Forum: Netzwelt
Plattform für Spiele-Downloads: Massive Datenpanne bei Steam

So hatten sich Computerspieler Weihnachten nicht vorgestellt: Viele Kunden, die sich Freitagabend beim populären Online-Dienst Steam einloggten, bekamen Einblicke in die Accounts fremder Nutzer.

Seite 1 von 4
zapp-zarapp 26.12.2015, 00:00
1. Danke SPON ...

... für die hilfreiche und schnelle Info! Good job!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rhonda Fizzleflint 26.12.2015, 00:46
2. ...

Die Lage scheint sich mittlerweile wieder halbwegs beruhigt zu haben.

Fröhlichen Holiday Sale!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malfrador 26.12.2015, 00:57
3. Gefixt

Sollte inzwischen alles wieder funktionieren, war ein Problem im Cache der Seite, die gecacheten Seiten anderer User landeten bei den falschen Anfragen. Valve hat aber ca. 20 Min. nach den ersten Berichten die Server runtergefahren, für den ersten Weihnachtsfeiertag (besonders wenn man bedenkt, das die ja in den USA sitzen) vorbildlich wie ich finde. Informationspolitik ist eh soo naja, aber das sie es warten ist mir persönlich deutlich wichtiger als eine Statusmeldung ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alternativloser_user 26.12.2015, 01:37
4. Hihi

Hoffentlich hat es die Steam Datenbank richtig zerschossen. Am besten irreparabel. Und das Backup gleich mit.

DANN merken die Leute hoffentlich mal was für ein Müll Steam, Uplay, Origin und ähnliche Software ist, wenn plötzlich Millionen Leute nichtmehr "ihre" gekauften Spiele spielen können weil die Steam Server nicht funktionieren.

Und dann gehen die Hersteller hoffentlich mal hin und machen die (singleplayer) Spiele wieder offline spielbar und ohne dass ständig im Hintergrund irgendeine DRM Software laufen muss.
Aber das wird wohl ein Wunsch bleiben fürchte ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5Minute 26.12.2015, 09:29
5.

Zitat von Wahrheit2011
Ich glaube, es gibt im Moment in Deutschland schlimmere Dinge, als sich über eine Spieleplattform Gedanken zu machen. Oder Stream
Es gibt zwar schlimmere Dinge, aber man darf noch über andere Sachen nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_unbekannte 26.12.2015, 10:02
6.

Zitat von pauleschnueter
Was ist Steam, wozu ist Steam und warum sollte das normalgeistige Menschen interessieren ???
Offenbar können sie nicht lesen?

Was/Wozu?
"Steam ist die wohl bekannteste Plattform zum Digitalkauf von Computerspielen. Hinter dem Dienst steckt die Spielefirma Valve, die für Spieleklassiker wie "Portal" und "Half-Life" bekannt ist."

Warum?
Ich denke, die Kunden von Steam dürfte das schon interessieren, alle anderen können weiterklicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoook 26.12.2015, 10:29
7. Hmm... nicht mal eine Info auf der Steam-Seite?

Keine Mail, kein gar nix?
Dann wollen wir hoffen, dass alle verfügbaren Leute wenigstens an der Behebung des Fehlers sitzen.
Immerhin sind Plattformen wie Steam Pflicht, wenn man bestimmte Spiele spielen will und sie sammeln eine ganze Menge an Daten. Da sollte auf dem Thema eine entsprechende Prio drauf sein und nicht nur das Geldabbuchen funktionieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinmein 26.12.2015, 10:39
8. Zukunft

Bei der Datenübertragung via Internet geht immer wieder mal was kaputt. Das ist ganz normal und sollte keinen aufregen.
Die selbstfahrenden Autos bleiben dann einfach stehen, damit nichts passiert. ;-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 26.12.2015, 10:46
9.

Zitat von alternativloser_user
Hoffentlich hat es die Steam Datenbank richtig zerschossen. Am besten irreparabel. Und das Backup gleich mit. DANN merken die Leute hoffentlich mal was für ein Müll Steam, Uplay, Origin und ähnliche Software ist, wenn plötzlich Millionen Leute nichtmehr "ihre" gekauften Spiele spielen können weil die Steam Server nicht funktionieren. Und dann gehen die Hersteller hoffentlich mal hin und machen die (singleplayer) Spiele wieder offline spielbar und ohne dass ständig im Hintergrund irgendeine DRM Software laufen muss. Aber das wird wohl ein Wunsch bleiben fürchte ich.
Steam ist mir Origin und Uplay jetzt nicht wirklich vergleichbar. Dass manche Spiele offline nicht spielbar sind, ist nicht Steams Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4