Forum: Netzwelt
Peter Sunde und Kim Dotcom: Die zwei Gesichter des Copyright-Kriegs
DPA

Peter Sunde fleht um Gnade, Kim Dotcom verhöhnt die US-Justiz. Sunde, verurteilt wegen Beteiligung an "The Pirate Bay", wird wohl ins Gefängnis gehen. Dotcom, Multimillionär dank Megaupload, lebt auf einem Anwesen in Neuseeland. Beide sehen sich als Kämpfer für Internetfreiheit. Zu Recht?

Seite 2 von 9
restauradores 13.07.2012, 09:18
10. Ich bin strikt gegen eine Verbreitung

Zitat von sysop
Peter Sunde fleht um Gnade, Kim Dotcom verhöhnt die US-Justiz. Sunde, verurteilt wegen Beteiligung an "The Pirate Bay", wird wohl ins Gefängnis gehen. Dotcom, Multimillionär dank Megaupload, lebt auf einem Anwesen in Neuseeland. Beide sehen sich als Kämpfer für Internetfreiheit. Zu Recht?
durch andere von allem, was ich erschaffen oder erfunden habe - ohne meine Genehmigung UND SCHON GAR NICHT KOMMERZIELL und/oder kostenlos!
Das sind Anfang und Ende und alles, und dieses Recht gestehe ich jedem zu und respektiere ich bei jedem!
Wir reden hier nicht von den 70ern/80ern wo am Grundig Ghettoblaster Musikstücke aus dem Radio auf Cassette mitgeschnitten wurden und 1-2 Kopien für Freunde gezogen wurden. Reine Privatweitergabe, von Hand in Hand, kein Problem. So bald das Netz betreten wird und Dinge aus MEINER Schaffenswelt einer Öffentlichkeit angeboten werden, sei es auf einer privaten Homepage, einer "Tauschbörse" oder einem Shop, ob im Original oder in bearbeiteter Form der MEIN Original zugrunde liegt, bedarf es der VORHERIGEN Einholung MEINER Zustimmung. Aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 13.07.2012, 09:34
11. Schweden ist willfähriger gegen die USA als Neuseeland

Die Schweden erweisen sich ja nicht zum ersten Mal als willfährige Erfüllungsgehilfen der Amerikaner. Ich möchte nur an den Fall Assange erinnern, auch da ist Schweden ein williger Erfüllungsgehilfe der Amerikaner. Was zahlen die Amis den Schweden oder besser was für Sauereien des Königs halten die Amis zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 13.07.2012, 09:36
12. kim ist der prototyp ...

Zitat von sysop
Peter Sunde fleht um Gnade, Kim Dotcom verhöhnt die US-Justiz. Sunde, verurteilt wegen Beteiligung an "The Pirate Bay", wird wohl ins Gefängnis gehen. Dotcom, Multimillionär dank Megaupload, lebt auf einem Anwesen in Neuseeland. Beide sehen sich als Kämpfer für Internetfreiheit. Zu Recht?
... eines fiesen kapitalisten. der hat doch nur die lücke gesucht, um in die oberen regionen aufsteigen zu können. jetzt ist er einer von ihnen. man nenne mir einen großkapitalisten, der nicht mit dreckigen methoden von null auf 100 gekommen ist.

occupy global financial system

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rebner 13.07.2012, 09:39
13. Einfach mal anschauen

Zitat von
Doch auch mit The Pirate Bay wurde und wird durchaus Geld verdient, die Seite empfängt den Nutzer mit Pop-up-Werbung für Online-Poker, Suchergebnisse im BitTorrent-Verzeichnis sind in der Regel mit Werbung für Pornosites und Trick-Anzeigen umrahmt: Klickt man auf den falschen Download-Button, landet man auf einer Seite, von der man zur Installation verdächtiger Software aufgefordert wird.
Der Autor hätte ruhig mal auf die Seite schauen sollen, die glänzt ganz im Gegensatz zu SPON mit der Abwesenheit von Werbung.

Na egal, da ja die Verlinkung auf Urheberrechtlich geschützte Inhalte zu Gefängnis führt, verzichte ich mal drauf den Artikel noch anderweitig zu verbreiten ;)

Und noch zu Flattr: Die taz kann man schon flattrn, sowie viele andere Erzeugnisse im Internet. SPON könnte damit, diesen Button auch einzubinden zu Überleben und Verbreitung eines innovativen Dienstes beitragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regensommer 13.07.2012, 09:43
14.

Zitat von restauradores
durch andere von allem, was ich erschaffen oder erfunden habe - ohne meine Genehmigung UND SCHON GAR NICHT KOMMERZIELL und/oder kostenlos! Das sind Anfang und Ende und alles, und dieses Recht gestehe ich jedem zu und respektiere ich bei jedem! Wir reden hier nicht von den 70ern/80ern wo am Grundig Ghettoblaster Musikstücke aus dem Radio auf Cassette mitgeschnitten wurden und 1-2 Kopien für Freunde gezogen wurden. Reine Privatweitergabe, von Hand in Hand, kein Problem. So bald das Netz betreten wird und Dinge aus MEINER Schaffenswelt einer Öffentlichkeit angeboten werden, sei es auf einer privaten Homepage, einer "Tauschbörse" oder einem Shop, ob im Original oder in bearbeiteter Form der MEIN Original zugrunde liegt, bedarf es der VORHERIGEN Einholung MEINER Zustimmung. Aus!
Und ich kaufe keine Katze im Sack. Das war schon zu Ghettoblasterzeiten so. Gefiel mir eine Musik besonders gut wollte ich auch die CD dazu haben. Doch seitdem Youtube zensiert wird und alles "probehören" im voraus in die böse Ecke gestellt wird, kaufe ich auch nichts mehr. Mir liegt nicht an Produkten und Unternehmen die mir von vornherein mißtrauen und mich in die "böse Ecke" stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_1957 13.07.2012, 09:43
15. @restauradores

Bravo, das sehe ich genau so. Anscheinend haben viele noch nicht begriffen, dass andere Leute durch geistige Arbeit Produkte schaffen, die ihr Eigentum oder das Eigentum eines Arbeitgebers sind. Wenn ich meine, ein Musikstück oder eine Software haben zu müssen, dann wird die sich legal besorgt und dafür bezahlt, fertig aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 13.07.2012, 09:45
16. Exakt!

Zitat von restauradores
durch andere von allem, was ich erschaffen oder erfunden habe - <....> bearbeiteter Form der MEIN Original zugrunde liegt, bedarf es der VORHERIGEN Einholung MEINER Zustimmung. Aus!
Zustimmung!

Es wäre mal interessant zu wissen wie gross die Schnittmenge ist zwischen denjenigen, die K.T. zu Guttenberg (et. al.) wegen seiner Abschreiberei ans Kreuz nageln wollten und denjenigen die fleissig Musik/App/Movie/etc. .torrents runterladen. NULL würde mich sehr erstaunen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilmephax 13.07.2012, 09:59
17. Fail

Zitat von rudi_1957
Bravo, das sehe ich genau so. Anscheinend haben viele noch nicht begriffen, dass andere Leute durch geistige Arbeit Produkte schaffen, die ihr Eigentum oder das Eigentum eines Arbeitgebers sind. Wenn ich meine, ein Musikstück oder eine Software haben zu müssen, dann wird die sich legal besorgt und dafür bezahlt, fertig aus.
Für Sie nochmal bildlich:

Wenn Sie einen Porsche Selbstbaukasten zuhause legal gekauft haben, der Zusammenbau aber nicht legal ist. Hingegen Sie aber legal einen Porsche zu einem 10 fach überteuerten Preis, sagen wir 1Mio Euro kaufen können. Natürlich müssen Sie dafür auch min. bis in die USA fliegen um den Vertrag zu unterschreiben und das Auto dann auf Ihrem Anhänger nach Dtl. schippern.
Wenn Sie das natürlich nicht machen, gehen Sie in den Knast, da die Porscheverkäufer ind er USA Sie verklagen.

Dann haben Sie die aktuelle Situation der Musikindustrie verstanden.

Der Käufer bestimmt den Markt und nicht der Verkäufer klagt sich den Markt so wie er gerne hätte. BWL1

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle147 13.07.2012, 10:02
18. Meins, meins, meins...

Zitat von restauradores
... So bald das Netz betreten wird und Dinge aus MEINER Schaffenswelt einer Öffentlichkeit angeboten werden, sei es auf einer privaten Homepage, einer "Tauschbörse" oder einem Shop, ob im Original oder in bearbeiteter Form der MEIN Original zugrunde liegt, bedarf es der VORHERIGEN Einholung MEINER Zustimmung. Aus!
Noch ist das leider so... Hoffentlich nicht mehr lange! 99,9999...% der Leute ist es vollkommen egal wo was herkommt und wer das "Kunstwerk" wofür auch immer geschaffen hat.

Es gibt KEIN Recht auf Profit! Wenn Sie irgendwas digital zur Verfügung stellen, dies irgendwie ins Netz findet... tja, dann isses eben so. AUS! So wird es kommen und soll es kommen... ihr so "systemrelevanten Schaffenden"... sucht Euch einfach einen anderen Job! Ich kann dieses Gejammere nicht mehr hören....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodelkoenig 13.07.2012, 10:03
19.

Zitat von meinmein
Kim wir danken dir, es war eine schöne Zeit. Die wird nie wiederkommen, das freie Internet wird gerade zu Tode gewürgt.
Es gibt bereits heute vollverschlüsselte Alternativen zum normalen Internet, bei denen niemand mehr nachvollziehen kann, wer was wann wo hoch- oder heruntergeladen hat und was jemand überhaupt auf seinem eigenen Rechner hat. Und das ist nur ein kleiner Aspekt dieser alternativen Netzwerke. Die können noch viel mehr. Diese Alternativen muss man nur finden und nutzen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9