kontinents mit der Folge der christlichen Zwangsmissionierung und der fast völligen Ausrottung der amerikanischen Völker und Kulturen, inklusive der späteren Versklavung ganzer westafrikanischer Völker.

Zu einer Zeit, in der man gerade ich Deutschland immer wieder fragwürdige Doktorarbeiten bei Menschen entdeckt, die sich gern mit fremden Federn schmücken, kommt die Verleihung des Ehrendoktors an Herrn Snowden einem Treppenwitz gleich. Konsequenterweise könnte und sollte die Uni Rostock ihre akademischen Titel eigentlich per Internet an die Meistbietenden verkaufen, denn das wäre ehrlicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 10.04.2014, 11:52
8. doktor h.c oder e.h., auf jeden fall "wider den tierischen ernst" - tä tä, tä tä!

Zitat von thkarlau
Völlig richtig! Bedenkt man aber, wer alles wofür die Ehrendoktorwürde erhalten hat, dann hat Snowden sie mehr als verdient. Schließlich haben wir ihm es zu verdanken, dass die abscheulichen Überwachungspraktiken der NSA öffentlich wurden, obwohl auch bei uns etliche Politiker dies lieber im Dunkel der Verschwiegenheit gelassen hätten. Snowden hat mit großem persönlichen Risiko weitaus mehr geleistet, als viele dieser Gefälligkeitswürdenträger.
wenn man bedenkt, wer sich alles gegenseitig - und vor allem wofür - das bundesverdienstkreuz an die brust pappt, dann stünde snowden diese auszeichnung erst recht zu.
schutz und unbehelligter aufenthalt für snowden wäre in diesem falle deutsche staatsraison.
ach nein, die auszeichnung fiele dann ja unter asylerschleichung - und wer betrügt, der fliegt... . ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 10.04.2014, 12:23
9. Nun ja...

An der University of Glasgow wird Snowdon am 23.4. immerhin zum Rektor ernannt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2