Forum: Netzwelt
Pranger im Internet: Feuert die Idioten nicht!
Screenshot Facebook Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen

In den sozialen Medien regiert die sofortige Empörung - da kann ein einziger dummer Satz schnell den Job kosten. Dabei sollten Arbeitgeber mit Augenmaß strafen und gelassen abwarten, bis der Shitstorm vorüberzieht.

Seite 3 von 21
santoku03 07.08.2015, 12:29
20. Netzschnüffler

"Netzschnüffler" ist ein Superwort! Das hätte es in meinen Augen verdient, zum Wort des Jahres 2015 gemacht zu werden. Ich jedenfalls werde mein Teil zur Verbreitung beitragen. So unerträglich die Hetze mancher Zeitgenossen im Internet gegen Minderheiten ist, so widerlich ist ebenfalls das Verhalten selbsternannter Saubermänner und -frauen, die Kläger, Richter und Henker in einer Person spielen.

Beitrag melden
markus_wienken 07.08.2015, 12:30
21.

Zitat von Carll
"Dabei sollten Arbeitgeber mit Augenmaß strafen." Wohlgemerkt, es geht um Meinungsäußerungen in Internet-Medien. McCarthy lässt grüßen.
Sie können gerne Menschen mit rechter Gesinnung bei sich beschäftigem, sofern Sie ein Unternehmen leiten.
Ich habe für jeden Arbeitgeber Verständnis, der sich von dem rechten Abschaum trennt.
Und wer meint 6jährige ausländische Mädchen mit einem Flammenwerfer töten zu wollen gehört für mich eindeutig zu diesem rechten Spektrum.
Derartiges hätten wir in unserer Jugend selbst im Spaß nicht gesagt, geschweige denn irgendwo veröffentlicht.

Beitrag melden
nixkapital 07.08.2015, 12:30
22. ..

Zitat von Diskutierender
In der Tat war die Äusserung dieser Person im Internet völlig daneben. Aber interessanterweise sind insbesondere diejenigen bei einer rassistischen Äusserung derart empört und fordern die gesellschaftliche Vernichtung des Forenschreibers, die sonst selbst bei üblen Straftätern immer wieder Resozialisierung fordern. Hinzu kommt das Verhalten der......
Ein Arbeitgeber ist kein Richter, d.h. er kann keine Wochenendsozialarbeit anordnen. Es wäre aber keine schlechte Idee, den Fortbestand des Arbeitsvertrags davon abhängig zu machen, ob so ein verhetzter Bengel an 2 oder 3 Wochenenden sein soziales Konto auffüllt. Das wäre bestimmt irgendwie machbar.

Ich bin aber dagegen, zu behaupten, ein 17-jähriger wüsste quasi gar nicht, was er da täte. Ich behaupte eher das Gegenteil.

Woher nehmen Sie übrigens die Gewissheit, dass diejenigen, die den Rausschmiss fordern, identisch sind mit denjenigen, die bei anderen Straftätern Resozialisierung fordern? Das ist doch auch nur Schubladen-Denke.

Beitrag melden
santoku03 07.08.2015, 12:31
23. Das globale Dorf

Zitat von räbbi
Wenn im Rahmen eines solchen Shitstorms schnell irgendwo eine Onlinepetition auftaucht, die dann auch prompt von 250.000 Menschen unterzeichnet wird...natürlich ohne klare Kenntnis der Sachlage, wird mir Angst und Bang. Wir scheinen nur einen ganz kleinen Schritt von den Fackeln und Mistgabeln entfernt zu sein. Schafe, willige Verfügungsmasse...
Das globale Dorf ist da angekommen, wo es anscheinend immer hinsollte: Eben bei der Kultur des Dorfes...

Beitrag melden
Lichtgestalt1503 07.08.2015, 12:32
24. Vielen Dank

für diese reflektierte Sichtweise der Dinge.
Angefangen hat das damals mit der Dokorarbeit von Guttenberg, danach hielt im Netzt die Selbstjustiz Einzug
und oft genung, so kam es mir vor, war dabei so viel Selbstzufriedenheit in den Kommentaren zu lesen.
Das braucht und will KEINER - ihr TROLLE!

Beitrag melden
steffmuc 07.08.2015, 12:32
25. Rassismus als Kavaliersdelikt?

Ich stimme mit dem Autor überein, dass nicht jede Dummheit, die jemand im Internet verübt, geahndet werden muss. Das passiert ja auch keineswegs, wenn man sich mal anschaut, wie viele Dummheiten den lieben langen Tag im Internet verübt werden.
Aber hier handelt es sich ja nicht um ein Nacktphoto oder Bilder eines Saufgelages oder einen flapsigen Spruch. Es handelt sich auch nicht um einen Spruch, den eigentlich nur "Freunde" lesen sollten, der dann aber versehentlich doch in die Öffentlichkeit gelangt ist.

Der junge Mann hat sich ganz bewusst öffentlich geäußert (auf der Facebook-Seite eines Radiosenders!) und es als eine "Lösung" bezeichnet, bei einem jungen Flüchtlingsmädchen einen Flammenwerfer zum Einsatz zu bringen. Wer diesen Spruch harmlos findet, soll sich bitte mal vorstellen, dieser Spruch wäre auf sein eigenes Kind gemünzt gewesen.
Außerdem kommt dieser rassistische Spruch zu einer Zeit, da sich Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte vervielfacht haben. Und nein, ich will damit nicht sagen, dass der junge Mann einen sochen Anschlag verüben würde! Aber durch einen solchen Spruch zollt er solchen Verbechen öffentlich Anerkennung.

Beitrag melden
09paderborn09 07.08.2015, 12:32
26. Porsche hat richtig reagiert

Der Kommentar des 17-jährigen Lehrlings ist meiner Meinung nach eine heftige Entgleisung, so etwas sagt man nicht einfach so, da steckt einfach tiefer Hass dahinter, deswegen kann ich die Reaktion von Porsche gut verstehen. Der junge Mann wird sein rassistisches Gedankengut nicht einfach über den Haufen werfen. Und seine 'Entschuldigungen' finde ich ebenso sehr frag- und unglaubwürdig. Blöd gelaufen für den Kerl, aber wer sich so äußert und - vor allem - so denkt, hat nichts anderes verdient. Pech gehabt!

Beitrag melden
santoku03 07.08.2015, 12:33
27. Der Vorfall hat nichts mit Diskussion zu tun

Zitat von otto_iii
Eine offene Gesellschaft muss auch offen diskutieren und auch mit überzogenen Äußerungen klarkommen.
Ist das für Sie "Diskussion", wenn man dazu auffordert, Flüchtlinge zu verbrennen? Vor lauter Eifer entgleisen hier wohl einigen die Maßstäbe.

Beitrag melden
rebew_01 07.08.2015, 12:34
28.

nur wenn solche Empörung so stark wird, dass sie lächerlich wirkt und sie sich selbst ad absurdum führt, besteht eine Chance das sie sich selbst vernichtet. also immer schön übertreiben auch die Medien, und wenn ich SPON lese gibt es viele solcher Meldungen, das ich China ein Sack Reis umgefallen ist.
Frei nach der Devise:
„Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“ (Zitat aus Johann Wolfgang von Goethes »Faust I«)
die auch andersrum gilt.

Beitrag melden
salsabiker 07.08.2015, 12:35
29. Kein Mitleid

mit jemandem der den Tod für andere fordert. So Typen wie dieser Lehrling sind es die unser Klima vergiften und das Ansehen der Nation beschmutzen.

Aber solange es gegen Ausländer geht ist es ja nur ein blöder Scherz, nicht wahr......
Die Deutschen zeigen immer frecher ihr hässliches Gesicht, welches mit guten Grund jahrzehntelang verborgen wurde.

Beitrag melden
Seite 3 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!