Forum: Netzwelt
Rassismus im Onlineshop: Amazon nimmt Nazi-Produkte aus dem Sortiment
DPA

Nazi-Ringe und brennende Kreuze auf Baby-Stramplern: Amazon hat auf den Brief eines US-Kongressabgeordneten reagiert und mehrere Verkäufer-Konten mit fragwürdiger Ware gesperrt.

Seite 1 von 2
spadoni 03.08.2018, 15:37
1. Dass

so etwas bei Amazon überhaupt angeboten wurde ist ungeheuerlich !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pontifaz 03.08.2018, 16:03
2. Hinweis notwendig?

Da braucht es wirklich einen Brief?
Das muß Amazon von sich aus feststellen.
Klar haben sie viele Artikel, aber dafür gibt es ja Computer.
Wenn eine Firma daran arbeiten kann festzustellen,
was wir demnächst kaufen wollen, dann könnte man ja
vielleicht auch ein Programm schreiben, das soetwas identifiziert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 03.08.2018, 16:05
3. In den USA gibt es einen Markt dafür

Wo KKK und Neonazis so fröhlich öffentlich ihre Gebräuche zelebrieren, braucht es natürlich die entsprechenden Devotionalien. Jetzt müssen sich Leute wieder auf eigenen Plattformen eindecken. Das dazugehörige Gedankengut bleit auch ohne Amazon erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ip2018 03.08.2018, 17:10
4.

Zitat von dasfred
Wo KKK und Neonazis so fröhlich öffentlich ihre Gebräuche zelebrieren, braucht es natürlich die entsprechenden Devotionalien. Jetzt müssen sich Leute wieder auf eigenen Plattformen eindecken. Das dazugehörige Gedankengut bleit auch ohne Amazon erhalten.
Nicht nur USA. In Frankreich und in Spanien sah ich schon "Mein Kampf" in Deutsch in Schaufenstern von Buchläden liegen. Orden und Anstecker aus der Nazizeit sind noch das Harmloseste das man kaufen kann. Fast in jedem EU-Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 03.08.2018, 17:39
5. Guter Anfang

Jetzt noch Guevara t-Shirts, Marxposter, Maobibeln, stalinfiguren und Leninbücher aus dem Programm nehmen und die Welt ist ein kleines bisschen besser (gefühlt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 03.08.2018, 17:40
6.

Zitat von Pontifaz
Da braucht es wirklich einen Brief? Das muß Amazon von sich aus feststellen. Klar haben sie viele Artikel, aber dafür gibt es ja Computer. Wenn eine Firma daran arbeiten kann festzustellen, was wir demnächst kaufen wollen, dann könnte man ja vielleicht auch ein Programm schreiben, das soetwas identifiziert
Was Sie demnächst kaufen wollen lässt sich relativ leicht aus Daten anderer Kunden ablesen die ähnliches kaufen oder so gesagt:

Wenn Sie auf Amazon ein Tablet kaufen ist es wahrscheinlich das sie eine Hülle dazu kaufen.

Wenn Sie sich des Frischeservice bedienen und Sie kaufen jede Woche Milch dann ist es ziemlich wahrscheinlich dass Sie das auch nächste Woche tun werden.

Und wenn Sie sich 20 Bücher von Schriftsteller xy gekauft haben, dann werden Sie sehr wahrscheinlich auch das neueste Buch von ihm kaufen.

Das ist Extrapolation und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Nichts umwerfend neues.

Aus einer Artikelbeschreibung die keine verfänglichen Worte enthält auf illegale Inhalte zu schließen ... geht nicht. Das einzige was man man machen kann ist die ISBN Nummer zu nehmen und auf anderen Plattformen nach abweichenden Artikelbeschreibungen zu suchen und diese auch zu analysieren - oder halt im offiziellen Katalog.

Wenn Sie Amazon diesen Aufwand für alle Artikel aufzwingen wollen, können Sie sich schon mal von den günstigen Preisen verabschieden. Es rennen auch nicht 100 Angestellte des Ordnungsamtes durch jede Stadt und suchen nach illegalen Plakaten.

Man geht Meldungen nach die sowas anzeigen und dann handelt man. Anders geht es ab einer gewissen Datenmenge (oder Stadtgröße) einfach nicht.

Und was von den Sachen die auf dieser Liste standen tatsächlich illegal ist ... ist vermutlich wieder eine ganz andere Frage. Es ist noch gar nicht so lange her da hatte ein deutscher Supermarkt, Real glaube ich, in dem ich auch öfter einkaufe wenn ich Deutschland bin irgendwas von 'World of Tanks' im Onlineshop. Das wurde auch als Nazimist angezeigt - es war einfach irgendein deutscher Panzer für dieses Spiel als Modell oder als 'Ingame Item'.

Nix Nazimist, nix illegal aber - es wurde aus dem Shop entfernt. Warum auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 03.08.2018, 17:42
7.

Viele Leute scheinen immer noch nicht zu begreifen, dass Amazon lediglich eine Server- und Verkaufsplattform ist. Und derzeit ist es gerade schick, Amazon und Facebook für alle Übel der Welt verantwortlich machen zu wollen. Wenn so ein Schrott bei EBay verkauft wird, regt sich niemand über EBay auf, sondern man meldet das ggf, die entfernen das (genau wie Amazon in diesen Fällen) und gut ist.
Und wegen sowas immer nach Verschärfungen von Gesetzen und mehr internen und externen Kontrollen zu schreien, ist zweischneidig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.hammer 03.08.2018, 18:05
8.

das ist doch nett, gehen Sie mal in den ein oder anderen Pawn-Shop. Da bekommen sie ggf. HJ-Ehren-Dolche und vieles andere mehr (was geneigte Kunden erfreut). Mir persönlich wurde sogar mal die Mütze von Hermann Göring angeboten (5000,- Dollar). Da brauch ich kein Amazon, das kann ich vor Ort ansehen. Ach ja - da sind einige so drauf ich konnte da sogar mein Turnhemd mit dem Bundesadler dort loswerden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexagon7467 03.08.2018, 19:10
9.

Unfassbar, das sowas erst jetzt aufgrund Druck der Öffentlichkeit passiert.
Grundsätzlich sollte msn solche Ausbeuter und Steuervermeider gar nicht berücksichtigen.
Amazon macht seine Konkurrenten platt und wird die Vielfalt ausrotten.
Einfach boykottieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2