Forum: Netzwelt
NSA-Affäre: Die rote Linie ist Merkel

Die NSA missbraucht ihre Macht, überwacht die Uno und Nicht-Amerikaner - doch Angela Merkel sagt nichts. Im Handeln der Kanzlerin gibt es keine unüberschreitbare Grenze. Ihr radikaler Pragmatismus kennt nur eine Maßgabe: Machterhalt.

Seite 1 von 19
Dortfred 27.08.2013, 13:49
1. Logisch

Zitat von sysop
Die NSA missbraucht ihre Macht, überwacht die Uno und Nicht-Amerikaner - doch Angela Merkel sagt nichts. Im Handeln der Kanzlerin gibt es keine unüberschreitbare Grenze. Ihr radikaler Pragmatismus kennt nur eine Maßgabe: Machterhalt.
Nur wenn Murksel weiterregieren darf, kann sie alles unter den Tisch kehren.

Darum andres wählen, um zu erfahren, was los ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dean_reed 27.08.2013, 13:57
2. Warum sollte Merkel

...ausgerechnet wenn es nur um Deutsche Bürger geht ihren Freunden aus den USA ans Bein Pinkeln? Sowas macht man doch unter Freunden nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 27.08.2013, 13:58
3. Nachdem es schon verwunderlich war,

dass der "Netzbewohner" Lobo bei Illner nichts anderes zu vermelden hatte als Merkelkritik, nun die xte Fortsetzung.
Gähn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maliperica 27.08.2013, 13:58
4. Der Titel ist unzutreffend

NSA-Affäre: Die rote Linie ist Merkel


Zitat von sysop
Die NSA missbraucht ihre Macht, überwacht die Uno und Nicht-Amerikaner - doch Angela Merkel sagt nichts. Im Handeln der Kanzlerin gibt es keine unüberschreitbare Grenze. Ihr radikaler Pragmatismus kennt nur eine Maßgabe: Machterhalt.
Vielleiht:
Die rote Merkel ist linientreu!
Und zwar alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ketzer2000 27.08.2013, 13:59
5. Ganz nett geschrieben

Was ist die Quintessenz seit Assange - es ist egal was auch an Machtmissbrauch passiert, es gibt keine Notwendigkeit Politik und Transparenz politischen Handelns zu ändern, zumindest aus der Sicht der Machteliten. Die Hauptakteure lächeln und verfolgen die "Verräter" unerbittlich, anstatt sich darüber Gedanken zu machen, was Demokratie im 21. Jahrhundert eigentlich heißt und Wert ist.

Unterschwellig herrscht Krieg - Krieg um die Macht auf der Welt und da ist Angie nur ein kleines Licht. Vielleicht will sie auch nur ein kleines Licht bleiben, damit ihr bescheidener Anteil Macht in der Welt erhalten bleibt. Obama und Cameron oder besser die US Amerikaner und GB sind diejenigen, die jeweils die Macht ihrer Eliten verteidigen und mehren. Selbst Syrien, das bisher nicht zur "Achse des Bösen" gehörte, wird dem Machterhalt geopfert. Was scheren die Mächtigen schon die 100 tausende, die noch beim "arabischen Frühling" sterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 27.08.2013, 13:59
6. Merkel ist sehr flexibel,

so flexibel, daß sie auch ohne Rückgrat ihr Amt ausführen kann. Das hat den Vorteil, daß sie keine Schmerzen beim Biegen und Beugen hat, wenn sie dem Hegemon ihre Unterwürfigkeit zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 27.08.2013, 14:02
7.

"Die NSA missbraucht ihre Macht, überwacht die Uno und Nicht-Amerikaner - doch Angela Merkel sagt nichts. Im Handeln der Kanzlerin gibt es keine unüberschreitbare Grenze. Ihr radikaler Pragmatismus kennt nur eine Maßgabe: Machterhalt."
Besser kann man nicht ausdrucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 27.08.2013, 14:03
8. Merkel ...

Zitat von sysop
Die NSA missbraucht ihre Macht, überwacht die Uno und Nicht-Amerikaner - doch Angela Merkel sagt nichts. Im Handeln der Kanzlerin gibt es keine unüberschreitbare Grenze. Ihr radikaler Pragmatismus kennt nur eine Maßgabe: Machterhalt.
... ist die personifizierte Abwiegelei, Intransparenz und Aussitzerei und gefährdet durch ihre unsägliche Einlullungstaktik lebendige Demokratie - sie ist Postdemokratin und ihre neofeudalistische "marktkonforme Demokratie" will ich ohnehin nicht.
Ergo: "Abwahl" in knapp 4 Wochen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cortado#13 27.08.2013, 14:04
9. Wie Recht Sascha Lobo hat! Ein Grund mehr,

Zitat von sysop
Die NSA missbraucht ihre Macht, überwacht die Uno und Nicht-Amerikaner - doch Angela Merkel sagt nichts. Im Handeln der Kanzlerin gibt es keine unüberschreitbare Grenze. Ihr radikaler Pragmatismus kennt nur eine Maßgabe: Machterhalt.
Merkel nach 8 Jahren zu "entmachten". Mit Merkel waren es 8 verlorene Jahre für Deutschland. 8 Jahre die nicht wieder gut zu machen sins!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19