Forum: Netzwelt
Rassismus auf Facebook: Hass bitte melden
DPA

Auf Facebook ist das Alltag: Hetze gegen Flüchtlinge, Falschinformationen, Aufrufe zu Gewalt. Das Netzwerk löscht nur wenige solcher Beiträge. Was also tun gegen Online-Hass? Drei Experten geben Ratschläge.

Seite 1 von 11
sir.viver 11.09.2015, 06:45
1. Bildung?

Wie wäre es mit Bildung? Aber dafür ist ja kein Geld da.
Da gibt es ja nun andere unnötige Kostenfaktoren, die "welcome" sind.

Beitrag melden
abby_thur 11.09.2015, 06:51
2.

Die Ratschläge sind wohl eher was für Kinder und Jugendliche. Aber ich gebe dem Autor da auch in allen Punkten Recht.
Es gilt das nicht nur für Sachen gegen Flüchtlinge, auch wenn jemand anfängt gegen eine andere Person unsachlich zu werden.

Beitrag melden
Fait Accompli 11.09.2015, 06:59
3. Die wichtigste Option fehlt hier

Nämlich, dass rassistische und volksverhetzende Kommentare durchaus strafbewehrt sein können. Das Nazi-Pack also ruhig anzeigen. Geht ebenfalls online.

Beitrag melden
ddorfer_ 11.09.2015, 07:17
4. Wo ist das Problem?

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo das Problem ist. Jeder kann Anzeige erstatten, wenn Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten werden. Dazu braucht es kein Facebook.

Beitrag melden
Schwabbelbacke 11.09.2015, 07:18
5. Ursachensuche statt ...

Sicherlich kann man nicht von Falschinformationen reden, wenn ein Medienaufwand betrieben wird, die sehr stark daran erinnert, wie es in der ehemaligen DDR gewesen sein muss.
Dazu kommt noch eine beispiellose Politische Ignorantz sowie eine Polizei, die stets die kleinen Laufen lies, um die großen zu bekommen.
Das Internet und seine Foren haben nix mit Demokratie zu tun!
Für viele Anonyme Hass-Poster ist eine Löschung ein Erfolg....hat er doch Aufmerksamkeit bekommen.
Es liegt an die beispiellose politische Fehlleistung vieler Jahre, die zu dem hat kommen lassen. Auch gerade jetzt höre ich viele Reden von Politikern, aber ohne eine Aussage dabei zu finden.
Es ist letztendlich eine Tatsache, das nicht jeder Bürger (ich glaube die mehrheit) diese derzeitige "durch die Medien suggerirte "Wilkommenskultur" miterleben.
Es überwiegt die Skepzis,die Angst und Mistrauen was alleine die Politik zu verantworten hat.

Beitrag melden
nachdenklichh10 11.09.2015, 07:18
6. Sehr wirksam

Ich habe keinen Facebook Account. Klappt prima. Kaum Bilder und Infos über mich im Netz und mein Leben ist genauso durchschnittlich aufregend und langweilig wie das der meisten. Zusätzlicher Vorteil .... Ich habe mehr Zeit.

Beitrag melden
schnellerfuchs 11.09.2015, 07:20
7.

Solange es nicht zur Zensur wird, unterstützte ich das Löschen von rassistischen Kommentaren!

Beitrag melden
senso-neu 11.09.2015, 07:32
8. Raus

Leute, geht doch alle einfach raus aus Facebook!
Trotz allem, was immer alles in Facebook hineininterpretiert wird, ist Facebook nichts anderes als Mr. Zuckerbergs Geldmaschine.
Boykott von Facebook ist das Allerbeste, was man tun kann. Alles andere hilft Facebook nur.

Beitrag melden
observerlbg 11.09.2015, 07:38
9. All diese Tips sind...

..für alte Forenhasen hahezu Gesetz. Nur auf Facebook finden sich vorallem auch unerfahrene Jugendliche. Wie wollen wir die erreichen, bevor sie negativ manipuliert werden? Hallo: Lehrer und Pädagogen, ihr seit gefragt. Legt eure Scheu vor diesem "teuflischen Hexenwerk" Internet ab und fangt an eure Schützlinge da abzuholen, wo sie sind!

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!