Forum: Netzwelt
Patentstreit: Samsung beantragt Verkaufsstopp für iPhone 4S

Samsung legt nach: Der Konzern hat in mehreren Ländern Verkaufsverbote für Apples neues Handy iPhone 4S beantragt. Eine niederländisches Gericht entschied bereits dagegen und fordert Samsung auf, Apple eine Nutzung der Patente zu lizenzieren..

Seite 2 von 7
Joe Ghurt 17.10.2011, 11:57
10. Ähnlichkeiten

Ist auf jeden Fall ein ziemlich alberner Streit, insbesondere wirkt ja Samsungs Aktion wie eine schlecht durchdachte Retourkutsche.
Insgesamt finde ich allerdings schon, dass die aktuellen Samartphones anderer Hersteller, insbesondere Samsungs, dem iPhone extrem ähnlich sehen, sowohl von außen als auch von der Menüführung. Die Windows phones gehen ja einen eigenen Weg, aber bei Android ist schon sehr klar, an welchem Produkt man sich orientiert hat...
Kann mir sogar vorstellen, dass Samsung sich ins eigene Fleisch schneidet wenn die Klage durchkommt: Um das iPhone gibt es schon einen ziemlichen Hype, wenn es nun in einem Land nicht erhältlich ist könnte es schon sein, dass nicht wenige Kunden, die auch ordentliche Geldbeträge in Lifestyleeektronik investieren wollen, auf Samsung schlecht zu sprechen sind und den nächsten Flatscreen lieber von Philips kaufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bubiherzi 17.10.2011, 12:03
11. abwägen

find ich auch, aber total ohne patente geht es eben nicht.
keine firma steckt bis zu milliarden in geile ideen, wenn dabei
nicht ein gewinn rauskommt, und ein gewinn der in relation zur investition steht, kann nicht erwirtschaftet werden, wenn die idee
nicht geschützt werden kann zunächst einmal. die verpflichtung zur lizensierung später finde ich aber dann auch gut, davon haben dann alle etwas, womit wir bei 3 g wären, was inzwischen ein alter hut, aber eben die basis ist fürs handybauen


Zitat von razorfish
Na ja, diese Auffassung ist wohl hauptsächlich emotional geprägt. Es ist doch völlig klar, dass gerade im IT- und Mobilfunksektor viele Basis-Technologie Patente in Händen großer Companies wie Siemens, Microsoft, Oracle, Samsung oder auch Apple liegen. Normalerweise gibt es "Cross-Licensing Agreements" zwischen den verschiedenen Firmen, die eine friedliche Koexistenz zwischen den Firmen und vor allem die Weiterentwicklung der eigenen Produkte ermöglichen. Hin und wieder läuft dies aus dem Ruder, wie beispielsweise zwischen SAP und Oracle oder auch Samsung und Apple. Dann überhäuft man sich gegenseitig mit Klagen, wobei meiner Meinung nach oft genug beide Parteien die Zeche bezahlen und wir als Kunde ohnehin. Ich als Kunde will die bestmögliche Tenologie, will innovative Produkte... und ich möchte eben keine Rahmenbedingungen, unter denen Innovation schlichtweg unmöglich wird, da das von Patentinhabern konterkariert wird. Und noch was: Es ist nicht unbedingt immer so, dass derjenige den Patentschutz bekommt, der eine Sache auch tatsächlich entwickelt hat. An dieser Strelle nur der Verweis auf den vermeintlichen Erfinder des Telefons, Alexander Bell. Er war zwar derjneige, der zuerst ein entsprechendes Patent anmeldete, hatte aber nicht mal ein funktionierendes Modell bzw. seine Technik im Detail spezifiziert. Aber er kam Elisha Grey eben um 2 Stunden zuvor.... und überhaupt, eigentlich war's der Deutsche Philipp Reis der das erfand... Bells Patent, hatte den unschätzbaren Wert, dass er damit allen anderen Konkurrenten die Aktivitäten auf dem Gebiet des Telefons untersagen lassen konnte. Logischerweise war das innovationshemmend... und so ist es bis heute! Ob nun Samsung oder Apple "Recht haben" interessiert mich überhaupt nicht, mich interessiert nur das, was ich für mein Geld bekomme. Ich meine die Krönung ist ja wohl, dass es sowohl Apple wie auch Samsung gelingt, seine Produktjünger so weit zu beeinflussen, dass in Foren wie deisem hier, Markentreue das eigene Urteilsvermögen dominiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wer ich wirklich bin 17.10.2011, 12:04
12. !

Zitat von sysop
Samsung legt nach: Der Konzern hat in mehreren Ländern Verkaufsverbote für Apples neues Handy iPhone 4S beantragt. Eine niederländisches Gericht entschied bereits dagegen und fordert Samsung auf, Apple eine Nutzung der Patente zu lizenzieren..
Dass Apple sich schamlos am geistigen Eigentum von anderen Firmen bedient, ist ja keine Neuigkeit. Dass das Gericht den Eigentümer allerdings dazu verdonnert, mit dem Dieb zu verhandeln, ist geradezu grotesk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abbuzze 17.10.2011, 12:05
13. Merkwürdig

Zitat von ISTQB
es ist juristisch ein sehr sehr großer unterschied zwischen der nutzung und lizensierbarkeit technischer lösungen und dem blinden kopieren eines designs...
Sehr richtig, allerdings ist es doch befremdlich, dass ein Richter quasi einen Vergleich bzw. Ausgleichszahlungen anordnet.

Wenn man Patente nicht zur Verfügung stellen möchte, dann muss man es auch nicht tun. Es gibt keinen Rechtsanspruch eines "Ideendiebs" diese Verletzung geistigen Eigentums nachträglich durch Lizenzzahlungen zu legalisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stberger 17.10.2011, 12:09
14. hirnloses gewäsch

Zitat von Altesocke
Richtig, das Design ist sehr allgemein geschuetzt und auch nur daher sehr aehnlich verletzt worden. Sieht im uebrigen ziemlich aus, wie die huebschen digitalen Photorahmen von Sony, und,..,und,...und...! Die Patente, um die es hier geht, sind allerdings wohl auf Technik-Anwendungen, ohne die das iPhone vermutlich ein Kabel braeuchte, um als Telefon durchzugehen. ;-] Oder sagen wir es anders: Das 10.1, aussen rum etwas anders, und : Erledigt IPhone innen aendern, und : iPod!
Ich bin selber ein Freund von Apple-Produkten, bereits seit 1995 nutze ich diese, und zwar aus Überzeugung, nicht wegen irgendwelcher Modeaspekte.
Ich verwehre mich aber gegen die Bezeichnung "Apple-Jünger", so ein kompletter Blödsinn!
Das zeigt lediglich Ihre Hilflosigkeit auf, die auch verzweifelt in jeder ihrer "Argumentationen" mitschwingt, eine Lanze für Samsung zu brechen.
Samsung hat zweifellos einige schöne Produkte hergestellt, aber mit einigen Tablets und Smartphones sind sie auf den fahrenden Apple-Zug aufgesprungen, wer das nicht sieht, ist entweder blind oder verblendet.
Das ändert sich auch nicht durch Haarspaltereien des Kleingedruckten, es ist wohl auch kein Zufall, das die Gerichte zumeist Apple im Recht sehen.
Oder sind die Gerichte etwa auch vomn Apple gekauft?
Also verschonen Sie uns mit Ihrem Geschwätz oder heulen Sie sich lieber in Android-Foren über die Ungerechtigkeit der Welt aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lisa1980 17.10.2011, 12:09
15. Danke

Zitat von razorfish
Na ja, diese Auffassung ist wohl hauptsächlich emotional geprägt. Es ist doch völlig klar, dass gerade im IT- und Mobilfunksektor viele Basis-Technologie Patente in Händen großer Companies wie Siemens, Microsoft, Oracle, Samsung oder auch Apple liegen. Normalerweise gibt .....
Leider sind die ganzen Apple/samsung Fanboys einfach zu dumm oder zu ungebildet um das von alleine zu erkennen. Wenn Gerichte Trivalpatente oder Geschmacksmuster anerkennen wie leider bei den Apple Geschmacksmuster getan, schade sie damit ausschließlich den Kunden. Apple kann so höhere Preise durchsetzen, da die Konkurrenz ja nicht anbieten darf.
Somit freuen sich die Apple Aktionäre und die Apple- Kunden sind die Dummen.
Es spricht sehr für die Dummheit der Fanboys, dass sie sogar
öffentlich die Strategien "ihrer (!!!!)" Firmen verteidigen.

Man kann nur hoffen, dass die Gerichte sich mal wieder darauf besinnen, dass eine Marktwirtschaft von Wettbewerb lebt und das Konkurrenz gut für das Allgemeinwohl ist.

Jede Firma wie MS, Apple oder Samsung besitzt mittlerweile tausende von Patenten/Geschmacksmuster im Mobilfunkbereich. Es ist also praktisch unmöglich ein Smartphone zu bauen ohne Patente zu verletzen. Wenn jede noch so triviale Verletzung von Patenten/Mustern zu Verkaufsverboten führt gibt es in diesem Bereich bald nur noch Monopole.

Insofern ein wirklich gutes Urtei, schließlich dürfte es sich bei den verletzten Patenten kaum um wesentliche Eigenschaften des neuen Iphone gehandelt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EmmetBrown 17.10.2011, 12:21
16. .

Zitat von razorfish
.... Ich meine die Krönung ist ja wohl, dass es sowohl Apple wie auch Samsung gelingt, seine Produktjünger so weit zu beeinflussen, dass in Foren wie deisem hier, Markentreue das eigene Urteilsvermögen dominiert!
Danke, die wirklich beste Aussage in diesem unsäglichen Thread. Ich verstehe ja schon gar nicht warum SpOn zu solchen Themen überhaupt ein Forum eröffnet. Denn eine Diskussion findet nicht statt. Nur der Austausch der Platituden der jeweiligen Fanlager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lisa1980 17.10.2011, 12:30
17. Lach

Zitat von stberger
Ich bin selber ein Freund von Apple-Produkten, bereits seit 1995 nutze ich diese, und zwar aus Überzeugung, nicht wegen irgendwelcher Modeaspekte. Ich verwehre mich aber gegen die Bezeichnung "Apple-Jünger", so ein kompletter Blödsinn! Das zeigt lediglich Ihre.....
Entschuldigen sie bitte, aber ich finde es schon amüsant wie sie sich mit "ihrer" Firma idenfizieren. Da noch ein paar Beleidigungen wie Geschwätz, etc und fertig ist das Fanboy- Posting. Leider sind sie ansonsten sehr ungebildet.

Es ist in einer Marktwirtschaft absolut legitim auf einen fahrenden Zug aufzuspringen. Es ist sogar absolut erwünscht!

Apple ist doch auch auf den Smartphone Zug aufgesprungen nachdem der Markt von Blackberry geschaffen worden ist. Dagegen ist nichts zu sagen. Darf Apple jetzt auch keine Iphones mehr verkaufen? Ihrer Argumentation nach ja. Oder darf jetzt nur noch Toyota Hybridautos verkaufen?
Leute, Wettbewerb ist gut.

ich werde das Gefühl nicht los, dass ihr Fanboys aller Lager nicht viel sozialen Erfolg habt und euch deswegen anfangt mit einem Unternehmen zu identifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kulturoptimist 17.10.2011, 12:44
18. Jünger

Zitat von stberger
Ich bin selber ein Freund von Apple-Produkten, bereits seit 1995 nutze ich diese, und zwar aus Überzeugung, nicht wegen irgendwelcher Modeaspekte. Ich verwehre mich aber gegen die Bezeichnung "Apple-Jünger"
Wer ein Produkt "aus Überzeugung" kauft, ist ein Apple-Jünger.

BTW: ich benutze auch (und entwickle für!) Appleprodukte. Allerdings nervt es mich häufig, dass bestimmte Dinge nicht möglich sind!
Diese Trivial-Patentkriege kosten den Steuerzahler Millionen, egal wer sie auslöst!
Das Geld wäre besser in vernünftige Arbeitsbedingungen bei der Herstellung investiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XRay23 17.10.2011, 12:57
19. Ich finde...

...die ganze Sache doch recht interessant.
Apple lässt sich ein Geschmacksmuster für ein Pad registrieren bevor der ganze Pad Hype richtig los geht.
Mittlerweile hat so gut wie jeder Hersteller so ein Gerät im Portfolio, die meisten sind jedoch ziemlicher Schrott.
Jeder Discounter hat schon mal so ein "totgespartes" Modell im Angebot gehabt.
Irgendwie sehen die Dinger auf den ersten Blick aber alle gleich aus.

Bereits das erste Ipad verlor in Vergleichen regelmäßig gegen das Galaxy Tab.
Nun mit dem neuen iPad sieht es in den Tests nicht besser aus, schließlich hat Samsung für das Galaxypad 10.1 ordentlich was dazugebastelt.

Und auf einmal fällt Apple nun auf das Samsung Ihre Rechte verletzt weil sie ein Gerät auf den Markt gebracht haben was schwarz und viereckig ist, mit einem display auf der Vorderseite?

In diesem Vergleich sieht man das die Form des Gehäuses - bis auf die vier Ecken - nicht gleich ist.

http://www.androidpit.de/de/android/...alaxy-Tab-10-1

Apple müsste demzufolge auch gegen jede andere Firma vorgehen welche Pads irgendeiner Art produziert.
machen sie aber nicht, weil diese keine Konkurrenz darstellen.
Apple geht es nicht um ihre "Rechte", sie wollen einfach nur die (einzig real vorhandene) Konkurrenz ausschalten.
Deshalb finde ich die Aktion von Samsung - Retourkutsche hin oder her - völlig legitim.
Ich bin mir auch sicher das man sehr,sehr schnell eine Lösung finden wird, sollte sich Apple dazu durchringen können die Schikanen einzustellen, schließlich würde Samsung bei geringerem absatz von apple Produkten selbst Verluste machen, denn in den Geräten steckt der eigene Speicher.

Es ist ja nicht so das Apple die Handlungsweise von Samsung völlig unbekannt wäre, schließlich hat Apple vor geraumer Zeit mal versucht die Multitouchfunktion von Smartphones als eigene Erfindung auszugeben und wollte erreichen das diese aus dem Android-System verschwinden muss.

Wäre das möglich geworden, wäre Apple der einzige Hersteller der sinnvoll nutzbare Handys mit Touchscreen herstellen dürfte - toll oder?

Ich bin mal gespannt was da noch alles kommt und hoffe das Apple einen dicken Dämpfer erhält, denn ich bin eigentlich ein Freund von Produktvielfalt und möchte mir aussuchen können was ich kaufe.
Wenn ich nur noch eingeschränkt nutzbare Geräte von ein und demselben Hersteller zu einem maßlos überteuerten Preis und auch noch mit Folgekosten erhalten kann, finde ich das die Patentgesetze irgendwie ihren Sinn verfehlt haben.
Dann könnte man auch von vornherein sagen das es nur noch einen Hersteller für ein Produkt geben darf.
Dann gibt es irgendwann nur noch "Den Fernseher","Die Mikrowelle" und "Das Auto".
Schließlich haben die ja alle irgendwo ein und dieselbe Form und Funktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7