Forum: Netzwelt
Pläne für EU-Urheberrechtsabgabe: Oettinger will Netznutzer für geistiges Eigentum zahlen lassen
AP

Wer geistiges Eigentum online nutzt, soll dafür zahlen: Bis 2016 will der designierte EU-Digitalkommissar Oettinger einen Gesetzentwurf vorlegen, der europäisches Urheberrecht im Internet regelt. Und er will eine Abgabe einführen. Ist das zu schaffen?

Seite 3 von 32
Herbert Bader 28.10.2014, 11:15
20. europäisches Urheberrecht im Internet regeln

Das wirft natürlich gleich die Frage auf:
Wie will man im Internet irgendetwas "regeln",
ohne gleich das Internet als ganzes zu regeln, sprich zu kontrollieren, einzuschränken und die Inhalte zu lenken.
Ich fürchte, Oettingers Ideen zielen das Ende des freien Internets.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die wilde 13 28.10.2014, 11:15
21. Ein Blinder

spricht über die Farbvielfalt :-)
Die EU ist so unnötig wie ein Nagel im Fuß !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arawnblackheart 28.10.2014, 11:16
22. Nein und das ist absoluter Blödsinn.

Die wo wenig Geld haben könnten sich die Sicherung des Urheberrechts eh nicht leisten. Eine Abgabe zur Förderung von Open Source Projekten wäre weit aus besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbwntr 28.10.2014, 11:17
23. Das ist völlig selbstlos,

denn Herr Oettinger besitzt vermutlich selbst kein geistiges Eigentum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alternator 28.10.2014, 11:17
24. Wer das Internet ausdruckt, soll auch zahlen!

Ich wette in der Union ist man sehr stolz auf diesen ausgewogenen Ansatz, dem Herr Oettinger hier folgt.

Dieser Fachmann, der zum Fachmann wurde, weil die Partei nicht wusste, wo sie diesen alt gedienten Kollegen noch einsetzen sollte, wird die digitale Welt revolutionieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freeman69 28.10.2014, 11:17
25. ABM für Abmahnanwälte

So ein Schwachsinn. Klar sollte geistiges Eigentum geschützt werden, aber welche Stilblüten daraus entwachsen sieht man bei der GEMA, Monsanto, RedTube und anderem Unsinn. Daran verdienen dann nur die Rechtsanwälte und Innovationen werden gebremst.

Besten Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 28.10.2014, 11:18
26. Oettinger

Hahaha...
Oettinger wie immer Ahnungslos.

Vielleicht sollte der Herr sich erstmal informieren was dieses Internet ist, bevor er irgendwelche Ideen (Also Vorlagen irgendwelcher Lobbysten) zum Thema äußert.

Der eigentliche Skandal unserer Politik sowohl im Inland wie auch auf EU ebene ist wirklich, das jede Wurst egal wie Ahnungslos, jeden Posten machen darf.

So etwas gehört verboten! ... Ich wünsche mir Sachkundige Politiker auf entsprechenden Posten... Nicht immer die letzten Pfeifen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die wilde 13 28.10.2014, 11:18
27. Für Herrn Oettinger

ist die ISS sicher auch ein Salafistenraumschiff :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 28.10.2014, 11:18
28.

Zitat von ThomasGB
Geht denn das schon wieder los ? Überall wo der Staat Gebühren für die Nutzung von Geistigem Eigentum erhebt, macht sich eine Horde Schmarotzern breit um dies zu verwalten. Siehe GEMA. Die verlangen für das öffentliche Aufführen der Fußball WB Gebühren, weil im Hintergrund kostenpflichtige Musik gedudelt wird, gleiches gilt für Werbung. Und wie ist das mit Lizenesfreier Software ? Unterliegt die in Zukunft dann einer pauschalen Zwangslizensierung. Nix für ungut, aber dieser ganze EU-Laden gehört zugeschissen ! Und zwar besser heute als morgen !
Mein Herr, es gibt aber leider kein Recht darauf, die Musik anderer Leute, an denen sie ein gesetzlich geregeltes Urheberrecht haben, öffentlich aufzuführen und damit Einnahmen zu generieren. Die GEMA macht auch nichts anderes, als einen winzigen Bruchteil des Gewinns an Lizenzgebühren einzufordern. Das ist gerechtfertigt. Schließlich wird ja auch niemand gezwungen, im Stadion öffentlich die Musik anderer Leute abzuspielen. Was die Gema also tatsächlich macht, ist die Verhinderung von Schmarotzertum und nicht das, was Sie für Schmarotzertum halten. Da müssen wir schon mal bei den Fakten bleiben. Das hat auch nichts mit der EU zu tun.

Die Alternativen wären entweder, Sie singen im Stadion selbst lizenzfreie, oder selbst komponierte Lieder, oder es läuft dort keine Musik, oder aber die Betreiber konferieren nicht mit der GEMA, sondern mit jedem einzelnen Rechteinhaber. Wenn dann also "We are the Champions" öffentlich läuft, dann ist der Manager der Gruppe Queen anzurufen und ein Vertrag mit ihm über die öffentliche Aufführung auszuhandeln. Ich sage: da ist die Gema doch leichter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 28.10.2014, 11:18
29. das Wissen Bevölkerung überall auf der Welt wächst

dank des Internet. Schon seit Jahren ist es zu beobachten. Die Lobbyverbände der Filmbranche haben gewartet bis einer wie Herr Öttinger dran ist. Herr Öttinger ist bekannt dafür, dass er jede gwünschte Trauerrede hält. Selbst wenn es ganz offensichtlich der größte Quatsch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 32