Forum: Netzwelt
Project Glass: Google entwickelt Datenbrille
Google

Der Konzern bestätigt das Branchengerücht: Google arbeitet tatsächlich an einer Hightech-Brille, die dem Anwender Informationen ins Sichtfeld einblenden soll. Das Unternehmen hat ein Konzeptvideo veröffentlicht - einige wichtige Fragen bleiben aber ungeklärt.

Seite 1 von 5
herrdaemlich 04.04.2012, 20:03
1.

Zitat von sysop
Der Konzern bestätigt das Branchengerücht: Google arbeitet tatsächlich an einer Hightech-Brille, die dem Anwender Informationen ins Sichtfeld einblenden soll. Das Unternehmen hat ein Konzeptvideo veröffentlicht - einige wichtige Fragen bleiben aber ungeklärt.
Genial, so wird man auch prima analysieren können wo der Benutzer der Brille hinschaut. Welche Werbung er sich länger anschaut, ob er dicke oder dünne Frauen bevorzugt, ob er Augenkontakt scheut und eventuell ein Buch über Steigerung des Selbstbewusstsein kaufen möchte. "Wenn sie den Kauf bestätigen möchten nicken sie bitte einmal mit dem Kopf."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberfinanzdirektion 04.04.2012, 20:10
2. ?

Zitat von sysop
Der Konzern bestätigt das Branchengerücht: Google arbeitet tatsächlich an einer Hightech-Brille, die dem Anwender Informationen ins Sichtfeld einblenden soll. Das Unternehmen hat ein Konzeptvideo veröffentlicht - einige wichtige Fragen bleiben aber ungeklärt.
Und in welchen Dioptrion-"Größen" wird es diese Datenbrillen geben? Bis minus 10 Dioptrin? Bis minus 20? Weil - es ist müßig sich über eine normale Brille noch so ein Teil zu ziehen. Dann lieber via Smartphone und Layar (wobei ich letzteres eh immer ausknipse). Mal wieder springen die Erfinder viel zu kurz und blenden die Realität vollkommen aus.

Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 04.04.2012, 20:59
3. Sehr praktisch...

Zitat von sysop
Der Konzern bestätigt das Branchengerücht: Google arbeitet tatsächlich an einer Hightech-Brille, die dem Anwender Informationen ins Sichtfeld einblenden soll. Das Unternehmen hat ein Konzeptvideo veröffentlicht - einige wichtige Fragen bleiben aber ungeklärt.
...für Google. GPS-Anbindung, Daten fließen in rauen Mengen zu Google zurück, natürlich auf Kosten des Anwenders. Google weiß, was Du anschaust, wen Du triffst, was Du kaufst und welche politische Einstellung Du hast. Der Weg bis hin zur Nutzung dieser Daten aus machtpolitischem Kalkül ist kurz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John.Moredread 04.04.2012, 21:17
4.

Zitat von sappelkopp
...für Google. GPS-Anbindung, Daten fließen in rauen Mengen zu Google zurück, natürlich auf Kosten des Anwenders. Google weiß, was Du anschaust, wen Du triffst, was Du kaufst und welche politische Einstellung Du hast. Der Weg bis hin zur Nutzung dieser Daten aus machtpolitischem Kalkül ist kurz.
Und wo ist der Unterschied zu heutigen Handys?

Ich werde mir das Gerät jedenfalls ordern, wenn es auf dem Markt ist. Und Datenschutz werde ich behandeln wie bei meinem Handy: Von der technischen Seite aus. Ich muss mir um meine Daten keine Sorgen machen. Ich kenne soooo viele Leute, die fürchterlich paranoid sind wegen ihrer Daten - und ich kann sie alle unter ihrem echten Namen googlen. Das ist bei mir nicht drin. Ich würde also sagen, es liegt weniger an irgendwelche Gadgets als daran, wie Leute die Technik nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WStrehlow 04.04.2012, 21:19
5. Tolles Video!!!

Zitat von sysop
Das Unternehmen hat ein Konzeptvideo veröffentlicht.
Ich sehe die Zukunft glasklar vor mir:
Lauter leute, die mit sich selbst reden, weil sie ihrer Brille irgendwelche Befehle geben.... Man wir den Eindruck haben, auf der Straße von lauter Yuppies mit fortgeschrittener Demenz umgeben zu sein.... besonders wenn sie gedankenversunken im Dialog mit ihrer Brille irgendwo gegen oder vor Autos laufen.

Ich kann jetzt schon kaum an mich halten, wenn irgendwelche Leute hektische Bewegungen an / mit ihrem Smartphone machen, weil sie irgendeinen Level in einem Spiel schaffen möchten. Das Ganze übertragen auf die Datenbrille.... das würde den Unbeteiligten sofort auf irreparablen Hirnschaden tippen lassen.

Im Büro kann das Ding sicher sehr nützlich sein, auf der Straße... ich freue mich schon drauf :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drspieler 04.04.2012, 21:24
6. Gesichtserkennung

Zitat von sysop
Der Konzern bestätigt das Branchengerücht: Google arbeitet tatsächlich an einer Hightech-Brille, die dem Anwender Informationen ins Sichtfeld einblenden soll. Das Unternehmen hat ein Konzeptvideo veröffentlicht - einige wichtige Fragen bleiben aber ungeklärt.
Wünsche mir zusätzlich noch eine Funktion, welche es mir ermöglicht, völlig Unbekannte auf der Straße durch einen kurzen Blick mittels der Brille identifizieren zu können. Dank der Google-Bilddatenbank Picasa dürfte dies im Grunde möglich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cevra 04.04.2012, 21:25
7. genial

Zitat von sysop
Der Konzern bestätigt das Branchengerücht: Google arbeitet tatsächlich an einer Hightech-Brille, die dem Anwender Informationen ins Sichtfeld einblenden soll. Das Unternehmen hat ein Konzeptvideo veröffentlicht - einige wichtige Fragen bleiben aber ungeklärt.
wieder einmal genial von google.
in 1984 benötigte die innere partei noch teleschirme und mikrofone sowie hubschrauber, um die äussere partei zu überwachen.
mit der datenbrille bekommt man alles in einem, sogar seine freunde und nachbarn kann man ohne weiteres bespitzeln, zumindest wenn sie es zulassen (oder nicht wissen, wie man das verhindert).

und der nutzen? offensichtlich werbung, was auch sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bhur Yham 04.04.2012, 21:49
8. Das wird lustig

Zitat von drspieler
Wünsche mir zusätzlich noch eine Funktion, welche es mir ermöglicht, völlig Unbekannte auf der Straße durch einen kurzen Blick mittels der Brille identifizieren zu können.
Wünsche mir zusätzlich noch eine Funktion, welche mir ermöglicht, völlig unbekannte Frauen auf der Straße durch einen kurzen Blick mittels der Brille ausziehen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DukeGozer 04.04.2012, 22:13
9. hmmm

Witzig, wie unterschiedlich die News aufgefasst wird. Auf Computerbase.de klingt es positiv, vielleicht sind wir dort etwas nerdiger?!?! Hier macht man sich gleich in die Hose. 1984! Big Brother! Datenkrake. Wo ist denn der Unterschied zum Handy?
Ohne Nerds hätte es diese Entwicklung nie gegeben. Wir sind der Motor für technische Innovationen, sonst wären wir noch immer bei Großrechnern. Face the truth.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5