Forum: Netzwelt
Operation KKK: Anonymous enttarnt Mitglieder des Ku-Klux-Klan
REUTERS

Das Netz-Kollektiv Anonymous hat eine Liste mit Namen und Social-Media-Profilen veröffentlicht. Es soll es sich um Mitglieder des Ku-Klux-Klan handeln. Ein Blick in den Datensatz zeigt: So sehen Profile von Rassisten aus.

Seite 1 von 3
vox veritas 06.11.2015, 14:38
1. Freiheit für Information ...

... ist eine tolle Sache.

Bis die eigenen Daten betroffen sind. Die Identität von den Anonymous Mitgliedern ist und bleibt selbstverständlich geheim.

Beitrag melden
Gilia 06.11.2015, 14:50
2.

Mein Problem mit solchen Veröffentlichungen: wer garantiert, dass ALLE Namen auf solchen Listen zu "bösen" Menschen gehören? Anonymous?
Ja, einige Profile werden sicher (z.B. von Journalisten, oder auch vom interessierten User) überprüft. Aber bei einer Liste von 1000 Leuten wird sich wohl kaum jemand die Mühe machen, alle Profile selber zu kontrollieren. Da werden dann die ersten 10 mal angeschaut (und bei denen stimmt auch alles), danach überfliegt man nur noch die Namen. Und dann taucht da vielleicht plötzlich ein bekannter Name dazwischen auf. Und das angegebene Profil ist "nicht verfügbar". Da könnte man dann auf den Gedanken kommen, dass dieser bekannte Jemand offensichtlich schnell genug reagiert hat und das Profil gelöscht oder für die Öffentlichkeit gesperrt hat. Also stimmt das ja sicher, was die anonyme Truppe von Anonymous behauptet. Und der hat bestimmt Dreck am Stecken.
Oder natürlich, er hat gar nicht damit zu tun und ist nur durch ein Versehen (?) auf der Liste gelandet - und das vermeintlich so verräterische Profil hat nie existiert. Aber der Ruf ist trotzdem ruiniert...

Beitrag melden
dolemite 06.11.2015, 15:13
3. ...

Zweifelhafte Aktion. Nicht sonderlich intelligent und kreativ- der reaktionäre Gehalt ist hoch.

Beitrag melden
brainstorm 06.11.2015, 15:16
4. Pegida, NPD, AFD & Co.

Es wird Zeit, dass sich Anonymous mal
unseren deutsche KKK-Verschnitt zur Brust nimmt. In einem Abschwasch koennte man sich auch gleich der deutsche Fake-Neonazi-Anon FB-Truppe entledigen.

Beitrag melden
manni.baum 06.11.2015, 15:22
5. ausgerechnet Guy Fawkes

als Schutzpatron, Guy Fawkes wäre heute auch beim KKK.

Beitrag melden
leserich 06.11.2015, 15:34
6. Übler Beigeschmack

Solange diese Anonymous-Outings von anonymen Personen ohne transparente Gegenkontrolle vorgenommen werden, bleiben die Ergebnisse stets zweifelhaft. Zumal "Anonymous" stramm ideologisch vorgeht. Freie Information ist da zweitrangig. Oder erwartet emand von diesen Leuten eine Liste aktiver Antifa-Mitstreiter? Einem redlichen, an Wahrheit und Aufklärung interessierten Journalisten dürfte diese Vorgehensweise zuwider sein.

Beitrag melden
Farguard 06.11.2015, 15:37
7.

Zitat von brainstorm
Es wird Zeit, dass sich Anonymous mal unseren deutsche KKK-Verschnitt zur Brust nimmt. In einem Abschwasch koennte man sich auch gleich der deutsche Fake-Neonazi-Anon FB-Truppe entledigen.
Macht BILD doch schon mit ihrem Pranger!

Beitrag melden
nordschaf 06.11.2015, 15:38
8.

Zitat von manni.baum
als Schutzpatron, Guy Fawkes wäre heute auch beim KKK.
War der Mann nicht einfach Söldner, der sich geschickterweise von zwei Seiten hat bezahlen lassen und am Ende dann doch nicht lebend davon kam?

Beitrag melden
midastouch 06.11.2015, 15:38
9. Hm

Was wurde denn da jetzt spektakuläres veröffentlicht? Wenn die Profile vorher schon eindeutige Botschaften enthielten, ist dann der Fakt, dass die Leute hinter den Profilen auch KKK-Mitglieder sind, eine Überraschung?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!