Forum: Netzwelt
Propaganda: Facebook entdeckt iranische Operation in Deutschland
DPA

Iranische Akteure sollen auf Facebook und Instagram versucht haben, Debatten zu manipulieren. Weltweit wurden Hunderte Konten gelöscht, darunter auch solche, die sich an ein deutsches Publikum richteten.

Seite 2 von 2
alodi 01.02.2019, 10:32
10. Vorsicht!

Zitat von lightningx1
Es geht hier aber nicht um hacken. Hier geht es gezielt um Desinformationen. Propaganda und Fake News. Genau davon ist Facebook extrem betroffen. Aber ruhig mal eben die NSA in das Spiel bringen. Schon mal was davon gehört, dass dieses auch extrem in Moskau und Peking forciert wird. Facebook betreibt keine Zensur. Das einzige was sie machen, ist Personen, Gruppen und Seiten löschen, die gegen die Geschäftsbedingungen verstoßen. Dazu haben sie jedes Recht.
Facebook kooperiert mit dem "Digital Forensic Research Lab" des Atlantic Council. Der Atlantic Council ist ein eng mit der NATO verknüpft. Hier eine entsprechende Pressemitteilung des Atlantic Council:
https://www.atlanticcouncil.org/news/press-releases/atlantic-council-s-digital-forensic-research-lab-partners-with-facebook-to-combat-disinformation-in-democratic-elections

Ihre Annahme ist mithin sehr optimistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deftone23 01.02.2019, 11:02
11. Nicht nur lesen, sondern auch verstehen...

Zitat von rjb26
" eine Zensur findet nicht statt", aber das kann auch in einem anderen Land vor unserer Zeit gewesen sein
Das mögen Sie gelesen haben, verstanden haben Sie es allerdings nicht. Sie zitieren das GG. Grundrechte sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat. Sie sind zwar Bürger aber FB ist keine staatliche Organisation...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lektorat Berlin 01.02.2019, 12:59
12. hat

Zitat von vorsicht
Noch nie etwas von der NSA gehört? Hacker gibt ist in allen Ländern und alle Länder sind davon betroffen. So naiv kann man wohl nicht sein, nur bestimmte Länder im Blickfeld zu haben
der Forist auch nirgendwo behauptet, oder? Interessant allerdings festzustellen, dass auf einen solchen Post immer gleich reflexartig "armer, unschuldiger, verfolgter Russe" ins Forum gerufen wird. Honni soit... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_gb 01.02.2019, 16:25
13. Pseudo-Action

insofern als das hier berichtete -- wie nicht nur die NYTimes oder die WP zwischen den Zeilen in den letzten Wochen zu FB implizierten -- nicht neu war und ist.
Die Headline nun, die FB als "bemüht" in positivem Licht erscheinen lässt, kann die andere Headline nicht maskieren -- und es ist mehr als nur eine Animosität, die Apple da gegen FB ins Spiel bringt, denn :

FB hat Teens bezahlt.
Damit sie eine vemeintliche “research” app laden und nutzten. Dazu brauchte FB u.a. von Apple für iPhone und iOS-Devices Zertifikate (ref: Apple-Services).
Die vermeintliche 'Research App' allerdings hat zum Einen nicht nur mehr Informationen als vertraglich deklariert abgerufen, sondern vor allem zum Anderen auch weder notwendig, erst recht nicht hinreichend, bezahlte Teens über Umfang, Zweck und im Besonderen rechtlich gesetzliche Rahmenbedinungen informiert.

Auch deswegen hat Cupertino die Developer Keys zurückgezogen ('ungültig' definiert).
Pinkanterweise hat Apple auch spezfisiche Google Developer zuletzt ebenfalls 'ausgeblockt'.
The Associated Press habe, wie sie sagt, weitreichendere Details recherchiert.

Das Alles, auch vor dem Hintergrund, dass wie die WP am 31. Jan noch druckte, dass FB robuste Gewinne auswies "$6.9 billion, or $2.38 per share, in the October-December period".

So wundert wohl kaum, dass die sehr verschwiegene Teen-Bezahl-Auspionier-Aktion eher unerwünscht ist, aktuell. Auch weil, so wird zitiert, der Senat wissen will, ob gegen Verfassung und Persönlichkeitsrechte verstoßen wurde, wie alt waren die Teens überhaupt, wie geziehlt und mit welchen Methoden wurden die wiederum als Target spezifisch identifiziert und motiviert ?

Im Senat, und anderswo, wird intensiver wohl nun 'Zucked - Waking Up to the Facebook Catastrophe' von Roger McNamee studiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloub 02.02.2019, 10:30
14.

Zitat von deftone23
Das mögen Sie gelesen haben, verstanden haben Sie es allerdings nicht. Sie zitieren das GG. Grundrechte sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat. Sie sind zwar Bürger aber FB ist keine staatliche Organisation...
ja fb ist keine staatliche organisation, zensur bleibt es nach der definition trotzdem, nur das sie fb eben erlaubt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 03.02.2019, 10:11
15.

Zitat von bloub
ja fb ist keine staatliche organisation, zensur bleibt es nach der definition trotzdem, nur das sie fb eben erlaubt ist.
Nein.
So wie ich es aus diversen Vorgängerforen zu diesen Themen mitgenommen habe fällt das Löschen von Beiträgen bei nichtstaatlichen Organisationen juristisch gesehen unter Hausrecht und nicht unter Zensur.
Soweit die Definition.
Das es umgangssprachlich anders gehandhabt wird ist leider so, das ist aber nicht korrekt und wird von interessierten Kreisen von Links und Rechts dann gerne der eigenen Agenda gemäß populistisch ausgeschlachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2