Forum: Netzwelt
Projekt Marea: Microsoft und Facebook bauen schnelles Transatlantikkabel
DPA/ TE SubCom/ Arctic Cable Company

Mehr als 6000 Kilometer lag soll das Kabel werden, mit dem die Facebook und Microsoft ihre Rechenzentren in den USA mit Kunden in Europa verbinden wollen. Anlanden soll das Kabel weiter südlich als viele andere.

Seite 1 von 4
Tante_Frieda 27.05.2016, 13:04
1. Aus der Mode

Facebook und Microsoft verlegen ein Datenkabel von Virginia nach Spanien.Auch wenn es - zumindest bis zur nächsten größeren Enthüllung - gerade nicht in Mode ist,darüber zu reden,so gilt doch:Wetten,dass die NSA beim Verlegen großzügig Hilfe leistet?So eine Chance lässt sie sich garantiert nicht entgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Icks 27.05.2016, 13:30
2. Microsoft und Facebook bauen...

...also weiter ihre Macht aus, über all unsere Daten.
Und wenn die NSA nicht eh mit drinhängt, dann wird sie wohl sehr neidisch sein, und auf der Hut sein müssen, weil dann bald die NSA nur noch ein kleines Licht im Vergleich zu den Konzernen ist.

Yippieh... Schöne Neue Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boone63 27.05.2016, 13:45
3. Cool

Schnelles Tranatlantikkabel!
Wie schnell bewegt sich das Kabel?
Oder haben die es geschafft die Lichtgeschwindigkeit (in einem Kabelmedium) zu überschreiten, was coll wäre.
Das Bit kommt an bevor ich es losgeschickt habe.
Microsoft ist wirklich genial!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd0210 27.05.2016, 13:56
4. NSA liefert Daten an fb und MS

Zitat von Tante_Frieda
Facebook und Microsoft verlegen ein Datenkabel von Virginia nach Spanien.Auch wenn es - zumindest bis zur nächsten größeren Enthüllung - gerade nicht in Mode ist,darüber zu reden,so gilt doch:Wetten,dass die NSA beim Verlegen großzügig Hilfe leistet?So eine Chance lässt sie sich garantiert nicht entgehen.
Nein, nein, nein...

...so läuft das nicht.

Die NSA baut einen kleinen Peta-Rechner und liefert 1:1 alle Daten an fb oder MS. Na ja, bis auf ein paar byte, die die Nationale Sicherheit berühren. Einfach nur deshalb, um diese Firmen zu schützen.

Im Gegenzug dürfen die Firmen vor jedem Gericht gefahrlos und ungestraft lügen. Sie dürfen z.B. sagen, dass sie keine Daten an die NSA liefern und werden auch nachweisbar niemals durch solche Anfragen behelligt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lambda1 27.05.2016, 14:16
5. Das hat nichts mit

Lichtgeschwindigkeit zu tun, sondern mit Bandbreite. Wie beim Wasserrohr quetschen sich die Datenpakete so durch ein breiteres Rohrind das Video liefe auch mit 4K Auflösung ohne zu ruckeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emporda 27.05.2016, 14:21
6. schwierig und teuer

Ich habe leitend an der Verlegung von 14.400 km Breitband Glasfaser mit 96 oder 144 Adern durch 12 EU-Länder in Westeuropa mitgearbeitet und den Bau von 12 der 51 POSs überwacht (point of presence).

Mit Breitband-Technologie bei bis 40 Kanälen je Faser braucht man etwa alle 80 km eine Signalaufbereitung, im 20 Fuß Container mit Elektronik und Notstrom. Alle 250 - 350 km muss das Signal im POP per Computer neu generiert werden. Dort werden externe Anschlüsse von Anbietern ver- und entsorgt. Die Räume um 300 m² sind voll klimatisiert und haben einen Verbrauch von 1 - 2 Kwh/m² in 48 V Gleichstrom, total je bis 15.000 A.

Die Glasfaser von 0,8 mm² wird in Längen bis 4050 m zum Beispiel von DOW prodziert, dann mit Zugdraht im Schutzmantel gebündelt. Es wird vor Ort per Laser geschweißt. Das Schweigerät kostet um 50.000 €, das Testgerät für 1 Strecke von Pop zu Pop etwa so viel wie ein neuer Ferrari

Beim Unterwasserkabel ist alles minituarisiert und druckfest eingebaut mittels HF Versorgung gespeit. Die Verbindungen von Holland nach England waren recht einfach, später wurden die im EUROTUNNEL eingebsuten Leerrohre genutzt, die auch jede moderne große Brücke hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd0210 27.05.2016, 14:22
7. Einreise

Drehen wir doch mal alles um...

Da kommen Daten, die nach Deutschland einreisen wollen. Also überprüft eine Sicherheitsbehörde die Einreise auf "Unbedenklichkeit" und leitet die einreisenden Daten an die Telekom.

Böse Daten werden an dieser nationalen Firewall sofort herausgefischt und die Telekom ist entlastet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd0210 27.05.2016, 14:26
8. Geschwindigkeit

Zitat von Boone63
Schnelles Tranatlantikkabel! Wie schnell bewegt sich das Kabel? Oder haben die es geschafft die Lichtgeschwindigkeit (in einem Kabelmedium) zu überschreiten, was coll wäre. Das Bit kommt an bevor ich es losgeschickt habe. Microsoft ist wirklich genial!
Das klingt ja so, als ob Geschwindigkeit etwas mit m/s zu tun hätte.

Sie wissen doch auch, dass ein Kupferkabel niemals so schnell wie eine Glasfaser ist. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schnitzer 27.05.2016, 15:28
9.

Zitat von Bürger Icks
...also weiter ihre Macht aus, über all unsere Daten. Und wenn die NSA nicht eh mit drinhängt, dann wird sie wohl sehr neidisch sein, und auf der Hut sein müssen, weil dann bald die NSA nur noch ein kleines Licht im Vergleich zu den Konzernen ist.[...]
Was soll das Gemecker? Sie werden weder gezwungen Facebook oder Microsoft-Produkte zu nutzen noch ins Internet zu gehen, wenn ihnen das nicht gefällt.

Einfach wie früher per Hand oder mit der Maschine einen Brief schreiben, und schon haben sie ein verfassungsgarantiertes Postgeheimnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4