Forum: Netzwelt
Prism-Skandal: Das Recht, vor dem die anderen verblassen
Reto Klar

Das Spähprogramm Prism ist ein Symbol dafür, dass jeder Internetnutzer davon ausgehen muss, überwacht zu werden. Dem zugrunde liegt die gefährliche Bereitschaft, ein Grundrecht über alle anderen zu stellen.

Seite 1 von 25
Peter_Wombel 11.06.2013, 15:02
1.

Zitat von sysop
Das Spähprogramm Prism ist ein Symbol dafür, dass jeder Internetnutzer davon ausgehen muss, überwacht zu werden. Dem zugrunde liegt die gefährliche Bereitschaft, ein Grundrecht über alle anderen zu stellen.
Herr Wendt, einer der übelsten geistigen Brandstifter in Deutschlands, verkennt, dass der Schutz vor Terror weder ein Grundrecht noch ein Bürgerrecht ist.

Dass er losplappert, ohne irgendetwas zu wissen gehört dazu, sonst wäre er ja nicht bei der Polizei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcblues 11.06.2013, 15:05
2. Durch den Skandal wird auch klar

warum gerade hierzulande soviel Lobbybetrieb für Facebook, Google und andere Onlinedienste gemacht wird.

Und was würden wir tun, wenn wir unbedingt unser Volk vor bösen Terroristen schützen müssten? Wir würden einen Weg suchen, diejenigen Staaten zu überwachen, die uns Terror schicken. Und es ist unstreitig, dass 9/11 Attentäter vor allem über Deutschland kamen.

Deutschland kann man aber nicht so ohne weiteres überwachen. Also baut man ein kostenloses halbwegs brauchbares "Soziales Netzwerk" und andere scheinbar nützliche Dinge und verkauft es als den letzten Schrei. Und schon muss man nicht mehr einen ganzen Staat überwachen, sondern nur noch dessen Gequatsche über eine Hand voll digitaler Medien, weil sich ja inzwischen kaum noch jemand dem verschließen mag - außer ein paar renitenter Spaßverderber. Aber die kann man aus dem Terroristenpool wohl ausschießen, die eher an landesübergreifender Kommunikation interessiert sind und die Netzwerke dringend brauchen.

Ein Gaunerstück. Und wir sind die Trottel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 11.06.2013, 15:05
3. Lieber Herr Lobo

Zitat von sysop
...dass inzwischen jeder im Netz davon ausgehen muss, im Zweifel bis ins Detail überwacht zu werden: Willkommen in Schrödingers Überwachungsstaat, wo niemand sagen kann, ob in diesem Moment private Daten abgesaugt werden oder nicht. Die Suche nach dem Grund für diese Perversion des Rechtsstaats...
gehören Sie etwa auch zu denen, die nicht wissen, dass es von Anfang an der eigentliche Sinn des "Netzes" war, Leute einzufangen? Von Perversion kann da keine Rede sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinJemand 11.06.2013, 15:06
4.

Der wohl smarteste Kommentator auf Spiegel. Zum sharen wäre eine immer direkte Englische Übersetzung super!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_becker 11.06.2013, 15:07
6. Bürgerrecht ?

Es gibt kein "Grundrecht auf Sicherheit". Die Gewährleistung der Sicherheit ist eine Verpflichtung der staatlichen Exekutive, die sie unter Beachtung der ihr von den Grundrechten gezogenen Grenzen so weit wie möglich zu gewährleisten hat.

Aber wir leben in einem freiheitlich-demokratischen Gemeinwesen. Von einem "sicherheitlich-demokratischen" Gemeinwesen habe ich noch nirgends gelesen, jedenfalls nicht im Grundgesetz.

Es werden also keine Grund- oder Bürgerrechte gegeneinander ausgespielt, sondern das Ordnungsrechtliche Ideal vollkommener Sicherheit wird im Rang über die Bürgerrechte erhoben.

Man darf gespannt sein, wo das noch alles hinführen wird. Es zeichnet sich ab, daß große Unterhaltung geboten werden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Scriptmaster 11.06.2013, 15:08
7. Sprachlos

Dass ein Polizist, und dazu noch der Vertreter aller Polizisten, die verfassungsmäßig garantierten Grundrechte derart mit Füßen tritt und die Einrichtung eines Überwachungsstaats à la DDR hoch 2 fordert, macht einen derart sprachlos, dass... . Eigentlich müsste jetzt der Dienstherr einschreiten und Herrn Mielke ... nein ... Wendt zur Ordnung rufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neuberger 11.06.2013, 15:08
8. Es ist relativ einfach etwas zu tun ...

Mich erinnert das an die letzten Dopping-Enthüllungen. Eigentlich wussten viele schon seit Jahren was los ist. Es war zwingend klar, dass die USA Dienste diesem Datenschatz nicht widerstehen können. In der IT Branche war es ein offenes Geheimnis das alle Daten auf Rechner mit US Software oder in der US-Cloud im Zugriff der NSA sind.
Genau wie bei den Dopping-Enthüllungen sind die Firmen , die Politik und nicht zuletzt die Zuschauer/Nutzer schockiert.
Wie scheinheilig und dumm.
Die Lösung ist klar. Nutzt kein Microsoft sondern LInux. Nutzt keine MS-Office sondern Open-Office! Nutzt kein Facebook, Google+ etc. sondern ausserhalb der USA gehostete Dienste!
Geht nicht zur Tour-de-France und beklatscht die Betrüger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolian 11.06.2013, 15:09
9. Ihre Verteidigung von Apple, Google und Microsoft in allen Ehren,

mir scheint das allerdings nicht schlüssig, weil sie keine Argumentationskette verwenden, um das zu belegen. Sie haben die Geheimgerichte vergessen und die Beschlüsse, die diese Unternehmen zwingen, ihre Server für die Geheimdienste zu öffnen. Sie gehen auch an dem Faktum vorbei, dass die Unternehmensleiter die Öffentlichkeit belogen, als sie sagten, sie würden so etwas nicht tun. Sie haben es getan. Und wer Zugriff zum Server hat, hat auch Zugriff zu allen Daten und Programmen. Wenn er die Sicherungscodes knackt. Geheimdienste haben ungeheuer viel Geld.... und den Überblick über ihre Programme und was dort läuft haben diese Giganten schon längst verloren.

Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, dass man jedes Smartphone als Wanze verwenden kann und jede PC-Kamera im Laptop, Tablet oder Smartphone als Überwachungskamera. Reine Softwaresache und schon werden die Daten übermittelt.

Die Geheimdienste hockten direkt auf dem update-Server für Windows, für Android und für IOS 6/7. Und sie wollen mir weismachen, die hätten keine Trojaner in die Betriebssystem eingeschleust und überwachen so jedes Wohnzimmer der Welt?

In den USA arbeiten die Besten der Besten bei den Geheimdiensten, nicht in der Wirtschaft. Versuchen Sie mal zu hacken, was von Ihnen so alles abgesaugt wird, wovon Sie nicht wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25