Forum: Netzwelt
Oculus Rift und HTC Vive: Alles über die neuen Virtual-Reality-Brillen
Franz Krekeler

Die Oculus Rift und die HTC Vive sind endlich auf dem Markt. Doch lohnt es sich jetzt schon, eine der teuren Brillen zu kaufen? Drei Netzwelt-Redakteure beantworten die 14 wichtigsten Fragen.

Seite 1 von 6
Deutscher__Michel 24.05.2016, 10:40
1. Deutlich über 1000 € PC?

Das klingt ja wie das ewige Konsolen-Argument das Spiele PCs über 1000 € kosten..
Selbst wer noch gar keinen Desktop PC hat bekommt mit deutlich unter 1000€ ein VR-fähiges Gerät. Wer nen alten Desktop hat kann noch günstiger einfach aufrüsten..

Ansonsten aber ein guter Artikel der sich meinen Erfahrungen deckt.. ich warte ebenfalls auf die nächste Generation oder zumindest ein besseres Spiele-Angebot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhea 24.05.2016, 10:59
2. Wer jetzt schon einen PC hat

wird wohl bestenfalls 350 - 500 Euro für ne Grafikkarte investieren müssen.

Wer keinen hat... der muss ein wenig mehr in die Tasche greifen.

Ich hab zum Glück schon einen, und die neuen Grafikkarten wie die zB GTX 1080 sind ja auch demnächst zu haben, was wiederrum heisst, dass die jetzt existierenden Grafikkarten nochmal ne nummer günstiger werden... uA die GTX 980 wie sie da im Artikel angegeben wird ;) die dürfte dann für um die 450 500 euro zu haben sein.
Suddenly ist das alles gar nicht mehr sooo teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_gott 24.05.2016, 11:14
3. Rennspiele

Bis jetzt fand ich von der Spielerfahrung Assetto Corsa einfach überragend: Rennsitz, Lenkrad und Oculus Rift. Durch den fixen Innenraum wird einem (fast) nicht schlecht und es wirkt so realistisch, dass man versucht den Spiegel im Auto mit der Hand einzustellen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrDietrich 24.05.2016, 11:19
4. Also....

für VR sollte man sich mindestens eine 980Ti zulegen. Es gibt noch keine richtigen Grafikkracher aber trotzdem arbeitet die 980Ti schon teilweise an der Grenze. Ich würde eine 1080 nehmen sobald verfügbar. Also kommt das locker hin mit den 1000+ und wer sich für VR nur eine 980 holen will sollte vielleicht vorher mal ein paar Tests durchschauen. Eine Seite hatte mal getestet und da hat man klar gesehen man sollte definitiv mindestens eine 980Ti haben wenn man Spaß will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 24.05.2016, 11:24
5. wer noch halbwegs

gesunde Augen hat, der sollte es sich echt reiflich überlegen, ob er mit diesen Dingern eine "engere Freundschaft" schließt! Virtual-Reality-Brillen können, und werden auf längere Sicht gesehen, schwere Sehstörungen bei den Nutzern herbei führen. Was noch Schlimmeres kann man unseren Sehzapfen(zäpfchen), kaum antun!
https://de.wikipedia.org/wiki/Zapfen_(Auge)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xantos73 24.05.2016, 11:27
6. Wo führt das hin?

Vor 10 Jahren hät ich mir so ein Dingens sicher auch zugelegt, aber mit aufkommender Altersweisheit, stell ich mir die Frage - Wo führt das hin?
Werden wir schon bald erleben das die Menschen in ihrer Freizeit zunehmend in selbsterschaffene Paralleluniversen abtauchen. Wenn Seh- und Gehörsinn eine fast realistisch simulierte Scheinwelt konsumieren können. Ich weiß nicht, mich beschleicht da schon ein mulmiges Gefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biggoldensun 24.05.2016, 11:29
7. Rift & gtx980

Ich habe das Rift CV1 an einer GTX 980 und bisher keine Probleme mit der Framerate. Warthunder ist einfach genial damit. Aber auch ziemlich anstrengend.. Man sitzt halt echt in einem WW II Flieger...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 24.05.2016, 11:38
8.

Jeder, der sich mit Technologie auskennt, wusste schon vorher, dass diese Generation der Technologie noch nicht ausgereift ist. In 5-10 Jahren wird das anders aussehen, dann könnte es auch Software geben, die sich lohnt... Trotzdem sehe ich keinen allzu großen Markt was die Spiele angeht. Ist vielleicht ab und zu ganz lustig, aber meistens möchte ich einfach nur rumsitzen und lässig spielen, nicht super intensiv irgendwo eintauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phrasenmaeher 24.05.2016, 11:40
9. Bislang teuer - und kaum Anwendungen

Mit anderen Worten: Steckt noch in den Kinderschuhen und ist für den Massenkonsum derzeit kaum tauglich. Wer stets das neueste Spielzeug braucht und dafür gerne Mondpreise zahlt, der schlägt jetzt zu. Wer hingegen auf breite Nutzungsebene und sozialverträgliche Preise setzt, der kann locker noch in aller Seelenruhe warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6