Forum: Netzwelt
Präsentation des iPad mini : Apple im Schlankheitswahn
REUTERS

Bei Apple wird alles kleiner: Das neue iPad mini hat ein 7,9 Zoll-Display, die neuen iMacs wurden einer Schlankheitskur unterzogen und das hoch auflösende Retina-Macbook hat ein kleines Geschwisterchen bekommen. Aber reicht das im Kampf gegen die Konkurrenten Amazon und Google?

Seite 1 von 14
grubbi 23.10.2012, 21:51
1.

Zitat von sysop
Je mehr seiner Produkte aus identischen Komponenten aufgebaut werden, umso großzügigere Mengenrabatte kann das Unternehmen bei seinen Zulieferern aushandeln. Das Resultat sind Gewinnspannen, von denen die Konkurrenz nur träumen kann.
Träumen dürfen wohl auch die Kunden, daß die Erspranisse bei der Produktion jemals an sie weitergegeben werden. Schade, ich werde wohl weiter kein Mensch höchster Klasse sein können, weil ich mir kein Apple Produkt leisten will. Nichts zeigt eben eine "Geld spielt für mich keine Rolle" Mentalität, wie der Besitz eines provokativ reinweiß strahlenden Apple Produktes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wooz 23.10.2012, 21:51
2.

Zitat von sysop
Bei Apple wird alles kleiner: Das neue iPad mini hat ein 7,9 Zoll-Display, die neuen iMacs wurden einer Schlankheitskur unterzogen und das hoch auflösende Retina-Macbook hat ein kleines Geschwisterchen bekommen. Aber reicht das im Kampf gegen die Konkurrenten Amazon und Google?
"Apple, this is Google. You win."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldkool 23.10.2012, 22:05
3. Generation A

Der Liveticker auf SPON hierzu hat es bis 21:46 Uhr auf 139 Kommentare gebracht - vor allem dank des Apple-Bashings der Landlust-Fraktion. Mein Rat: statt seine Apple-Paranoia auszuleben könnte man diese Energie ja vielleicht für wichtigere Themen verwenden? Und den iFreunden einfach ihren Spaß lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torfkopp 23.10.2012, 22:16
4. Na ja,

was wahre Fans sind, die kaufen eben länger alte Techniken.
Hoffentlich fühlen diese konservativen Anhänger sich jetzt nicht vor den Appel gestoßen, wenn die Gurufirma versucht "es den Anderen nachzutun".
Aber vermutlich eher nicht, das nennt man hörig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anomie 23.10.2012, 22:20
5. Verstehe nicht ganz

Zitat von grubbi
Träumen dürfen wohl auch die Kunden, daß die Erspranisse bei der Produktion jemals an sie weitergegeben werden. Schade, ich werde wohl weiter kein Mensch höchster Klasse sein können, weil ich mir kein Apple Produkt leisten will. Nichts zeigt eben eine "Geld spielt für mich keine Rolle" Mentalität, wie der Besitz eines provokativ reinweiß strahlenden Apple Produktes.
Wenn sie es sich doch eh nicht leisten "wollen", wieso ist es dann "schade"?
Und was ist an reinweiß "provoaktiv"? Sind sie so leicht zu provozieren?
Und welches Apple produkt ist heute überhaupt noch "reinweiß"?
Und so teuer sind die produkte doch auch nicht, dass man da "geld spielt für mich keine rolle" ableiten kann.
Ich finde eher, es zeigt eine gewisse "geiz-ist-geil"-mentalität, wenn man nicht mal mehr 1000 euro für einen computer ausgeben möchte.
Wenn ihnen marktwirtschaft und kapitalismus nicht passen, gehen sie dagegen an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seamus12 23.10.2012, 22:21
6. iKremp

Nur der Krempp weiß wahrscheinlich von dem Vorsprung, von dem er im letzten Abschnitt fabuliert. Aber wurscht. Apple Jünger kaufen eh alles, was aus Cupertino kommt und der Kremp eh. Eins kriegt er zu seinen Apple Tantiemen geschenkt. Aber eins kauft er auch, um sich selbst morgens noch im Spiegel anschauen zu können. Gut gemacht ... Cupertinos Auftrag erfüllt. Love you, iKremp.
P.S. Das einzige Organ, das auch einen Live-Ticker brachte schien wohl Focus zu sein ... vielleicht isses Zeit für eine richtige Spiegel-Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus2 23.10.2012, 22:22
7. Zu klein

Apple kommt langsam in Gefahr, dass ihre Produkte zu klein werden, dass man sie kaum noch erkennen kann. Und damit ist das Hauptmerkmal marketingmässig, der "Angabefaktor" gefährdet. Übrigens schliessen die auch die Altersgruppe ab 50 aus, da man in diesem Alter die kleinen Schriftgrössen ohne Brille nicht mehr erkennen kann. Und wer geht zum Lesen denn ständig auf´s Klo? :-)

Bei den Produkten und Preisen geht es Apple geschickt um ostentativen Konsum, damit die Käufer zeigen können: "Ich kann mir den leisten". Die gleiche Leistung bekommt man wesentlich handhabbarer zu 1/3 des Preises.

Ich selbst habe meinen PCA schon vor 12 Jahren abgeschafft, die Fummelei war mir schon damals zu lästig und mir ein Laptop angeschafft. Den stelle ich in vollbesetzten Zugabteilen grundsätzlich auf volle Lautstärke, wenn ich damit telefoniere. So brauche ich den mir nicht ans Ohr zu führen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbr123 23.10.2012, 22:23
8. Das tut mir aber so leid, dass Sie

Zitat von grubbi
Träumen dürfen wohl auch die Kunden, daß die Erspranisse bei der Produktion jemals an sie weitergegeben werden. Schade, ich werde wohl weiter kein Mensch höchster Klasse sein können, weil ich mir kein Apple Produkt leisten will. Nichts zeigt eben eine "Geld spielt für mich keine Rolle" Mentalität, wie der Besitz eines provokativ reinweiß strahlenden Apple Produktes.
sich keine Apple-Produkte leisten können. Geld spielt schon eine Rolle,
wenn man sich die "total cost of ownership" ansieht, insbesondere bei Windoofs.

Ein Besitzer eines provokativ schwarz strahlenden iPad2 und eines
ebenso schwarz strahlenden iPhone4.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DrStrang3love 23.10.2012, 22:24
9.

Ich bin Apple-User (nicht "Enthusiast", nicht "Fanboy"), ich habe ein nagelneues MacBook Pro und ein iPhone 4 – und ich kann beim besten Willen nicht sehen, warum man das iPad mini kaufen sollte.

Der Bildschirm ist zwar minimal größer als bei der Konkurrenz (z.B. dem Nexus 7 und dem Kindle Fire HD), hat aber eine schlechtere Auflösung. Der Prozessor ist langsamer als bei den Mitbewerbern. Die Kameras des iPads ziehen bestenfalls mit der Konkurrenz gleich. Und vor allem: der Preis ist signifikant höher. Also: was soll das?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14