Forum: Netzwelt
Provokation statt Diskussion: Die Vertrollung der Konservativen
DPA

Viel zu leicht verfällt man im sozialen Netz der Versuchung, Likes als Bestätigung des eigenen Handelns zu werten. Wer diesen Irrtum nicht begreift, droht, zum gemeinen Internettroll zu werden.

Seite 12 von 17
uffta 20.09.2018, 13:47
110. Mit Dank zurück

Zitat von mostly_harmless
Nur weil SIE den Kontext nicht verstehen, heisst das nicht, dass ich unlogisch schreibe.
Den Kontext haben SIE nicht verstanden! Ausgangslage war, dass der Forist darauf hinwies, dass nach der Kölner Silversternacht die Wortwahl bei den Anschuldigungen auf die Goldwaage gelegt wurden. Sie zünden daraufhin nur Nebelkerzen, anstatt auf dieses Argument (welches Ihnen ganz offensichtlich nicht gefällt) einzugehen. Mag sein, dass Sie sich dadurch besser fühlen, aber Sie tragen dadurch dazu bei, unsere Gesellschaft noch weiter zu spalten.

Beitrag melden
razer 20.09.2018, 13:59
111.

Zitat von frank-xps
Und die mit anderer Meinung sind die ganz dolle bösen, darum darf der Kolumnist auch alle beleidigen und vorverurteilen. Natürlich ist es vollkommen legitim alle die anders denken als der Herr mit der peinlichen Frisur als Nationale Sozialisten zu diffamieren. Herr Lobe ich weiß nicht ob sie.....
Erstmal hat Lobo natürlich niemanden beleidigt.
Zitat "Die letzten die auf deutschem Boden auf Flüchtlinge schossen sogar an der Grenze dem antifaschistischen Schutzwall das waren Linke" wie kommen Sie darauf daß das SED-Politbüro und die unterstellten Grenztruppen links waren. so wie wir das in einer Demokratie einordnen? Das ZK/Politbüro der war extrem konservativ und stalinistischer als die späte KPdSU. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich daß der "Oberkommunistenfresser" Franz Josef Strauß, sich so blendend mit Honecker verstanden hat, um den Milliardenkredit mit einzufädeln.

Beitrag melden
skylarkin 20.09.2018, 14:04
112. Überschrift

Oh, das ist doch ein Lieblingsthema der Linksliberalen. Differenzierung und genaue Beschreibung. Übertreibt oder verzerrt man selber, ist Kritik daran Wortklauberei und überflüssige semantische Akrobatik. Das kann man in beide Richtungen kritisieren Herr Lobo.

Beitrag melden
mostly_harmless 20.09.2018, 14:54
113.

Zitat von ratio_legis
Ich sehe Ihren Post eher als Beleg, dass Sie selbst in einer Blase leben. Die Doofen sind immer die anderen, die Fakten, auf die Sie selbst am Schluß abheben, sind stets nur die Ihrigen. So wird das jedenfalls nichts mit der Verständigung. Schauen Sie sich doch mal Reden des BT Abgeordneten Curio an, der übrigens noch nie in eine Talkshow eingeladen wurde, obgleich ein Spitzenpolitiker seiner Partei - ja, warum wohl? Oder lesen Sie aktuell Matussek zum Thema "Sachsen, frei imaginiert". Dort bekommt man eine Menge Antworten, wenn man Sie denn zur Kenntnis nehmen will.
Schulterzuck .... ist mir völlig egal, was Sie als Beleg sehen. Ich kann auf Nachfrage meine Thesen, die sich auf Tatsachen (nicht auf Meinungen natürlich) beziehen belegen. Das ist EXAKT das Gegenteil dessen, was hier vom rechten Rand geliefert wird. Die Diskussion um Maaßen ist nur das letzte Beispiel des Irrsinns, der damit begann, dass der rechte Rand das Buch von Sarrazin schon toll fand, bevor die Auslieferung überhaupt begann (nachzulesen beispielsweise bei Amzon in den Rezensionen). Das ging dann weiter damit, dass hunderte Afd-Anhänger das Programm der Partei - auch hier auf SpOn - toll fanden, bevor es übehaupt eines gab. Und so lässt sich das an hunderten Beispielen belegen.
Und was nun Herrn Curio angeht: Tschuldigung, aber das ist doch wohl nicht ihr Ernst? Der Mann verzapft eine derartige Menge von Unfug, man kann nur mit dem Kopf schütteln. Ein Beispiel unter vielen finden Sie hier

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btp/19/19024.pdf#P.2150

Beitrag melden
h_jahn 20.09.2018, 15:16
114. Mal in den Spiegel schauen

Zitat von mostly_harmless
Zitat: "... das letzte Beispiel des Irrsinns, der damit begann, dass der rechte Rand das Buch von Sarrazin schon toll fand, bevor die Auslieferung überhaupt begann..."
Dazu wäre natürlich zu bemerken, dass der linke Rand das Buch schon Unsinn fand, bevor es erschienen war. Sarrazin polarisiert, das mag wohl sein. Aber war es nicht unsere GröKaZ selbst, die seinerzeit "Deutschland schafft sich ab" als "nicht hilfreich" rezensierte, ohne es jemals gelesen zu haben? Da sind wir wieder bei der Filterblase. Wer alle anderen in einer Blase sitzen sieht, sollte sich vergewissern, dass er nicht auf die Innenseite seiner eigenen Blase starrt. Oder halt Matthäus 7,1 ff., das Problem mit der Wahrnehmung ist allzu menschlich und offenbar schon weit vor dem "Neuland" Internet da gewesen.

Beitrag melden
ratio_legis 20.09.2018, 15:42
115. Genau

Zitat von mostly_harmless
Schulterzuck .... ist mir völlig egal, was Sie als Beleg sehen. Ich kann auf Nachfrage meine Thesen, die sich auf Tatsachen (nicht auf Meinungen natürlich) beziehen belegen. Das ist EXAKT das Gegenteil dessen, was hier vom rechten Rand geliefert wird. Die Diskussion um Maaßen ist nur das letzte Beispiel des Irrsinns, der damit begann, dass der rechte Rand das Buch von Sarrazin schon toll .....
Schulterzuck dito. Es ist auch mir gleichfalls egal, was Sie als Beleg oder eben unbelegt ansehen. Natürlich ist das, was die AfD kritisiert, durchweg vollkommen haltlos, ja frei erfunden. Schauen Sie auf Beitrag 36, da habe ich meine Sicht der Dinge dargelegt. Wenn Sie diese Satz für Satz widerlegen, können wir gern in eine Diskussion treten. Ansonsten bleibt jeder bei seinen Überzeugungen, wobei Sie zumindest darüber nachdenken könnten, den peinlichen Anspruch, stets die einzig richtige Meinung vertreten, aufzugeben.

Beitrag melden
mostly_harmless 20.09.2018, 16:27
116.

Zitat von ratio_legis
Schulterzuck dito. Es ist auch mir gleichfalls egal, was Sie als Beleg oder eben unbelegt ansehen. Natürlich ist das, was die AfD kritisiert, durchweg vollkommen haltlos, ja frei erfunden. Schauen Sie auf Beitrag 36, da habe ich meine Sicht der Dinge dargelegt. Wenn Sie diese Satz für Satz widerlegen, können wir gern in eine Diskussion treten. Ansonsten bleibt jeder bei seinen Überzeugungen, wobei Sie zumindest darüber nachdenken könnten, den peinlichen Anspruch, stets die einzig richtige Meinung vertreten, aufzugeben.
Ja, Ihr Beitrag #36 ist ein schönes Beispiel für die alternative Realität gewisser Kreise. Angefangen mit den Herzjagden. die lt. Duden

https://www.duden.de/rechtschreibung/Hetzjagd

zit.:
"(abwertend) das Verfolgen, Jagen eines Menschen"

Was vollkommen unzweifelhaft in Chemnitz stattgefunden hat. Was das Video BEWEIST. Desweiteren 120 Strafverfahren, dutzende Anzeigen (7 allein von Journalisten) und der Polizeibericht der Polizei Chemnitz BEWEIST DAS.

Ihr Punkt 2: gleiche Geschichte. Maaßen hat entgegen Ihrer Behauptung SEHR WOHL Zweifel gestreut, ja sogar mehr: Er hat hat implizit behauptet, das Video sei eine Fälschung.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84411108/maassen-bezweifelt-hetzjagd-in-chemnitz-t-online-prueft-echtheit-des-videos.html

zit:
Maaßen zufolge gebe es keine Belege dafür, "dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist“

bzw.
"Dass nach seiner "vorsichtigen Bewertung [...] gute Gründe dafür [sprechen], dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken"

Desweiteren ist die Bedeutung des Begriffes "marodierend" - sicher nicht unbewusst von Ihnen - teilweise weggelassen. Im Duden findet man

https://www.duden.de/rechtschreibung/marodieren

": in dem Krankenhaus marodiert ein Virus"

Womit wir dann wieder bei meiner Ausgangsthese sind. In Diskussionen mit dem rechten Rand ist es fast Immer nötig über Fakten zu diskutieren. Weil diese Fakten negiert werden. Weil diese Leute sich die Realität nach Bedarf zurchtbiegen (wie das Beispiel mit dem "marodieren" BEWEIST). Und das ist zwar spassig, aber sinnlos.

Beitrag melden
mostly_harmless 20.09.2018, 16:40
117.

Zitat von h_jahn
Dazu wäre natürlich zu bemerken, dass der linke Rand das Buch schon Unsinn fand, bevor es erschienen war. Sarrazin polarisiert, das mag wohl sein.[...]
Jeder, der ein Interesse an den Fakten hat, kann sie sich besorgen. Zwei Dutzend Wissenschaftler haben sich zu den geistigen Ergüssen Sarrazins geäussert, es gibt ein Buch dazu, in dem seine Thesen Stück für Stück auseinander genommen werden. Sehr spannend auch die Beurteilung duch Frau Stern, die Sarrazin in seinem Buch zitiert.

Beitrag melden
g_bec 20.09.2018, 16:57
118. Netz

Zitat von mostly_harmless
.. Und zum Schluss: Ich sehe offenbar nicht lange geng Fernsehen. Ich habe nämlich noch nie ein vernünftiges Interview mit AfD-Anhängern gesehen. Und das entspricht meinen Erfahrungen im Netz. ...
Das ist nicht nur im Netz so. Im wahren Leben ist das auch so, allerdings besteht die Gefahr, dass man "in echt" im Verlaufe der "Kommunikation" zunächst beleidigt und dann körperlich angegangen wird. Seltsamerweise auch von Leuten, die eigentlich ganz umgängliche Zeitgenossen waren. Aber die Argumentationsweise ähnelt der, die Lobo beschreibt, der Like-Button ist in diesem Falle der Kopf, der sich möglichst schnell von oben nach unten bewegen und dem dabei auch noch zustimmendes Grunzen entfleuchen sollte.

Beitrag melden
g_bec 20.09.2018, 16:57
119. Netz

Das ist nicht nur im Netz so. Im wahren Leben ist das auch so, allerdings besteht die Gefahr, dass man "in echt" im Verlaufe der "Kommunikation" zunächst beleidigt und dann körperlich angegangen wird. Seltsamerweise auch von Leuten, die eigentlich ganz umgängliche Zeitgenossen waren. Aber die Argumentationsweise ähnelt der, die Lobo beschreibt, der Like-Button ist in diesem Falle der Kopf, der sich möglichst schnell von oben nach unten bewegen und dem dabei auch noch zustimmendes Grunzen entfleuchen sollte.

Beitrag melden
Seite 12 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!