Forum: Netzwelt
NSA-Chef zu Späh-Enthüllungen: "Wir müssen einen Weg finden, das zu stoppen"
DPA

Geheimdienst-Chef Keith Alexander will weitere Enthüllungen über die NSA verhindern. In einem Propaganda-Interview forderte er politische und juristische Lösungen, damit Journalisten nicht weiter interne Dokumente "verkaufen". Das Video erntet im Netz Spott.

Seite 18 von 24
tölpel 26.10.2013, 01:45
170. zu fort perfect

nein man sollte alles moeglichst auf einmal enthuellen damit den leuten unten sowie oben in der gesellschaft der kragen platzt. so scheibchenweise .... das erinnert mich zu sehr an die frosch-im-topf-taktik. oder ist das sogar gewollt das wir wissen woran wor aind ?!?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grauwolf1949 26.10.2013, 02:13
171. Diesen Teil Ihrer Minung..

[QUOTE=hubertrudnick1;14075915ckt.
Die Macht einiger Wenigen ist einfach außer Rand und Band geraten und sie missachten jegliche Verfassungen und das kann in einer Demokratie eben nicht geduldet werden.[/QUOTE]

...stimme ich zu, aber die Konsequenzen der Bespitzelung zu Zeiten der DDR mit dem heutigen Verfahrensweisen zu vergleichen zeugt eventuell von Unkenntnis.
Allein die Art der Formulierungen zu Frau Merkel oder einigen anderen Politikern hätte ( sinngemäß übertragen auf Honecker oder Ulbricht) die übelsten Konsequenzen gehabt. Auch Kritik am System (Biermann) blieb nicht ungestraft. Da haben wir vergleichsweise eine sehr hohe Meinungs- und Redefreiheit.

Vom Überwachungsstaat sind wir noch eine ganze Strecke entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenstw 26.10.2013, 02:31
172. Microsoft

Der Verkauf kompromittierte Software sollte in der EU ausgesetzut werden. Ich würde mit Windows anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SysLevel 26.10.2013, 03:51
173.

Zitat von sysop
Was er mit "verkaufen" meinte, führte er nicht weiter aus.
Naja, geneigte Medien!

Auch wenn einige Teile des Interviews evtl. etwas befremdlich daherkommen, war der Teil "verkaufen" jetzt aber nicht sooo schwierig zu verstehen.
Schon Assange verkaufte die ihm zugetragenen Leaks an "ausgewählte Medienpartner".
Zudem werden die Infos häppchenweise veröffentlicht, um den maximalen Aufmerksamkeitsgrad zu erreichen, und damit letztlich den maximalen Umsatz der Medienunternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mengsi 26.10.2013, 04:42
174. welch eine Dreistigkeit besitzt dieser Mensch?!

Wie kann man nur allen ernstes so etwas fordern? Welchen zwecke diente dann bitte die ausspähung unserer "Spitzenpolitiker" auch der Terrorabwehr? Also muss man jetzt annehmen, dass die USA in uns einen Feind und keinen Verbündeten sehen... das ist einfach nur der Gipfel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marko.hentschel111 26.10.2013, 04:54
175. Wie kann so einer Geheimdienst Boss werden?

Man sollte diesen Mann mal sagen das Geheimdienste dem Land dienen und nicht sich selbst deshalb ist richtig sie streng zu überwachen. Geheimdienste gelten dieselben Gesetze wie für normale Bürger.Die USA sagt doch sie sind die Vertreter der Freiheit wenn Freiheit so aussieht nein danke. Die USA sind kein demokratisches Vorbild für mich mehr. Bild von Barack Obama enttäuscht viele Worte nix dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 26.10.2013, 04:59
176. Da zeigt sich die Schwäche des Systems:

Die neue Technik erlaubt das Sammeln riesiger Datenmengen :umso schwieiger wird die Geheimhaltung und dazu werden die "ausgespähten" Daten dann auch noch veröffentlkicht =das ist der Preis der Freiheit !Sollte sich dre nie aufhörende Machtkampf allerdings wieder zuspitzen,muß man aufpassen,daß die Freiheit nicht der Diktatur nützt! Wieviel leichterr war es in den USA zu spionieren als in der Sowjetunion !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Auslandsmeinung 26.10.2013, 05:24
177. Wann stellt die Staatsanwalt einen internationalen Haftbefehl aus?

Da der Spionageverdacht ja kaum noch von der Hand zu weisen ist, sollte die Bundesanwaltschaft einen internationalen Haftbefehl, gegen diesen obersten Spion der USA beantragen.!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostern54 26.10.2013, 05:58
178. Amerika

ist auch nur ein Unrechtsstaat, der sich mit Waffengerwalt und kriminellen Praktiken versucht ein demokratisches Mäntelchen umzuhängen,die deren "gerechte" Kriege und die Verletzungen der Menschenrechte mit Terroabwehr und Schutz der Demokratie rechtfertigen. Und Obama ist schlimmer als der schwachsinnige und kriegslüsterne Bush (jun.)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romaval 26.10.2013, 06:40
179. Auf welchem Stern

lebt dieser Mann? Bisher war der Vorwand immer Kamof gegeb den Terrorismus.Ist in seinen Augen Frau Merkel eine Terroristin? Auch sollten unsere WirtschaftsfUhrer sich Gedanken machen denn sicherlich kommt Industriespionage dazu.
Für Sicherheitsfirmen tun sich neue Geschäftsmodelle auf.Danke Herr Snowden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 24