Forum: Netzwelt
Nuraphones im Test: Dieser Kopfhörer klingt so gut, wie Sie hören
SPIEGEL ONLINE

Wer hören will, muss testen: Bevor aus den Nuraphones der erste Takt Musik erklingt, untersuchen die Kopfhörer das Hörvermögen des Nutzers. Das Ergebnis ist erstaunlich.

Seite 1 von 5
philippe.glur 01.04.2019, 13:09
1. Echt jetzt, ein Spezialkabel zum Laden?

Mich faszinieren diese Nura Kopfhörer, habe schon einiges darüber gelesen. Allerdings kann ich nicht verstehen, wieso ein Kabel, welches über einen + und einen - Pol verfügen muss nicht ein relativ zukunftsicheres Standardkabel (USB-C) sein kann. Dummheit ist es kaum, Profitdenken schon eher. Ich habe vor einiger Zeit entschieden, nur noch Produkte mit USB-C Anschluss zu kaufen. Das ist der einzige Grund weshalb ich diese Kopfhörer noch nicht auspobiert habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mngvstkr 01.04.2019, 13:28
2. Omg

Ein Artikel als Ansammlung unbewiesener Behauptungen und Werbeslogans:

"Was auch immer die Nura-Software macht, es scheint zu funktionieren."
"Kein Konkurrent kann Defizite im persönlichen Hörvermögen so gut ausgleichen."

Und sowas können nur BeatsAudio-Fan-Boys schreiben.
"Je weiter man den Regler aber nach rechts schiebt, desto dicker und bassiger wird die Klangmelange."

Unwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bberlin 01.04.2019, 13:45
3. Ausprobieren!

Mit großem Abstand halte ich die Nuraphone Kopfhörer für die besten ihrer Preisklasse. So radikal hat es kein etablierter Hersteller gewagt, das Kopfhörer-Erlebnis neu zu denken. Und damit meine ich nicht nur die "Vermessung" und den "individuellen Sound", sondern viel eher noch die Kombination aus Over- und In Ear, das tastenlose Bedienkonzept und die sehr erfreuliche Eigenschaft, via Updates ein einmal gekauftes Geräte auch von neueren Softwareverbesserungen profitieren zu lassen. So gab es beim Kauf des Kopfhörers noch kein aktives Noise Cancelling und auch die Touch Sensitivität war unausgereift (Herr Kremp, haben Sie ein Update eingespielt?). Tatsächlich wurde beides mit der neuen Softwareversion nachgereicht. DAS ist Nutzerfreundlichkeit. Der Sound ist Wahnsinn, eröffnet wirklich neue Horizonte bei altbekannten Tracks. Ausformulierte Bassläufe, dezente Rhythmusgitarren, ein Glockenspiel im Hintergrund: Erst mit diesem Kopfhörer wurde ich auf Details aufmerksam, die mir z.B. mit einem BOSE verborgen blieben. Aber hier gilt: Es muss jeder selbst ausprobieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kappi 01.04.2019, 13:48
4. Wieso Werbeslogan?

Ich habe die Dinger, und jeder andere Kopfhörer ist danach einfach nur mittig und nervig. An die Ohrstöpsel muss man sich allerdings gewöhnen. Die Sache mit dem Kabel ist übertrieben zumal eine extra passende Tasche für die Kabel dabei sind. Jeder Digitalnomade weiss doch was er so mitnehmen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 01.04.2019, 14:00
5.

Zitat von bberlin
Mit großem Abstand halte ich die Nuraphone Kopfhörer für die besten ihrer Preisklasse. So radikal hat es kein etablierter Hersteller gewagt, das Kopfhörer-Erlebnis neu zu denken. Und damit meine ich nicht nur die "Vermessung" und den "individuellen Sound", sondern viel eher noch die Kombination aus Over- und In Ear, das tastenlose Bedienkonzept und die sehr erfreuliche Eigenschaft, via Updates ein einmal gekauftes Geräte auch von neueren Softwareverbesserungen profitieren zu lassen. So gab es beim Kauf des Kopfhörers noch kein aktives Noise Cancelling und auch die Touch Sensitivität war unausgereift (Herr Kremp, haben Sie ein Update eingespielt?). Tatsächlich wurde beides mit der neuen Softwareversion nachgereicht. DAS ist Nutzerfreundlichkeit. Der Sound ist Wahnsinn, eröffnet wirklich neue Horizonte bei altbekannten Tracks. Ausformulierte Bassläufe, dezente Rhythmusgitarren, ein Glockenspiel im Hintergrund: Erst mit diesem Kopfhörer wurde ich auf Details aufmerksam, die mir z.B. mit einem BOSE verborgen blieben. Aber hier gilt: Es muss jeder selbst ausprobieren.
BOSE firmieren im Hifi-Forum unter anti-audiophil. Also kein Maßstab. Und diese Kopfhörer beachtet da auch niemand.

Ich habe vom 8 Euro Kopfhörer bis zum 15.000 Euro Kopfhörer alles da. Schreiben Sie mal die Lieder auf, die Sie meinen. Ich sage Ihnen dann, ob meine 8 Euro, oder erst meine 100 Euro, oder erst meine 500 Euro, oder erst meine 5.000 Euro oder erst der 15.000 Euro Kopfhörer diese "Details" hört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Doktor Weisenheimer 01.04.2019, 14:03
6. Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne erworben...

Ich habe Sie auch, glücklicherweise zum Kickstarter-Preis. EUR 400,– würde ich nicht ausgeben, aber für die Hälfte dessen war es ein guter Deal. Klang und Abschottung sind wirklich sehr gut, ich trage sie häufig sogar ohne Tonwiedergabe, wenn ich mich einfach nur konzentrieren muss/will. Ebenso gut: Die Batterielaufzeit und das Standby-Vermögen, sowie die Tatsache, daß sie sich automatisch ein- und ausschalten und beim Aufsetzen den aktuellen Ladestand „auf die Ohren ansagen“ – ein echter Komfortgewinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich20 01.04.2019, 14:07
7. Vergleich mit beyerdynamic Aventho wireless?

Hallo,

ich schließe mich dem Vorredner mngvstkr an: Der Test ist nicht sehr fundiert! Insbesondere, wenn man weiß, daß beyerdynamic bereits einen Kopfhörer auf dem Markt hat, der das individuelle Hörprofil des Nutzers ausliest und das Klangbild des Kopfhörers darauf anpasst. Das könnte man zum Vergleich heranziehen!

Grüße aus Berlin
(Bowers & Wilkins PX)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 01.04.2019, 14:47
8. Donnerwetter

Zitat von ichliebeeuchdochalle
BOSE firmieren im Hifi-Forum unter anti-audiophil. Also kein Maßstab. Und diese Kopfhörer beachtet da auch niemand. Ich habe vom 8 Euro Kopfhörer bis zum 15.000 Euro Kopfhörer alles da. Schreiben Sie mal die Lieder auf, die Sie meinen. Ich sage Ihnen dann, ob meine 8 Euro, oder erst meine 100 Euro, oder erst meine 500 Euro, oder erst meine 5.000 Euro oder erst der 15.000 Euro Kopfhörer diese "Details" hört.
15.000 Euro für Kopfhörer. Ich dachte für das Geld müsste der "Star" eigentlich persönlich in meinem Wohnzimmer auftreten. Im Netz finde ich nichts was nur annähernd so teuer ist. Können sie einen Link bereitstellen? Ich muss mehr darüber erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BäckerGeselle42 01.04.2019, 14:56
9. Die Grundregel im Hifi Bereich

Zitat von cabeza_cuadrada
15.000 Euro für Kopfhörer. Ich dachte für das Geld müsste der "Star" eigentlich persönlich in meinem Wohnzimmer auftreten. Im Netz finde ich nichts was nur annähernd so teuer ist. Können sie einen Link bereitstellen? Ich muss mehr darüber erfahren.
Preislich gibts nach oben keine Limits.
Nein, ich kenne auch kein Model für 15K, aber nur mal so als Anregung:

https://www.golem.de/news/sennheiser-orpheus-so-klingt-ein-50-000-euro-kopfhoerer-1511-117698.html

Übrigens: Kopfhörer 15000 Euro ... und schon gibt es Links von Google.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5