Forum: Netzwelt
Organisierte Nazis: Wie im Netz der Hass gesät wird
imago

Die sogenannten Asylkritiker, die mit Brandanschlägen und Naziparolen auf sich aufmerksam machen, sind keine lokal begrenzte Erscheinung. Tatsächlich formiert sich online mehr als ein wütender Mob.

Seite 1 von 13
Einevonvielen 26.08.2015, 17:30
1. Danke für diesen Artikel

Endlich spricht jemand mal aus, dass es unerträglich ist, dass diese Hassprediger und Gewalttäter weder im Internet noch auf ihren Demonstrationen konsequent durch unsere Strafverfolgungsbehörden juristisch belangt werden.

Beitrag melden
leihmatze 26.08.2015, 17:33
2. Und immer rechts

Wie kann es sein dass ein Land 70 Jahre nach dem größten aller bisherigen Kriege immer noch erlaubt auf dem "rechten" Auge blind zu sein?

Beitrag melden
gottfriedjosephbertram 26.08.2015, 17:34
3. Hass!!!

Da die Quelle vom Hass im Menschen liegt, und "nur" vom Menschen ausgehen kann, ist dies ein sehr schwieriges Thema, welchem wir nunmehr als Gesellschaft begegnen müssen um Schlimmeres verhindern zu können!!! Eine wichtige Methode dabei ist die schonungslose Aussprache und Offenlegung über die Auswirkung von Hass durch Menschen. Wer aufgeklärt ist, und innerlich um die Quellen und Ursachen von Hass im Menschenwesen weiß, der kann auch von innen heraus persönlich dagegen angehen bevor durch ihn der Hass in der Welt zur Wirkung kommt! Also ist die ganze Gesellschaftt, die gesamte Politik dazu aufgerufen, etwas dagegen zu tun!!! Politische Reden nutzen dabei rein garnichts, wenn der Hass schon auf der Straße wirkt, und fortschreitend zur Wirkung kommt......Aufklärung und Gegenmäßnahmen der Guten Potentiale unserer Gesellschaft müssen jetzt aktiviert eingesetzt werden........

Beitrag melden
babaluaye 26.08.2015, 17:36
4. Der beste Beitrag in Spon zum Thema.

Weil wir die Entwicklung perspektivisch sehen und beeinflussen müssen, wenn wir sowas wie NSU 2.0 verhindern wollen. Jetzt.
Konsequente Strafverfolgung der Gewalttäter und Hetzer.
Ich fasse es teilweise nicht, was inzwischen wieder ungestraft möglich ist - in Sachsen und anderswo.

Beitrag melden
jurbar 26.08.2015, 17:39
5. Diese Brut

findet in Deutschland einen perfekten Nährboden. Je dümmer das Volk, desto brauner. Da reicht schon eine gefühlte Bedrohung durch alles Fremde. Diese Brut kann wieder einmal aufgehen. Man kann Angst um sein Land haben.

Beitrag melden
horstu 26.08.2015, 17:42
6. Terrorprävention

Ganz richtig, Herr Lobo, der logische Schluss Ihrer Worte ist jetzt: Internet teilweise abschalten, Klarnamen- und Persopflicht, VPN-Verbot, Gesinnungsstrafrecht etc. Nannte man Sie mal den Bürgerrechtler des Internets?

Beitrag melden
fhcvn 26.08.2015, 17:44
7. Ein Gegengewicht zum Schwarzen Kanal....

Es war falsch, die Pegida-Strömung erst zu ignorieren und dann mundtod machen zu wollen. Eine breite faschistische Strömung formiert sich. Eine Zivilisation geht häufig daran zugrunde, dass sich die Menschen nicht mehr auf geänderte Umstände einstellen wollen oder können. Die Flüchtlinge sind schon da, es stellt sich nur noch die Frage, wie man damit umgehen möchte. Entweder man teilt, was man hat und die Gesellschaft wird sich entwickeln. Oder man blockiert und hasst und die Gesellschaft wird sich selbst zerlegen. Dies ist eine Chance für neue Ideen und die werden dringend gebraucht. Kapitalismus und herrschende Klasse haben versagt. Mal ehrlich: Ist es so viel wünschenswerter, wenn unsere Gesellschaft in Isolation und "Rassenreinheit" älter, paranoider und tumber wird?

Beitrag melden
new_keltic 26.08.2015, 17:45
8. armes Deutschland

Nicht die Flüchtlinge bergen die Gefahr des Niederganges der deutschen Kultur sondern dieses, wieder aufkeimende, braune Pack. Diese "Heil"-Schreier und Fremdenhasser mit dem Intelligenzquotienten einer knieenden Ameise. Armes Deutschland - kann ich nur sagen.

Beitrag melden
littleworry 26.08.2015, 17:45
9. Danke ist alles, was man zu diesem Artikel sagen kann ...

Wenn dieser Mob Deutschland sein will, möchte man besser nicht dazugehören. Wenn man nicht wüsste, dass Deutschland tatsächlich anders ist. Die Sicherheitsbehörden müssen jetzt ausbaden, was sie über Jahre und Jahrzehnte hinweg wissentlich haben heranwachsen lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!