Forum: Netzwelt
Personalisierte Werbung: LG-Fernseher sammeln heimlich Nutzerdaten
REUTERS

Dein Fernseher weiß, was du gerade guckst - und sagt es seinem Hersteller: Analysen zufolge beobachten Geräte des Konzerns LG das TV-Verhalten ihrer Nutzer. Ihre Aufzeichnungen senden sie an die Unternehmenszentrale, um personalisierte Werbung zu ermöglichen.

Seite 9 von 13
Anaconda666 20.11.2013, 20:56
80.

Zitat von polltroll
Wenn ich schon lese:"...das Unternehmen nehme die Berichte sehr ernst. Man gehe den Meldungen über die Datenübertragungen der Fernseher nach." Dann wird mir von dem Geheuchel speiübel! Als ob LG nicht wüsste was die eigenen TVs so tun! Wahrscheinlich irgendein böser Virus der von der Konkurrenz mit dem S ins Werk eingeschleust wurde! Hier werden mal wieder nationale Gesetze von internationalen Konzernen mit Füßen getreten. Verheimlichen so lange es geht und dann auf überrascht tun! Da hilft nur verklagen und Gewinne abschöpfen, sonst lernen die Typen es nicht und der Verbraucher ist weiterhin solchen Gebaren ausgesetzt. Mittlerweile bekommt man ja schon fast eine Internet-Angststörung wenn ein Gerät mit Internetfähigkeit angepriesen wird. In dem Sinne meine besten Größe an die Chromebook-User!
Naja, ich habe einige LG Geräte und auch mit dem Support zu tun gehabt. Fazit: LG Deutschland bzw. gar LG Europe hat eigentlich kaum tiefer greifende Ahnung über die eigenen Produkte. Darum glaube ich in diesem Fall Außnahmsweise mal der Pressestelle einer Firma. Und ja, auch stimmt das die Firmware Versionen Länderübergreifend nicht kompatibel sind. Die Produkte mit der selben Produktnummer sind ja nicht einmal Optisch immer identisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manfredkaese 20.11.2013, 21:04
81. Eingriff in das Perönlichkeitsrecht..

könnte das juristisch heissen, und damit durchaus schadesersatzpflichtig sein; ähnlich z. B der Veröffentlichung eines Photos ohne Einwilligung. Wenn das stimmt, sollte LG Deutschland schon mal Rückstellungen bilden, oder, wahrscheinlich günstiger, gleich Insolvenz anmelden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 20.11.2013, 21:12
82. Selbst wenn es nicht wahr wäre

wäre es ein Grund LG zu boycottieren. Damit jeder Hersteller weiß, was ihm blühen kann. Wer weiß denn, bei welchem Update die Funtionalität doch freigeschaltet wird? Man sollte alle Produkte von LG erst einmal mit Argwohn betrachten. Produktboycotte sind umso wirkungsvoller, je größer die irrationale Komponenten darin sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zila 20.11.2013, 21:43
83. irre..

Dann kann ja LG demnaechst Netflix meine Daten verkaufen. Nur hat die Netflix erstens schon und zweitens schalten die keine Reklame. Darueber hinaus gibt es mehrere Personen im Haushalt mit sehr unterschiedlichen Fernsehgewohnheiten.
Die Idee ist einfach krank und dazu noch praxisfern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zila 20.11.2013, 21:49
84.

Zitat von ericstrip
...ich habe das mal mit einem Samsung-TV probiert. Der geht nur ins Internet, nachdem er sich mit dem Samsung-Server verbunden hat (das hat der Fernseher selbst verraten, da diese Verbindung zunächst nicht zustande gekommen ist). Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Fernseher haben in Netzwerken nichts zu suchen.
Sony leitet Streams auch durch eigene Server. Da reicht ein Blueray-Player, der sich dort anmeldet, kein Unterschied zum Smart-TV. Sony kriegt allerdings nicht mit, was bei mir ueber Digital-Antenne laeuft, ein Smart-TV koennte dies theoretisch. Zum surfen ist mir das TV zu bloed.

Ich such noch eine App, die zufaellige Suchanfragen stellt, damit koennte ich jedes Profiling ad absurdum fuehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deegeecee 20.11.2013, 21:56
85. Hysterie! (Pardon: "HYSTERIE!!!!!!)

Zitat von ablaufdatum
Wie deppert kann man sein? Evtl. überträgt ja die eingebaute Cam auch noch Livebilder aus dem Wohnzimmer ...
Welcher Fernseher hat eine "eingebaute Cam"? Keiner!

Zitat von mantrid
Ein klarer Fall von Computerkriminalität, für die sich die Staatsanwaltschaft interesieren sollte. Ich glaube kaum, dass LG von allen Nutzern das Einverständnis zum Sammeln und zur Weitergabe von Daten hat. Das ist schon einmal ein Verstoß gegen das Datenschutzgesetz.
Das Datenschutzgesetz ist hier nicht einschlägig. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben - oder musstest Du schon mal beim Einschalten des TVs Deinen Namen angeben?

Zitat von Klebestift
...ich habe einfach keinen TV! Und mein Lap-Top keinen regulären Internetanschluss!
Aha, daher auch Dein Posting hier - das hast Du also Deiner Sekretärin diktiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 20.11.2013, 22:27
86. Na so ein Pech aber auch!

Zitat von sysop
Dein Fernseher weiß, was du gerade guckst - und sagt es seinem Hersteller: Analysen zufolge beobachten Geräte des Konzerns LG das TV-Verhalten ihrer Nutzer. Ihre Aufzeichnungen senden sie an die Unternehmenszentrale, um personalisierte Werbung zu ermöglichen.
Gerade wollte ich neue TVs für unsere Familie und Firmen kaufen und dann so ein Artikel. Werden es dann doch wohl keine LGs! Auch nicht für die IT!
Es gibt ja noch andere Marken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rahvin 20.11.2013, 22:58
87. optional

Typisch: Ja, wir sammeln Daten. Aber doch nicht in Deutschland. In GB und anderswo ist das ja offensichtlich egal. Ich kaufe also für teures Geld ein Stück Technik, das mich ausspioniert, und die Daten verkauft derjenige, der mich ausspioniert, dann an andere weiter, die mich mit ungefragter Werbung zukleistern können. Diese personalisierte Werbung ist ja vielleicht mal witzig, aber wenn ich nach erfolgtem Kauf noch immer mit dieser Werbung bombardiert werde, wird es dann doch etwas anstrengend. Und der Spam-Ordner läuft über, Werbung verliert dann wieder an Wert. Aber in Deutschland, wir haben ja eine andere Software (is ja klar), da wird nicht spioniert. Ich erkläre diese Affäre für beendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oe-39 21.11.2013, 23:02
88. Lg

Gut zu wissen, was diese Firma macht ...
Wieder ein Hersteller, der von meiner Liste gestrichen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hjm 21.11.2013, 23:12
89.

Zitat von deegeecee
Das Datenschutzgesetz ist hier nicht einschlägig. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben - oder musstest Du schon mal beim Einschalten des TVs Deinen Namen angeben?
Nicht beim Einschalten, aber vielleicht beim Anmelden der verlängerten Garantie oder was auch immer es da so gibt. Da mein Fernseher eine selbst programmierte Linux-Box mit DVB-T-Karte(n) ist, kenn ich im aktuellen Markt der Heimtelefonierer nicht so aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 13