Forum: Netzwelt
Preisrutsch: Die fünf besten Smartphones des Jahres
SPIEGEL ONLINE

Haben Sie noch Weihnachtsgeld übrig? Von den fünf besten Smartphones des Jahres 2018 sind drei deutlich im Preis gefallen. Hier sind unsere Empfehlungen.

Seite 3 von 6
Strai 15.12.2018, 10:57
20. „bestmögliche Versorgung mit Betriebssystem- und Sicherheitsupdates“

Das Pixel 3 wird nur drei Jahre mit Updates versorgt. Was soll daran „bestmöglich“ sein? Für das Linux-Betriebssystem meines Computers bekomme ich zeitlich nahezu unbegrenzt Software-Updates. Warum sollte das nicht auch für ein Smartphone gehen, das schließlich auch nur ein Computer ist? In Wahrheit geht es doch nur darum, die Käufer über ausbleibende Sicherheits-Updates dazu zu zwingen, neue Geräte zu kaufen. Warum also wird eine so kurze Update-Zeit von drei Jahren als „bestmöglich“ bezeichnet, statt sie als viel zu kurz zu kritisieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veccctor 15.12.2018, 11:08
21. An Odapiel

Ein Euro 2 Auto, für das man für Versicherung und Steuer unter 150€ zahlt.
Genau, und morgen kommt der Weihnachtsman......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcus.geissler 15.12.2018, 11:09
22. Ich schon,

Zitat von schmidt-post
Für deutlich unter 1000 Euro? Glaub ich nicht.
es giebt genügend ordentliche günstige Wagen die von Ihren Besitzern und der breiten Masse nich mehr als wertvoll angesehen werden. Meine mutter hat vor 5Jahren einen Polo 9J für 1100 gekauft und bekam letzten Monat ertst wieder Tüv. Völlig ausreichend für sie allerdings eben auch keine Prozkarre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrgast07 15.12.2018, 11:17
23. Überteuert

Man biete ein Smartphone für absurde 1100 Euro an, und schon kann man 800 Euro als Schnäppchen anpreisen. Dabei bekommt man für 200-300 Euro mehr als genug - wahrscheinlich aus der gleichen chinesischen Fabrik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpha0711 15.12.2018, 11:25
24. Gesetzgeber müsste handeln

Zitat von Strai
Das Pixel 3 wird nur drei Jahre mit Updates versorgt. Was soll daran „bestmöglich“ sein? Für das Linux-Betriebssystem meines Computers bekomme ich zeitlich nahezu unbegrenzt Software-Updates. Warum sollte das nicht auch für ein Smartphone gehen, das schließlich auch nur ein Computer ist? In Wahrheit geht es doch nur darum, die Käufer über ausbleibende Sicherheits-Updates dazu zu zwingen, neue Geräte zu kaufen. Warum also wird eine so kurze Update-Zeit von drei Jahren als „bestmöglich“ bezeichnet, statt sie als viel zu kurz zu kritisieren?
Und fünf Jahre Sicherheitsupdates verbindlich vorschreiben. Ich erwarte ja nicht das ich jedes Jahr eine neue Android Version bekomme , aber Sicherheitsupdates sehr wohl regelmässig im Zeitraum von vier bis fünf Jahren. Da scheint der angebissene Apfel tatsächlich besser unterwegs zu sein. Dort ist es dann gleich jährlich eine neue IOS Version (nur für die aktuellen IOS Version werden Sicherheitspatches geliefert) Vier Jahre hat man somit eigentlich dann immer Vollversorgung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpha0711 15.12.2018, 11:29
25. Man will den Leuten halt weis machen

Zitat von fahrgast07
Man biete ein Smartphone für absurde 1100 Euro an, und schon kann man 800 Euro als Schnäppchen anpreisen. Dabei bekommt man für 200-300 Euro mehr als genug - wahrscheinlich aus der gleichen chinesischen Fabrik.
Das 800 Euro heute völlig normal ist für ein Smartphone. Allerdings kommt die junge Generation teilweise immer mehr weg von Besitztümern wie z.B. ein eigenes Auto was ja viel teurer ist. Somit relativiert sich das ganze dann wieder. Andere Prioritäten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
odapiel 15.12.2018, 11:50
26.

Zitat von veccctor
Ein Euro 2 Auto, für das man für Versicherung und Steuer unter 150€ zahlt. Genau, und morgen kommt der Weihnachtsman......
Wenn man lange genug unfallfrei fährt und das Auto nur 58 PS hat, klappt das ganz ohne Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firefox34 15.12.2018, 12:14
27. Büschen teuer

Büschen teuer für telefonieren, WhatsApp, FB, bisschen daddeln und lustige Fotos machen. Wenn das Ding nach 2-3 Jahren entsorgt wird, dann kann man sich ja mal ausrechnen was der Spaß inkl. Vertrag so im Monat kostet. Akku hat dann nur noch die halbe Leistung und Updates gibt es auch nicht mehr.
Das nächste Weihnachten kommt ja bestimmt. Nachhaltigkeit sieht irgendwie anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 15.12.2018, 12:21
28. Ist das nicht völlig schnuppe?

Ein Smartphone für 800 Euro, das man dann 4 Jahre benutzt, kostet 200 Euro im Jahr. Eins für 200 Euro dass nach zwei Jahren keine Updates mehr bekommt, kostet dann 100 Euro im Jahr, also 100 Euro weniger, das sind 8,33 Euro im Monat weniger. Das macht keinen reich oder arm, also soll sich doch einfach jeder das kaufen, was ihm gefällt, genauso wie bei Schuhen oder Sofas. Für Dinge, die viele halt 30 mal oder öfter am Tag benutzen, ist das schlimmstenfalls ein kleiner Luxus, den sich jeder Durchschnittsverdiener locker leisten kann, wenn er will. Diese Aufregung um die Preise ist einfach völlig unangebracht. Keiner regt sich auf, wenn jemand sich Schuhe für 100 Euro kauft, nur weil es auch welche für 20 Euro gibt, mit denen man auch laufen kann. Oder eine Sonderfarbe für sein Auto, mit der das Auto ja auch nicht schneller fährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1582946237 15.12.2018, 12:25
29. Neid

Leute, Leute - wenn ihr euch die Teile nicht leisten könnt, dann versucht doch nicht mit aller Gewalt irgendwelche Argumente dagegen zu finden. Das sind Smartphones, keine Telefone - und wie auch bei normalen Computern gibt es da verschiedene Leistungsklassen. Wer das Zeug nicht nutzen kann oder will, der muss doch nicht voller Neid auf diejenigen losgehen, die sich das gönnen (können).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6