Forum: Netzwelt
Posse: Schließbefehl für Counter-Strike

Die Computerspiel-Liga ESL sagt ein Turnier in Karlsruhe ab, die CDU triumphiert. Ein Sieg der Werte über den Ballerkram? Oder doch eher schnödes Wahlkampf-Provinztheater? Wir blicken hinter die Kulissen eines politischen Entscheidungsprozesses - und in die Untiefen eines Generationenkonfliktes.

Seite 1 von 11
tetaro 03.06.2009, 11:35
1. Sport ist nun mal Mord

Sport ist immer irgendwie formalisierte Gewalt, zur Ableitung entsprechender Impulse ist er ja irgendwie auch da.
Menschen praktizieren oder schauen sich auch ungestraft Boxen, Rugby, Fechten, Sportschießen an - letztendlich ritulaisierte Kampf- und Tötungshandlungen.

Die Fixierung auf Computerspiele ist äußerst bequem für Wenigdenker und kommt der deutschen Eigenart zugute, immer irgendetwas oder - jemanden zu brauchen, das/der Schuld ist.
Ein Land, in dem alles verboten ist, und in dem wir in geschlossenen Tanks geschützt von der Welt leben, sollte das wirklich das Ziel sein?

Beitrag melden
freqnasty 03.06.2009, 11:40
2. toll :)

ich finde das klasse.
die cdu glaubt, ihre rentner-klientel auf diese art und weise begeistern zu können, und hofft wohl darauf, daß die heute jüngeren bei späteren wahlen vergessen haben, was früher ablief.
ich denke, da liegt die cdu falsch.
von mir aus kann die cdu noch viel härter gegen uns junge polemisieren, und gern computerspieler mit päderasten in einen topf werfen, je doller sie es tut, desto heftiger wird die quittung sein, die ihr dafür bevorsteht.

Beitrag melden
AlbertGeorg 03.06.2009, 11:41
3. Schließbefehl für Counter-Strike

Da sieht man mal wieder was Richter von Gesetzen halten!!

Beitrag melden
Iceflyer 03.06.2009, 11:44
4. Eine Schande für die IT Stadt Karlsruhe

Ich denke die CDU tut sich mit so einer Haltung keinen Gefallen. Karlsruhe ist die IT Stadt in Deutschland mit der höchsten Dichte an Internetanschlüssen. Karlsruhe hat den weltweit größten Stadtwiki etc.pp Viele IT-Firmen haben ihren Sitz dort, inklusive einer großen Informatikfakultät. Das sind jede Menge Leute, die in Ihrer Jugend das ein oder andere Killerspiel konsumiert haben und die nun zum Wohlstand der Stadt beitragen. Die CDU vergrault damit ein großes Stimmenpotential.

Beitrag melden
ColdDayInTheSun 03.06.2009, 11:47
5. Bequemlichkeit...

Ich schrieb dem genannten Herren Wellenreuther mal die Frage ob er in seiner Funktion als ehrenamtliches Mitglied des KSC mal sich angeschaut hat was während eines Spiels alles in einem Fanblock passiert... Bengalos, Beleidigungen gegnerischer Spieler und Schiedsrichter die weit unter die Gürtellinie gehen, Gewalt...

Es gibt keinen Jugendschutz im Stadion, dort tritt eine Verrohung an den Tag... aber nein, dieser Sache wird millionenschwer ein neues Stadion mitfinanziert, und die ach so gewalttätigen schlimmen bösen Computerspieler werden ausgesperrt.

Man muss sich fast schon dafür schämen was hier in der Stadt für ein populistischer Kommunalwahlkampf ausgefochten wurde, und die meisten Schaumschläger hoffen wohl deutschlandweit immer noch darauf, das eben die "Computerspieler" und "Internetjunkies" eine Zielgruppe ist auf die man problemlos einschlagen kann, da sie ja nicht durch eine starke Lobby vertreten ist... *kopfschüttelt*

Beitrag melden
rumpel84 03.06.2009, 11:48
6. Geschafft

Die Union hat geschafft, was viele Parteien vorher nicht geschafft haben: Jugendliche für Politik zu interessieren und auf die Strasse zu treiben.

Beitrag melden
TheBlind 03.06.2009, 11:52
7. Union verabschiedet sich von der Bevoelkerung !

Hi !

Momentan will die CDU mit aller Macht raus aus der Macht. In vielen Punkten eckt sie mit der Bevoelkerung an und versucht ihr Verstaendnis des Miteinanders der Bevoelkerung draufzudruecken. Ich sehs schon kommen, ein neues 68 wird kommen, wenn die es so weiter treiben.
Meiner Meinung nach leisten wir uns eine ganz schwache Elite in Wirtschaft und Politik. Sowas duerfte normalerweise nicht mal mehr Hartz 4 beziehen. (um in der CDU Sichtweise zu bleiben)
Cu.

Beitrag melden
gunman 03.06.2009, 11:53
8. Neue Subkultur im Anmarsch ?!

Herrlich! Eine neue Subkultur. Früher gab es Pronos untern Ladentisch, demnächst Kopien von Counterstrike usw. Gespielt wird dann auf Lan-Parties in Hinterhofgaragen. Das ganze wird die Attraktivität solcher Spiele zweifellos weiter erhöhen, denn der durchschnittliche Jugendliche wird schnell zu dem Schluß kommen, daß da was besonders dran sein muß, weil, es ist ja verboten. Ähnlich wie mit dem Alkohol. Soll man nicht in rauen mengen trinken, tut es gerade deshalb unter Jugendlichen.

Hinzukommt, das man in Computerwelt besser als anderswo alles mögliche ausschalten, cracken oder umgehen kann, schlicht Dinge tun kann, von denen Politiker nicht mal ahnen das es sie gib, geschweige denn wissen, wie sie funktionieren und gesetzlich mangels seitenweise notwendiger Sachverhaltsbeschreibung auch nicht werden regeln können.

... und noch ... 5 % weniger für die CDU in Karlsruhe? Wäre ja mal was ;)

Beitrag melden
nummer2 03.06.2009, 11:53
9. Die ewige Wiederkehr des Gleichen

Naja, vor einer Generation, so etwa ~30 Jahren, waren alle härteren Spielarten des Rock & Metal verantwortlich für den aufkommenden Niedergang des christlichen Abendlandes. Songs haben seinerzeit rückwärtsgespielt für das konservativen Ohr deutlich Satan und ähnlichem gehuldigt.
Und die gesellschaft hat es seltsamerweise überlebt...

Und heute sind es nun Computerspiele.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!