Forum: Netzwelt
Nutzerprofile im Internet: So löschen Sie Ihre überflüssigen Accounts

Ein Nutzerkonto bei Apple, Amazon oder der Wikipedia ist schnell erstellt. Doch das Profil später zu löschen, ist meist mühsam. Eine neue Seite zeigt, wie man sein Konto wieder entfernen kann - wenn das denn überhaupt möglich ist.

Seite 7 von 7
Kiste 23.12.2013, 11:17
60. nutzlos

Zitat von silberstern
facebook löscht definitiv nicht. Selbst ein halbes Jahr nach der Abmeldung kam noch gelegentlicher spam. Eine testweise Anmeldung mit dem alten log + pw hat sofort das komplette Profil wieder freigeschalten.
Das ist auch meine Erfahrung.
Mittlerweile hält facebook meinen realistischen Nutzernamen für falsch und will mich erst wieder reinlassen, wenn ich ihnen meine Handynummer zwecks Freischalt-SMS gebe.
Ich bin mal gespannt, wieviel Jahre die warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 23.12.2013, 14:14
61. Ja,

Zitat von bronck
Ähm, nein. Es geht auch völlig problemlos ohne ein solches Konto.
wenn man denn unbedingt auf (nötige und sicherheitsrelevante) Updates verzichten will, benötigt man bei Win 8(.1) kein Microsoft-Konto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 23.12.2013, 14:15
62. Bei Fratzenbuch

Zitat von silberstern
facebook löscht definitiv nicht. Selbst ein halbes Jahr nach der Abmeldung kam noch gelegentlicher spam. Eine testweise Anmeldung mit dem alten log + pw hat sofort das komplette Profil wieder freigeschalten.
klappt das ganz gut.
Habe 2 von meinen 3 (Fake) Profilen gelöscht bekommen. Nach der Ablaufzeit versucht einzuloggen Ergebnis Benutzerprofil unbekannt.

Zitat von nur_ich_bin_ich
...sollte es gehen: Allerdings: wenn "Freunde" dich in ihrem Profil haben: NO CHANCE Ausserdem gibt es wohl die Möglichkeit, FB zur Herausgabe der Daten aufzufordern. Werden einem dann wohl zugesandt, jedenfalls erinnere ich, das mal so gelesen zu haben. Müsste recherchiert werden...
Also bei meinen gelöschten Profilen hatte ich auch "Freunde" und die Profile sind trotzdem gelöscht wurden.
Man muss halt nur mindestens 2 Wochen die Finger vom Account lassen und sich nicht einloggen.

Leider hat die Facebook-Seuche ja fast überall im Netz um sich gegriffen, auch hier beim Spiegel oder auf vielen Tageszeitungen, frei nach dem Motto "logge Dich mit Deinem Facebook-Account ein, etc."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 23.12.2013, 14:18
63. Nicht unbedingt

Zitat von singlesylvia
Wenn es denn nicht so einfach geht mit dem Löschen, würde ich die Accountdaten radikal ändern. Zusätzlich noch das im Account angegebene Email-Postfach killen; man war ja wohl so schlau, für jeden Account ein eigenes Email-Postfach anzulegen, oder? Macht euch keine Illusionen: Nirgendwo wird ein Account vollständig gelöscht, auch wenn es so behauptet wird. Wer die Daten einmal hat, behält sie, ohne Rücksicht darauf, dass die Daten mal ungültig werden. Die NSA zahlt bestimmt noch gut für die Daten, die sammeln ja sowieso alles.
für jeden Account eine eigene E-Mail Adresse, das ist vielleicht übertrieben.
Aber irgendeine *.com E-Mail mit Fake Name und Adresse für alles wo man keine Waren erwirbt tut es auch.
Der zweite Abschnitt mag teilweise stimmen, aber das Ende klingt nach sehr viel Verschwörungstheorie.
Die NSA zahlt nicht, die besorgen sich die Daten einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7