Forum: Netzwelt
Nokia Booklet 3G: Das Netbook, das ein Macbook sein könnte

Was kommt heraus wenn Nokia ein Netbook baut? Ein zu großes Handy? Ein zu kleiner PC? SPIEGEL ONLINE hat Nokias Booklet 3G ausprobiert, und festgestellt: Keins von Beiden. Denn die Finnen haben manches anders und vieles besser gemacht als die Konkurrenz - doch das hat seine Preis.

Seite 1 von 3
Hador 26.11.2009, 09:17
1.

Selbstbewusster Preis ist nett formuliert.

Wieso soll ich mir ein Netbook holen, dass sich in punkto Ausstattung und Leistung praktisch nicht von anderen Unterscheidet im Preis dagegen fast einen Faktor zwei teurer ist?

Im Gegensatz zu Apple hat das Nokia Booklet ja noch nichtmal das Alleinstellungsmerkmal des eigenen Betriebssystems und der Mac-Software. Im wesentlichen ist das Nokia Teil doch nur ein Standard Notebook mit zusätzlichem Alucase. Dafür aber sind mir 729,- € eindeutig zu teuer auch wenn ich sonst eher ein Nokia Fan bin.

Beitrag melden
kahpunkt 26.11.2009, 09:23
2. Letztes Aufbegehren von Nokia?

Zitat von sysop
... Dafür kam es immer wieder vor, dass das UMTS-Modul den Dienst einstellte, sobald man das Netbook einmal zuklappte, also in den Ruhezustand versetzte, und danach wieder aufweckte. Nur durch einen Neustart ließ sich Windows 7 dazu bewegen, das Mobilfunk-Modul wieder als solches zu erkennen. Ob der Fehler bei Nokias Treibersoftware oder in Windows 7 liegt, war nicht klar zu erkennen, doch hier tut offensichtlich ein Software-Update not.
Unter anderem deswegen bin ich vor geraumer Zeit zu Apple gewechselt: Dort gibt es wenigstens nur einen Schuldigen bei derlei Problemen (die es definitiv dort auch gibt), und nicht zwei, die sich eine Schuld gegenseitig zuschieben.

Wenn Nokia schlau ist, machen sie es wie Apple und entwickeln eine Art Symbian OS X für ihre Booklets und bringen Handys, Smartphones und Netbooks technologisch auf eine Linie. Ansonsten sehe ich schwarz für die Finnen.

Beitrag melden
Daniel Freuers 26.11.2009, 09:40
3. Hat Matthias Kremp auch bei Nokia einen Vertrag ?

Zitat von Hador
Selbstbewusster Preis ist nett formuliert. Wieso soll ich mir ein Netbook holen, dass sich in punkto Ausstattung und Leistung praktisch nicht von anderen Unterscheidet im Preis dagegen fast einen Faktor zwei teurer ist?
Richtig, und bei üppigen 729 Euronen wundert mich es einfach das der Spiegel hier von "vieles besser gemacht" spricht.
Übrigens: Bei 1280 x 720 Bildpunkten sprechen Fachleute nicht von einem HD Format , da nützt es dann auch nichts wenn "und es sieht verdammt gut aus" Nokia den Leuten nur das Geld aus der Tasche ziehen will und kein Gerät anbietet das dem auch gerecht wird.

Beitrag melden
SentinelBorg 26.11.2009, 10:01
4. Z530 nicht besser als N270

Zitat von
Allerdings setzt Nokia anstelle des mittlerweile betagten Atom-N270-Chips den neueren Atom Z530 als Antrieb ein. Wichtigster Unterschied der Beiden: Der Z530 beherrscht Intels Virtualisierungstechnologie Intel VT, eignet sich deshalb besser dafür, Computer in Software nachzubilden.
Falsch! Der Z530 ist sogar ein paar Monate älter als der N270. Letztendlich aber auch egal, da der wichtige Unterschied zwischen den ansonsten nahezu identischen Chips nicht VT ist (nutzt eh niemand auf so einem Gerät), sondern der zugehörige Chipsatz. Beim N270 wird normal der Intel 945GSE oder heute oft auch der deutlich bessere Nvidia ION verbaut. Beim Z530 dagegen muss es zwinged der Intel US15W (Poulsbo) sein. Dieser verbraucht zwar weniger Energie als die anderen beiden, leistet aber auch weniger (im Vergleich zum ION deutlich weniger).

Wer also ein etwas schnelleres Netbook haben möchte, liegt beim Gerät von Nokia ganz falsch. Dann lieber nach einem Gerät mit Nvidia ION und Atom N280 oder 330 CPU ausschau halten.

Beitrag melden
hakamoto 26.11.2009, 10:42
5. Hd

Zitat von Daniel Freuers
Übrigens: Bei 1280 x 720 Bildpunkten sprechen Fachleute nicht von einem HD Format , da nützt es dann auch nichts wenn "und es sieht verdammt gut aus" Nokia den Leuten nur das Geld aus der Tasche ziehen will und kein Gerät anbietet das dem auch gerecht wird.
Da irrt der Fachmann. Alles über 576 Zeilen wird als HD-Format bezeichnet.

Beitrag melden
tofinz 26.11.2009, 12:02
6. ...

um himmels willen, der preis. jeder weiss, dass das ding schon in kurzer zeit für 200-300 euro zu haben ist, sobald die konkurrenz mit ähnlichen aber günstigerem nachzieht. nichts ist in der hardware-branche so von gestern wie der preis von heute.

Beitrag melden
mobileresident 26.11.2009, 12:19
7. Preis?

Zitat von Hador
Selbstbewusster Preis ist nett formuliert. Wieso soll ich mir ein Netbook holen, dass sich in punkto Ausstattung und Leistung praktisch nicht von anderen Unterscheidet im Preis dagegen fast einen Faktor zwei teurer ist? Im Gegensatz zu Apple hat das Nokia Booklet ja noch nichtmal das Alleinstellungsmerkmal des eigenen Betriebssystems und der Mac-Software. Im wesentlichen ist das Nokia Teil doch nur ein Standard Notebook mit zusätzlichem Alucase. Dafür aber sind mir 729,- € eindeutig zu teuer auch wenn ich sonst eher ein Nokia Fan bin.
Ok, wenn das so ist, koennte man dann mal einen Konkurenten erfahren, der 10,1" 1280er Aufloesung, HDMI, SIM Kartenplatz, UMTS/HDMA Modem, GPS, Bluetooth und praxiserprobte 8h Laufzeit fuer weniger als die Haelfte anbietet? Gerne auch mit Alucase und keinem knarzenden Plastik?
Wuerde mich wirklich interressieren.

mr

Beitrag melden
Jochen aus F 26.11.2009, 12:20
8. Höhere Preise auf dem Gebrauchtmarkt als die Konkurrenz

"Lohnenswert kann die Anschaffung des Alu-Winzlings dennoch sein, denn auf lange Sicht dürfte sich das Booklet als stabil und auch als wertstabil erweisen, könnte auf dem Gebrauchtmarkt weit höhere Preise erzielen als andere Mini-Laptops."

Blech. Wenn mein Netbook verschlissen ist, kaufe ich mir das nächste. Und zwar neu. Weil wir nämlich dann 2 Geräte-Generationen weiter sein werden und die Neugeräte dann nur noch die Hälfte wiegen und doppelt so schnell sind wie das gebrauchte Nokia.
Kann's sein, dass der Autor das Gerät zu Testzwecken geschenkt bekommen hat und daher in seinem Artikel unbedingt zu einem versöhnlichen Abschluss kommen wollte? Bitte etwas unbestechlicher arbeiten. Danke.

Beitrag melden
drgonzo66 26.11.2009, 12:21
9. Schick Schick

Sicherlich kein Netbook für den Käufer, der nur auf das Preis-Leistungsverhältniss und auf technische Details achtet, sondern eben auch sehr viel Wert auf Design und Prestige legt. Apple hat mit der Strategie über die Jahre hinweg hervorragende Geschäfte gemacht. Ich perönlich finde es aber auch fragwürdig warum Nokia "nur" ein schickes Me2 Produkt hier auf den Markt wirft und nicht mehr Kreativität zeigt. Eine innovatove Hardwareplattform die in der Größe und der Leistung zwischen einem Smartphone wie dem N900 und dem klassischen Netbook liegt und auf Maemo aufsetzt hätte ich z.B. für interessanter gehalten.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!