Forum: Netzwelt
Populäres Videospiel: Was die "Fortnite"-Tänze über die Zukunft der Games-Kultur verr
Getty Images

Können Sie die "Zahnseide" tanzen? "Fortnite: Battle Royale" hat über die Digitalwelt und Messen wie die Gamescom hinaus Spuren hinterlassen. Seinen Platz in der Popkultur verdankt es jungen Spielern.

sku121212 21.08.2019, 13:32
1. Fortnite

Sie vergessen weitere wichtige Fakoren:
-crossplay
-auf Wünsche/Bedürfnisse der Spieler wird schnell reagiert durch Updates (zumindest damals)
-immer neuer Content
-der eh schon damals sehr beliebte Modus Battle Royal
-...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jsavdf 21.08.2019, 16:27
2. Ein Unterschied noch: Datenleitungen

Im Gegensatz zu den frühen 2000er Jahre gibt es jetzt die Datenleitungen, selbst zu spielen, und gleichzeitig YouTube oder twitch zu konsumieren. Früher bei WoW oder gar CS war es wegen der Latenz undenkbar. D.H beim eigenen Spiel sich verwirklichen und passiv zu konsumieren. Dinge anzuschauen und sofort umzusetzen ist viel leichter und trägt zur Verbreitung solcher Phänomene bei.
Vielleicht ist fortnite auch einfach ein viel zu langsames Spiel im Vergleich zu WoW bis zum Max Level einfach gefarmt wurde, CS oder Warcraft wo man schnell viele Runden spielen wollte.
Vielleicht ist es auch genau schnell genug für die Generation von Spielern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putenbuch 22.08.2019, 00:13
3. World of Warcraft Tänze

sind ebenfalls schon eigenständig relevant, bevor sie im Spiel waren.

Etwa der John Travoltas Tanz aus Saturday Night Fever (Mensch männlich), Michael Jacksons Moonwalk (Nachtelf männlich), weiter Tänze von Alizee, Beyonce, Britney Spears, etc., etc.

Ist halt eine andere Generation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rleu 22.08.2019, 03:38
4.

und durch die cartoon-optik gilt es auch nicht als böses ballerspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusmoeller89 22.08.2019, 17:27
5. Die andere Seite der Medaille

ist, dass die Firma dahinter nicht für Konsumerfreundlichkeit bekannt ist und sich diese Tänze einiges kosten lässt. Eine Sauerei vor allem wenn einige davon von Künstlern erschaffen wurden. Deswegen werden sue z.b. vom Schauspieler, dee den einzigartigen Tanz in Prince of Bel Air erschaffen hat, verklagt. Nicht, weil sie ihn benutzen, sondern weil sie nicht den Anstand hatten zu fragen und dann noch für die Kreativität anderer abartige Summen verlangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonymousx 23.08.2019, 09:46
6. Fsk 16

"und die Verfügbarkeit für Kinder und Jugendliche gewährleisten. ("Fortnite: Battle Royale" ist kostenlos, auf nahezu allen mobilen Plattformen verfügbar und auch passiv konsumierbar, etwa per Twitch)"

Soweit ich weiß ist der battle royal Teil des spiels FSK 16, da es sich prinzipiell um einen ego-/third-person shooter handelt. Prinzipiell sollte das Spiel also einem nicht ganz so geringen Teil der Spielerbasis eigentlich garnicht zugänglich sein. Darüber scheint auch irgendwie niemand nachzudenken, vor allem nicht die Eltern, die ihre 8jährigen Kinder fortnite spielen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jochenbergerhoff 23.08.2019, 14:19
7. @ anonymousx

Fortnite ist ab 12 Jahren empfohlen. Als Vater ist es in Deutschland meine Entscheidung wie ich mit den FSK-12-Jahre-Empfehlungen umgehe. Bei dieser Altersempfehlung geht es nicht um gesetzlich geregelten Jugendschutz. Sie können also ganz entspannt andere Eltern ihre Kinder so erziehen lassen, wie diese es für richtig beurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archangel357 26.08.2019, 10:27
8. Ich find's ja stets interessant...

...daß es in Deutschland immer noch diese Abgrenzung von Internet- und Mainstreamkultur gibt, was zur Folge hat, daß der Zuschauer des Fernsehgartens mit den Zuschauern von Twitch-Kanälen nichts, aber nichts gemeinsam hat.

Daß das anders geht, beweist vor allem Südkorea: Dort machen Musik-Stars Songs für League of Legends oder integrieren wie selbstverständlich "Fortnite"-Tänze in ihre Bühnenchoreo, und treten damit parallel auf zig Internet-Plattformen und im öffentlichen Fernsehen auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren