Forum: Netzwelt
Privatsphäre im Netz: EU-Parlament will Nutzer besser vor Tracking schützen
REUTERS

Welche Regeln gelten für WhatsApp oder Skype? Darf das Surfverhalten mit Cookies überwacht werden? Die EU will das neu regeln. In einem wichtigen Vorentscheid schlug sich das Parlament auf die Seite der Verbraucher.

Seite 1 von 3
R.hoch2 26.10.2017, 14:39
1. Danke

Es freut mich sehr, dass dieser Vefolgungswahn zumindest teilweise Grenzen gesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modemhamster 26.10.2017, 14:39
2. Mehr Möglichkeiten

Zwischen den beiden Extremen "Tracking erdulden" und "offline gehen" gibt es aber noch mehr Möglichkeiten, aber ich mag das böse Wort jetzt nicht benutzen. Aber solange die Werbeindustrie nicht einsieht, dass wir nicht überwacht werden wollen, müssen die Geister der Matrix weiter aktiv bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 26.10.2017, 14:53
3. Was diese Cookies betrifft

verstehe ich hier was falsch?
Mein Firefox Browser löscht nach jeder Sitzung ausnahmslos alle Cookies, sodass ich bei einem erneuten Besuch einer Website keine Informationen preisgebe. Wo also ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger 26.10.2017, 14:56
4.

Bislang ist die einzige (und auch die zukünftig einzig erwartbare) Änderung, dass völlig sinnbefreite Cookiebestätigungen auf jede Webseite kommen, die manuell weggedrückt weren müssen (und die niemand, ausser die paar Politiker die sich den Blödsinn ausgedacht haben, wirklich liest).

Ich weiss nicht wer von diesen irgendetwas hat (ausser die Mobilfunkbetreiber die die zusätzliche Bandbreite verkaufen): Wenn ich in einen Laden gehe, sieht der Geschäftsinhaber dass ich da bin. Warum soll das im Netz nicht genauso sein. Ausserdem benötigt jede nicht völlig statische Webseite Cookies (oder alternative Techniken die letzlich das gleiche tun, nur nicht unter die unsinnigen Regeln fallen).

Wem Datenschutz wirklich ernst ist, sollte mit der Abschaffung der Vorratsdatenspeicherung beginnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 26.10.2017, 14:57
5. Cookies kann man löschen

Entweder jedesmal beim Schließen des Browsers oder manuell. Es gibt auch viele Extensions die eine viel detailliertere Cookie-Behandlung, -Löschung oder Verweigerung erlauben.
Es gibt auch den 'Privat'(heißt manchmal anders)-Modus wo Cookies generell nicht gespeichert werden.
Auch Ghostery gibt's, eine Browser-Erweiterung die Tracker spezifisch blockiert, ohne solch ein Tool sollte heutzutage niemand mehr im Netz unterwegs sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hyperlord 26.10.2017, 15:03
6.

Zitat von toledo
verstehe ich hier was falsch? Mein Firefox Browser löscht nach jeder Sitzung ausnahmslos alle Cookies, sodass ich bei einem erneuten Besuch einer Website keine Informationen preisgebe. Wo also ist das Problem?
Das Problem ist, dass Sie tatsächlich glauben, Sie würden nur über Cookies wiedererkannt werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thrlll 26.10.2017, 15:07
7. Und wie verhält sich SPON dazu?

Aktuell poppt bei mir alle paar Sekunden die recht unverblümte Aufforderung durch den Spiegel auf, ich möge meinen Adblocker deaktivieren und, falls das geschehen sei und es immer noch diese Mitteilung gäbe, dann solle ich bitte auch das Tracking wieder zulassen und nicht inkognito surfen, bitte sehr.

Lieber Spiegel (vielleicht liest das ja jemand von Euch mal): ich habe nichts dagegen, dass Ihr mit Werbung Geld verdienen wollt/müsst. Zeigt mir halt Werbung, macht das Fernsehen auch und ich überlebe auch noch die geschmackloseste check24-Werbung.

Bloß ausspionieren will ich mich dafür nicht lassen. Und solange Ihr das WOLLT, klick ich lieber alle paar Sekunden das blöde Meckerding weg oder surfe halt mal ganz generell ein bisschen weniger und habe mehr produktive Zeit.

Eure Entscheidung. Aber vielleicht macht die EU Euch das ja dann mal auf diesem Weg klar, wenns so nicht geht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tr1umph 26.10.2017, 15:15
8. @calinda.b

Das Problem ist, dass Cookies hier als Sammelbegriff für sämtliche Tracking Methoden verwendet wird. Cookies sind eigentlich einen Standard Web Technologie. Diese Cookies können die meisten Browser beim Beenden automatisch löschen.

Es gibt aber mittlerweile deutlich mehr Möglichkeiten einen Nutzer wieder zu erkennen. Mit der Umstellung auf IPv6 ist es wahrscheinlich, dass viele Nutzer immer mit der gleichen IP surfen und schon von daher wiederzuerkennen sind.
Andere Möglichkeiten sind der Bilder Cache des Browsers, FlashCookies, Auswertung der Browser Einstellungen, Schriftarten....

Die Propaganda Industrie steckt da sehr viel Geld rein. Mit den Standard Browser Möglichkeiten ist man heutzutage nicht mehr vor Verfolgung geschützt. Es gibt für einige Browser zwar Addons die den Schutz verbessern, aber auch die sind nicht perfekt.

Daher ist es in jedem Fall gut, dass die Politik die Bürger vor der Manipulationsindustrie schützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inmado 26.10.2017, 15:28
9. Tracking nicht verstanden

Zitat von ruediger
Wenn ich in einen Laden gehe, sieht der Geschäftsinhaber dass ich da bin. Warum soll das im Netz nicht genauso sein.
Um beim Bild zu bleiben: Es geht nicht darum, dass man in dem Geschäft, das sie gerade betreten haben, sieht, dass sie da sind. Sondern darum, dass sie immer erfasst werden, wenn sie in irgendein Geschäft gehen. Diese Daten werden dann zentral gesammelt und gespeichert. In welchen Geschäften waren sie? Wie lange? Welche Produkte haben sie näher angeschaut? Und die gespeicherten Daten werden dann vermarktet. Im besten Falle kriegen sie dann fortan nur Werbung für ähnliche Produkte. Im schlechtesten Fall kriegen sie vielleicht Kredite nur zu höheren Zinsen oder Versicherungsverträge nur zu schlechteren Konditionen.

Übrigens verlangt auch SPON von seinen Lesern, dass diese Tracking zulassen. Es reicht mitnichten, nur den Adblocker abzuschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3