Forum: Netzwelt
Pranger im Internet: Feuert die Idioten nicht!
Screenshot Facebook Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen

In den sozialen Medien regiert die sofortige Empörung - da kann ein einziger dummer Satz schnell den Job kosten. Dabei sollten Arbeitgeber mit Augenmaß strafen und gelassen abwarten, bis der Shitstorm vorüberzieht.

Seite 21 von 21
NicksAlleVergeben 07.08.2015, 20:28
200.

Zitat von Immanuel K.
...faschistoides Gedankengut unterliegt einer Spirale: erst sage ich etwas unter Alkoholeinfluss, dann sage ich es nüchtern, dann tue ich etwas unter Alkoholeinfluss, dann tue ich es nüchtern - und davor steht das Internet, das mir zu Hause vorm Computer den Eindruck der Privatheit vermittelt - das Internet ist aber kein privater, sondern ein öffentlicher Raum. Also wehret den Anfängen... Das ist leider viel zu lange nicht geschehen...
Das stimmt absolut.

Aber machen Sie nicht auch den Fehler, den viele engagierte, vor Tatendrang zum Zwecke der Weltverbesserung strotzende Menschen begehen:

Faschismus ist nicht rechts!

Ich finde es erschütternd, dass Faschismus bei einigen (ich meine jetzt nicht explizit Sie) synonym zu "rechtsradikal" genutzt wird. Dann denke ich immer an die jungen Burschen und Bürschinnen im Studium damals: höchst engagiert und empört, aber naiv bis unter die Zimmerdecke mit Tendenzen zur Ignoranz.

Hier im SpOn-Forum findet man, neben viel zu vielen Rechtsfaschisten, auch - weniger, ja! - Linksfaschisten.

Religiöse Faschisten gibt es auch. In Kirchen, Moscheen, Synagogen.

Beitrag melden
stromberg1974 07.08.2015, 20:41
201. Faschistoid?

Zitat von Immanuel K.
...faschistoides Gedankengut unterliegt einer Spirale: erst sage ich etwas unter Alkoholeinfluss, dann sage ich es nüchtern, dann tue ich etwas unter Alkoholeinfluss, dann tue ich es nüchtern - und davor steht das Internet, das mir zu Hause vorm Computer den Eindruck der Privatheit vermittelt - das Internet ist aber kein privater, sondern ein öffentlicher Raum. Also wehret den Anfängen... Das ist leider viel zu lange nicht geschehen...
Tut mir Leid, aber andere zu denunzieren und sich anschließend an deren Bloßstellung und Scheitern zu erfreuen ist für mich mindestens genau so verwerflich wie hetzerische Kommentare auf Facebook oder Twitter. So etwas gab es in dunkler deutscher Vergangenheit nur zu oft. Wer frei von Sünde ist der werfe den ersten Stein.

Beitrag melden
markus_wienken 07.08.2015, 20:42
202.

Zitat von ekel-alfred
Was würden Sie sagen, wenn Ihr Arbeitgeber einen Vorbestraften beschäftigen würde und das eventuell Ihr bester Kollege ist?
Hatten ich als Elektiker gehabt. Der Chef hat uns zusammengetrommelt und ihn uns vorgestellt. Er hat uns erzählt was er gemacht hat und wie er heute dazu steht.
Seine Aussage schätzten wir aus glaubwürdig ein und die Probezeit hat er dann auch überlebt.

Beitrag melden
Seite 21 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!