Forum: Netzwelt
Prism-Skandal: EU-Konservative drohen Web-Giganten mit Lizenzentzug
DPA

Der Prism-Skandal bringt das Europaparlament in Wallung - nun auch die größte Fraktion. Die konservative EVP setzt Google, Microsoft und Co. unter Druck, EU-Datenschutzstandards zu garantieren. Andernfalls dürften sie in Europa nicht mehr operieren.

Seite 1 von 9
LH526 20.06.2013, 17:51
1.

Zitat von sysop
Andernfalls dürften sie in Europa nicht mehr operieren.
Wie soll das gehen? Facebook etc sind US-Unternehmen, deren Dienste wir uns über das Internet bedienen ... sollen wir dann über IP-Sperren "ausgesperrt" werden ...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernigeroeder 20.06.2013, 17:52
2. Gibts dann ein EUNET?

Zitat von sysop
Der Prism-Skandal bringt das Europaparlament in Wallung - nun auch die größte Fraktion. Die konservative EVP setzt Google, Microsoft und Co. unter Druck, EU-Datenschutzstandards zu garantieren. Andernfalls dürften sie in Europa nicht mehr operieren.
Wenn Microsoft den EU Ländern die Lizenzen entzieht siehts hier ziemlich Mau aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zereus 20.06.2013, 17:54
3.

Zitat von sysop
Der Prism-Skandal bringt das Europaparlament in Wallung - nun auch die größte Fraktion. Die konservative EVP setzt Google, Microsoft und Co. unter Druck, EU-Datenschutzstandards zu garantieren. Andernfalls dürften sie in Europa nicht mehr operieren.
Machen wir doch Nägel mit Köpfen und schotten uns von der Welt ab, andere machen doch schon vor, wie man das äußerst erfolgreich machen kann. Nordkorea z.B. Dem neuen, verbesserten Internet könnte man dann auch den schnittigen Namen "Euronet" geben, wäre doch klasse!

Ist ja schön und gut, wenn jemand den Amis wegen Prism auf die Finger klopfen will, aber dann soll man doch bitte der amerikanischen Regierung Sanktionen androhen, nicht amerikanischen Konzernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 20.06.2013, 17:59
4. Drohung

finde ich okay.
Wer sich über Rechte, Regeln und Regierungen so dreist hinweg setzt, begeht unverzeihlichen Vertrauensbruch.
Man hat ihnen seiner Zeit die Lizenz erteilt, man muss sie ihnen auch wieder wegnehmen, wenn sie sich nicht an die vereinbarten Regeln halten.
Ob es so weit kommt, steht auf einem anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aspro86 20.06.2013, 18:00
5.

Wachen die EU-Bürokraten endlich auf oder ist das nur ein Anflug von Populismus vor dem Wahlkampf? Ich tippe auf zweiteres...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frickel-Pit 20.06.2013, 18:02
6. Tolle Aussichten

Zitat von sysop
Die konservative EVP setzt Google, Microsoft und Co. unter Druck, EU-Datenschutzstandards zu garantieren. Andernfalls dürften sie in Europa nicht mehr operieren.
Au ja!

Kein GMail, Facebook und twitter mehr.
Dafür web.de, wer-kennt-wen und ???

Tolle Aussichten! (nicht wirklich...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hskteddy 20.06.2013, 18:03
7. Blah Blah Blah

Nichts als heiße Luft.
Diese Pfeifen geben den Amis doch auch Fluggastdaten und Bankdaten von uns Bürgern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bengelchen 20.06.2013, 18:03
8. Csu?

Ist der Mann wirklich in der CSU ?
Das ist die erste vernünftige Wortmeldung aus der konservativen Ecke seit Jahren, wenn nicht sogar seit Jahrzehnten !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackstone13 20.06.2013, 18:03
9. Ran an die Kohle!

Der EU-Datenschutz gilt schon heute. Da muss man nichts mehr "einbringen".

Und die amerikanischen Unternehmen haben eindeutig gegen das GESETZ verstoßen. Punkt.

Da muss man nicht rumlabern, da muss man einfach Rekordstrafen aussprechen. 500 Millionen € Strafe für jedes Unternehmen. Die zahlen sowieso kaum Steuern.

Ran an die Kohle!

LG
Blackstonee

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9