Forum: Netzwelt
Porno-Abmahnung: Kölner Landgericht rückt von Redtube-Entscheidungen ab

62-mal haben Kölner Richter entschieden, dass die Deutsche Telekom Porno-Abmahnern Hunderte von Kundennamen verraten muss. Nun deutet das Gericht an, man werde in der Sache wohl kaum noch einmal so urteilen.

Seite 15 von 15
WolfImSchafsPelz 22.12.2013, 07:50
140. 95% schauen porno

Nicht um sonst heißt es "The Internet is for porn".
Kein Grund um sich zu schämen, man gilt als Sonderling wenn man keine sieht. Bedenklicher ist das bisher alles eingetroffen ist was die "Aluhut"-Fraktion prophezeite.
Sobald Daten über Bürger gespeichert werden führt dies zwangsläufig früher oder später zu Datenmissbrauch. Wohl eher früher, wie hier gut zu sehen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 22.12.2013, 08:05
141. Frage: Kammern urteilen unterschiedlich - warum?

Was mich beschäftigt ist die Tatsache, dass das Ergebnis in der Beurteilung der Sachlage abhängig davon ist, welche Kammer des LG mit der Bearbeitung des Falles betraut ist. Sprich Kammer A gibt statt, Kammer B lehnt ab. Und das bei exakt ein- und denselben Vorraussetzungen. Das heißt, es ist Glücks/- Pechsache, ob man von der Abmahnwelle betroffen ist.
Was hat das noch mit Recht zu tun? Genauso könnte man im LGwürfeln oder Streichhölzchen ziehen, ob derlei Anträge stattgegeben werden. Wie es richtig geht steht hier:

http://www.wbs-law.de/abmahnung-filesharing/abmahnkanzleien/abmahnung-u-c-rechtsanwaelte/lg-koeln-14-und-28-zivilkammer-hielten-redtube-antraege-fuer-zu-ungenau-49384/

Bin gespannt, ob das für einen der verantwortlichen Richter irgendwelche Konsequenzen hat? Vermutlich nicht. Irren ist eben menschlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 22.12.2013, 09:32
142. optional

"Einige Richter des Kölner Landgerichts" Seit wann werden richterliche Verfügungen nicht mehr namentlich unterzeichnet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 22.12.2013, 11:53
143.

Zitat von felisconcolor
Und unter Klosterbrüdern, es gibt weit bessere Seiten. ;-)
Davon habe ich keine Ahnung, aber wieso sollten Sie dort dann sicher sein? Das Prinzip der Abmahung funktioniert dann auf ALLEN solchen Seiten, das dürfte doch wohl klar sein. Urmann und Complizen wird davor nicht halt machen und alle anderen jetzt auch nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 22.12.2013, 11:56
144.

Zitat von shardan
Bitte? Hier hat ein Gericht vollkommen falsch entschieden, aufgrund einer falschen Vorlage, die völlig ungeprüft einfach durchgewunken wurde. Damit wurden Tausende zu unrecht in ihren rechten verletzt. Soll das dann festgenagelt bleiben bis zur Ewigkeit? Wollen Sie SO ein Rechtssystem? Ich nicht.
Zu prüfen wäre jetzt eine Klage wegen Betrugs und wegen Nötigung. Ziviles Schmerzensgeld halte ich zudem für angebracht. Da kommen die nicht so schnell wieder raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 22.12.2013, 11:59
145.

Zitat von Nubari
Gibt es noch Hoffnung auf den Rechtsstaat? Man muss den Berlinern Rechtsanwälten Müller, Müller und Rößner danken, dass endlich eine handfeste Strafanzeige gegen Urmann + Complizen vorliegt. Darin werden die offenkundigen Straftaten dieser Bande trefflich zusammenfasst und begründet, als da wären Nötigung, rechtswidrige Drohung, Erpressung in einem besonders schweren Fall, alternativ der Tatbestand des besonders schweren Betruges, da eine gewerbsmäßige und/oder bandenmäßige Begehungshandlung vorliegt.
Ich rechne auch mit einer zivilen Sammelklage wegen Schmerzensgeldes. Bei zehntausend Abmahnungen kommen da schnell mal 10 Millionen Euro zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlomari 22.12.2013, 13:52
146. Dazu

Zitat von gog-magog
Zu prüfen wäre jetzt eine Klage wegen Betrugs und wegen Nötigung. Ziviles Schmerzensgeld halte ich zudem für angebracht. Da kommen die nicht so schnell wieder raus.
müssten die Abgemahnten selber etwas beizutragen.
Während man bei Spon sich russischen Wirtschaftskriminellen widmet, kann man woanders mehr über diesen Betrug erfahren.
Bei Heise schreibt ein ehemaliger Richter des LG Berlins dazu:
"Hierzu kann wiederum jedes Abmahnopfer einen Beitrag leisten: Wer sich sicher ist, einen abgemahnten Film nicht gesehen zu haben, und dies auch für andere Nutzer seines Zugangs ausschließen kann, der sollte Strafanzeige stellen und darum bitten, über den Fortgang des Verfahrens informiert zu werden. Nur durch eine Vielzahl von Strafanzeigen können die Ermittler verdächtige Muster erkennen. Und so lässt sich später zur Überzeugung eines Gerichts dokumentieren, dass nicht nur ein Fehler im Einzelfall vorlag, sondern unberechtigte Abmahnungen billigend in Kauf genommen wurden. Die Strafen könnten dann empfindlich sein: Der Strafrahmen des gewerbsmäßigen Betruges reicht von sechs Monaten bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe."
http://www.heise.de/newsticker/meldu...e-2071680.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallenangel 23.12.2013, 13:04
147.

Zitat von gog-magog
Ich rechne auch mit einer zivilen Sammelklage wegen Schmerzensgeldes. Bei zehntausend Abmahnungen kommen da schnell mal 10 Millionen Euro zusammen.
Sammelklagen gibt es in Deutschland nicht. Wo kämen wir denn hin, wenn sich die Bevölkerung so einfach mit einer Sammelklage gegen die Wirtschaft (zB. Banken, Versicherungen, ISP, unseriöse Anwälte) zur Wehr setzen könnten? Und natürlich kann man auch nicht gegen Richter vor gehen. Die stehen nämlich über allem... sogar dem Gesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaaa123 09.01.2014, 10:46
148. Nur auf redtube oder auch auf youporn??

Bekommt man nur post von u+c wenn man auf redtube streamt oder auch auf anderen Seiten wie xxhamster, videoxnxx oder youporn ?? Würde es gerne wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15