Forum: Netzwelt
"Privacy Shield": Das neue Datenabkommen mit den USA steht
DPA

Was geschieht mit persönlichen Daten europäischer Nutzer, wenn diese in den USA verarbeitet werden? Antworten auf diese Frage soll eine neue Datenschutz-Vereinbarung mit den USA geben. Kritikern ist sie nicht konsequent genug.

Seite 1 von 3
Don_Draper 12.07.2016, 16:29
1. Mal davon abgesehen,

dass den Geheimdiensten der USA irgendwelche Gesetzte egal sind, dafür sind sie ja Geheimdienste, wie wird denn das ganze überwacht?
Prüft da jetzt immer ein Wirtschaftsprüfer pro Unternehmen, ob dieses Gesetzt auch eingehalten wird, oder kommt die ombudsstelle nur zum Einsatz, wenn mal wieder ein Kunde merkt, dass mit seinen Daten Schindluder getrieben wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 12.07.2016, 16:43
2. Ich träum schon wieder.

Zitat von Don_Draper
dass den Geheimdiensten der USA irgendwelche Gesetzte egal sind, dafür sind sie ja Geheimdienste, wie wird denn das ganze überwacht? Prüft da jetzt immer ein Wirtschaftsprüfer pro Unternehmen, ob dieses Gesetzt auch eingehalten wird, oder kommt die ombudsstelle nur zum Einsatz, wenn mal wieder ein Kunde merkt, dass mit seinen Daten Schindluder getrieben wird?
Na ist doch logisch! Da kommt eine amerikanische Firma mit einen amerikanischen Kontrolleur der zuerst an amerikanische Beamte die Daten abliefert. An deutsche Stellen kommt nur das auf das Papier, was von amerikanische Richter, Geheimdienste und haste nicht gesehen als unbedenklich eingestuft wird. Das wird in etwa ein bis zwei Jahre dauern. So oder ähnlich wird es ablaufen.
Besser wäre es, wir würden die Daten hier sammeln und nach eingehender Prüfung dorthin aushändigen. Nach Einsicht sind diese sofort an Deutschland zurück zu geben. Das alles muss von deutschen Controlern überprüft werden. Bei Vertragsverletzung wird eine hohe Strafzahlung fällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
behemoth1 12.07.2016, 16:52
3. Nur Schein

Wieder einmal wurde nur zum Schein etwas zur Beruhigung aufgezogen, es hat aber kaum Bestand.
Wie auch immer, wer noch an einer Freiheit vor den Geheimdiensten träumt, der ist zu bedauern, wir werden auch in Zukunft ungefragt abgefischt und können uns nicht dagegen wehren.
Geheimdienste machen sich doch ihre eigenen Regeln und ihre Auftraggeber, die Politik weiß das ganz genau.
In der Realität sind wir doch schon längst zu einem gläsernen Menschen geworden.
Darum kann ich nur noch schmunzeln wenn ich so etwas lese.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 12.07.2016, 16:56
4. Ist doch so oder so Augenwischerei

Die gesamte IT-Welt liegt praktisch in US-amerikanischen Händen, und zwar mit gutem Grund, weil Europa einfach nix auf die Kette bekommt. Die Drohung "dann darf man halt keine US-Dienste und -Software benutzen" ist völlig unglaubwürdig. Facebook, Google etc. aus Datenschutzgründen in Europa zu verbieten und zu sperren, ist einfach undenkbar. Machen wir uns doch nix vor, die Welt ist klein geworden, Güter, Bevölkerungen, die Wirtschaft und Daten sind schon lange global, ob einem das passt oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker13 12.07.2016, 17:06
5. Und wieder einmal

Schon wieder sind Clowns von der EU-Kommission vor den größten Stasistaat der Welt, die USA, an der Nase durch Ring gezogen worden. Und wurden obendrein, zum wiederholten Mal, ver.rscht. Sind die verantwortlichen EU-Kommissare ohne Hirn, oder sind sie willfährigen US-Sklaven denen der EU-Bürger nichts, aber auch rein gar nichts, WERT ist? Glauben die wirklich das dieses Abkommen das Papier wert ist auf das es geschrieben wurde? Und dann wundern die EU-Clowns sich das die Stimmung gegen Brüssel immer negativer wird!

Und sollte ich in den UnitedStasiStates of America auf eine Liste stehen welche mir die Einreise verbietet ist mir das [b]sch..ßegal[/]. Ich werde nie die USA besuchen. Noch nicht einmal 100 Millionen Dollar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dererzer 12.07.2016, 17:06
6. Lächerlich...

Die Amerikaner holen sich die Daten doch ohnehin, da ist es egal ob man der EU die Illusion lässt sie könnte da mit irgendwelchen Scheinabkommen irgendwie mitreden. Solange Spionage unter "Freunden" nicht geahndet wird sind solche Abkommen nichts wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 12.07.2016, 17:28
7. Es scheint, als würden einige in Europa

im vorauseilenden Gehorsam alles frei Haus liefern bzw. versilbern lassen, was nur geht. Haben sie alle das vor, was Herrn Barrosso gelungen ist? Abgang bei Goldman Sachs oder so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timomaxx 12.07.2016, 18:00
8. Was muss noch geschehene...

... bis sich die EU-Kommission endlich mal für die Bürger einsetzt und nicht nur für die Großkonzerne?! Weitere Länderaustritte oder was ist Erwartung?

Dieses ewige sich über-den-Tisch-ziehen-lassen durch die USA ist wirklich zum ko..en. Natürlich sind die Uternehmen zufrieden, können weiterhin ordentlich Daten verwenden und diese vergolden während die Menschen wieder die Blöden sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 12.07.2016, 18:33
9.

Zitat von timomaxx
... bis sich die EU-Kommission endlich mal für die Bürger einsetzt und nicht nur für die Großkonzerne?! Weitere Länderaustritte oder was ist Erwartung?
Ich wünsche den austretenden Klein- und Kleinstländern schonmal viel Spass bei den Verhandlungen mit den USA.

Die werden ganz bestimmt einen viieeeel besseren Deal als Brüssel herausholen können ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3