Forum: Netzwelt
Projekt "The Pilot": Dieses Headset sollen in Echtzeit übersetzen
Waverly Labs

Live und direkt ins Ohr: Ein Unternehmen will die Übersetzung von Sprachen im Alltag viel einfacher machen. Schon sammeln sich Fans - aber die Hürden für smarte Headsets sind hoch.

Seite 1 von 2
polltroll 23.05.2016, 08:57
1. Abgeschaut von?

Wieder eine Idee aus dem Star trek Universum. Der universaltranslator. Eine wirklich tolle Sache, die gefördert gehört! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jcdenton82 23.05.2016, 09:20
3. Unrealistisch

Menschliche Sprache ist schwach kontextabhängig (siehe Chomsky Hierarchie) und für Maschinen höchstwahrscheinlich niemals übersetzbar. Wird wahrscheinlich einfach eine Schnittstelle zu Google Translate gebaut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
penie 23.05.2016, 09:25
4. Es ist nur eine Frage der Zeit ...

... bis die Systeme hinreichend leistungsfähig sind. Allerdings reden wir hier nicht von ein, zwei Jahren sondern vielleicht von zehn.
Der überragende Nutzen liegt auf der Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 23.05.2016, 10:19
5.

Es gibt ja noch nicht mal gute Übersetzer von geschriebenen Texten.

Unglaubhaft dass da jetzt plötzlich gesprochenes in Echtzeit brauchbar übersetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadja_romanowa 23.05.2016, 10:30
6.

Zitat von edebanatzke
Ville Spaß dabei und ich gloob det nich?
Wieso denn nicht? Ich habe Sie ja auch eben verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coloneltw 23.05.2016, 10:31
7. so lange wird das nicht dauern

dank Siri und anderen Spracherkennern, die schon seid Jahren im Einsatz sind, wird die Entwicklung sehr rasant gehen zumindest für die Standard Sprachen. Die Zeiten zw. Entwicklungssprüngen werden immer kürzer und die Computer immer "schlauer". Ich denke in 3-4 Jahren werden die ersten Modelle die Beta verlassen. Spätestens wenn die Technik als App auf die Smartphones kommt. Jeder hat dann einen Ohrstöpsel im Ohr, und kann hören was sein Gegenüber sagt. Ich bin gespannt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trench 23.05.2016, 10:31
8. Babelfisch

In den Siebzigern erdachte Douglas Adams den Babelfisch, der sich im Ohr einnistet und alle Sprachen verständlich macht.

Der Babelfisch hebt den nachbabylonischen Zustand der Sprachverwirrung auf, er lässt jedoch eben dadurch dieses Wesen „mehr und blutigere Kriege“ verursachen „als sonst jemand in der ganzen Geschichte der Schöpfung“ (Wiki). Womöglich ist das richtig: wenn jeder jeden versteht, gibt es viel mehr Gründe, sich gegenseitig das Maul zu stopfen.

Mir würden außerdem die prickenden Momente fehlen, in denen sich Deutsche in der Fremde unverstanden glauben und über Einheimische ablästern, welche dann ein höfliches "ich bin da anderer Meinung..." einwerfen und peinliche Verwirrung erzeugen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-GeorgBothur 23.05.2016, 10:39
9. Abgeschaut ... aber vom

Babbellfisch, Douglas Adams lässt grüssen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2