Forum: Netzwelt
Online-Videothek: Netflix plant Deutschland-Start
Corbis

Die US-Onlinevideothek Netflix wird das Geschäft in Europa ausbauen. Das sagt Firmenchef Reed Hastings, genauer will er aber nicht werden. In Stellenanzeigen sucht Netflix Mitarbeiter, die Deutsch, Französisch, Polnisch und Ungarisch sprechen.

Seite 1 von 6
Xenocow 23.01.2014, 17:39
1. Maxdome/Lovefilm/Watchever Etabliert ?

vielleicht... aber erfolgreich? nein !
Dazu sind die Angebote viel zu schwach und die Ausstrahlungen kommen viel zu spät wärend sich die Netzgemeinde bereits die Spoiler um die Ohren haut.

Mal schauen wie sich Netflix macht.
Wenn sie es schaffen zeitgleich mit Amerika zu senden, und möglichst in Orginal Sync (ungekürzt)...würde ich mir das sogar holen im Abo ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xenocow 23.01.2014, 18:15
2. Maxdome/Lovefilm/Watchever Etabliert ?

vielleicht... aber erfolgreich? nein !
Dazu sind die Angebote viel zu schwach und die Ausstrahlungen kommen viel zu spät wärend sich die Netzgemeinde bereits die Spoiler um die Ohren haut.

Mal schauen wie sich Netflix macht.
Wenn sie es schaffen zeitgleich mit Amerika zu senden, und möglichst in Orginal Sync (ungekürzt)...würde ich mir das sogar holen im Abo ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loosa 23.01.2014, 18:34
3.

Schade, dass man von D aus Netflix.com nicht nutzen kann. Ich habe Null Interesse an deutscher Synchronisation und würde für ein solches US-Abo wirklich gerne bezahlen. Von mir aus auch das Doppelte.

Ich bin also sehr gespannt was Netflix hier bieten will. Aber wenn es ähnlich ist wie das der jetzigen Anbieter, veraltet, wenig Auswahl und kaum was auf Englisch, dann kann ich darauf verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eishockeyoma 23.01.2014, 18:44
4. netflix mit dem angebot wie in den usa,

das wäre gigantisch...dann noch eine version von hulu und der serienjunkie ist glücklich :-)
Für ein anständiges Geschäftsmodell mit guten und neuen Filmen im Original ggf. mit UT wäre ich durchaus bereit 50 - 60 euro im monat zu investieren und dann machen wir eine sammelklage gegen den gebührenschmu der öffentlich rechtlichen und ziehen bis vor den europäischen gerichtshof...das wird spassig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1317213029 23.01.2014, 18:50
5. Mal sehen, was es wird.

Ich besitze nun seit einigen Tagen das US-Netflix, welches mich, so wie es aussieht, nach und nach dem etablierten Medium Fernsehen entreißen wird.
Falls Netflix auch irgendwann in Deutschland starten sollte, werde ich es mir dennoch überlege, ob ich umsteige, da ich sehr daran zweifele, ob auch das gesamte Programm in Deutschland verfügbar sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seduro34 23.01.2014, 18:53
6. Maxdome & Co.

Maxdome & Co. unterscheiden sich nicht groß in ihren Angeboten. Aktuelle Filme und Serien sucht man vergeblich. Für 8,99 Euro (monatlich) bekommt man auch ein überschaubares Filmangebot. D-Movies und 80er-Jahre-Serien. Für Filme, die auch in der Videothek vor Ort zu haben sind, bezahlt man zusätzlich zum Abbo 2 - 4 Euro pro Film. Der Mehrwert gegenüber iTunes erschließt sich mir da nicht.
Hoffentlich bekommen wir mit Netfix das Angebot, welches die Amerikaner auch schon haben. Aktuelle Filme und Serien zu einem akzeptablen Preis. Ich fürchte nur, das unsere Verwertungsgesellschaften zu gierig sind und Netfix irgendwann keine Lust mehr hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
babykiro 23.01.2014, 18:55
7. Wenn die Filme auch in der englischen Originalversion

gezeigt werden wäre das interessant...das ist der einzige Grund weshalb wir und die meisten in unserem Bekanntenkreis die deutschen Angebote nicht nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannweiß 23.01.2014, 19:06
8. Lovefilm

Ich bin überzeugter Lovefilm-Kunde, vor allem wegen dem Blue-Ray/DVD Versand. Ich zahle nur 10 Euro im Monat und sehe die aktuellen Filme trotzdem viel früher als z.B. der Sky-Kunde, der 35 Euro im Monat bezahlen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cola79 23.01.2014, 19:45
9. Sinvolle Entscheidung

Netflix hat hierzulande bis dato keinen Konkurrenten. Die aufgezählten etablierten Anbieter sind weder etabliert (nutzt kaum jemand), noch haben diese ein halbwegs konkurrenzfähiges Angebot.

Netflix hat Premiumserien, Blockbuster und noch dazu preisgekrönte Eigenproduktionen. Da müssen selbst die deutschen Provinzsender, egal ob privat oder öffentlich, mächtig zittern.

Netflix braucht lediglich die Serien und Filme zu untertiteln, das kostet kein Geld und ist schnell gemacht. Und schon wird man sich fragen, weshalb man sich Jahrzehnte mit Tatort und ähnlichem Unsinn gequält hat-es geht tatsächlich auch mit Tiefgang, Intelligenz und guten Schauspielern-eigentlich ein Skandal!

In zehn Jahren dürfte die Reichweite deutscher TV-Sender gen Null bewegen, denn spätestens dann hat sich Netflix durchgesetzt. Auch Sky hat dann keine Daseinsberechtigung mehr, da Sky keinerlei eigene Inhalte produziert und trotzdem mehr als das Doppelte, bisweilen Dreifache kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6