Forum: Netzwelt
Rassismus und Integration: Wir schweigen Extremisten an die Macht
DPA

Nicht nur am Fall Özil zeigt sich: Zu viele Menschen in diesem Land haben Angst, in komplexen, aber wichtigen Debatten den Mund aufzumachen. Das Schweigen wird gefüllt von jenen, die immerzu wütend brüllen.

Seite 2 von 34
fördeanwohner 25.07.2018, 16:22
10. -

Zitat von aggelbagg
Sorry, aber schwarz-weiß malen tun doch all die prinzipientreuen Guten, die nur gut oder schlecht kennen.... Die Menschen schweigen, weil sie beim geringsten Abweichen von der vorgesehenen Meinung als Rassisten niedergeschrien werden, ein Wort, gegen das man nicht diskutieren kann, das kein Diskutieren will. Und das leider dabei ist, durch den inflationären Gebrauch seine wichtige Bedeutung zu verlieren. Weil man es vielleicht doch unabgebracht findet, wenn sich ein Nationalspieler mit dem diktatorischen Präsidenten vertraulich ablichten lässt. Dann ist man natürlich ein Rassist. Wenn man sich wundert, dass einem vorgeworfen wird, dass man jemanden nicht ganz und gar als Deutschen annimmt, der sich scheinbar selbst sehr als Türke fühlt. Ich finde es gut, dass Löw schweigt, denn was immer er sagen würde, egal was, die Presse würde es zerfetzen, um nur wieder eine schöne Schlagzeile, einen Skandal zu haben. Ihr habt keinen Platz mehr für Zwischentöne.
Mich hat noch niemand als rassistisch bezeichnet, obwohl ich Özil hier kritisiert habe dafür, dass er sich öffentlichkeitswirksam mit Erdogan hat ablichten lassen. Mit Verlaub, es ist eine Ausrede, die Sie da hervorbringen.
Was Löw angeht, bin ich Ihrer Meinung.
Ansonsten muss ich Herrn Lobo recht geben. Die "normalen" Menschen sind z.B. auch kaum in Foren unterwegs, so dass diese eher rechts "verseucht" sind und man den Eindruck kriegen könnte, man läse dort die Mehrheitsmeinung.

Beitrag melden
thermo_pyle 25.07.2018, 16:22
11. Sorry, aber: Was für ein Quatsch !

Ich bin temporärer Fussballfan: EM oder WM interessieren mich, mehr nicht. Und dieses ganze Buhei um Özil finde ich unerträglich. Meine Meinung ? Özil hat, wie so viele andere der Nationalelf, keine Leistung gebracht....fertig. Ob er jetzt aus Gelsenkirchen kommt, Multimillionär ist, oder sich mit einem Despoten hat ablichten lassen: Mir egal. Seinen Rücktritt begrüße ich und respektiere seine Entscheidung. Dass sein Statement, die Deutsche Nationalmannschaft zu verlassen, auf Englisch erschien: Unglücklich. Warum ? Weil er in Deutschland seine Karriere gestartet hat und hier immer noch viele Fans hat(te). Sein Fehler: Sich von Erdogan instrumentalisieren zu lassen, sei es aus Naivität oder aus Berechnung; mir egal. Wer Schei... baut muss auch Kritik einstecken können, muss ich in meinem Beruf auch wenn ich meine Leistung nicht bringe oder mit dem Chef einer anderen Firma rede... Kausa Özil !? Näää, bitte ne Nummer kleiner ! Hier werden Zusammenhänge hergestellt um sich selber im Rampenlicht zu sonnen, scheint mir... jetzt ist aber mal gut !

Beitrag melden
freekmason 25.07.2018, 16:22
12.

Zitat von Orthoklas
Lobo polarisiert wie üblich. Seine Meinung in Ehren - aber sie entspricht der üblichen Spiegel-Richtung, die längst nicht von der Mehrheit geteilt wird. Auch okay. Aber bitte bitte, Herr Lobo: Lassen Sie den moralischen Lehrmeister-Finger unten. Es ist nur Ihre Meinung. Und das ist gut so.
das ist nur Ihre meinung. und die ist auch noch ziemlich daneben. auf mehreren ebenen.

Beitrag melden
4meere 25.07.2018, 16:24
13. Urlaub?

Ach, Herr Lobo, wo waren Sie in den letzten zwei - drei Wochen? Nichts mitbekommen davon wie Linke, Moralisten und andere Antidemokraten einen differenzierten und mit extra Pro/Contra gekennzeichneten Artikel und insbesondere dessen Autorin hasserfüllt und völlig undifferenziert niedermachten. Haben Sie nicht so gesehen? Waren ja Linke, nicht, können gar nicht unfaire schreiben...

Beitrag melden
datjiddetnet 25.07.2018, 16:25
14. Differenzierung

Warum fällt es den Menschen in dieser Diskussion so schwer zu differenzieren?
Özil hat Fehler gemacht und man kann die Foto-Aktion mit Erdogan verurteilen, das tue ich ebenfalls.
Trotzdem habe ich das Gefühl, dass Politiker und Bürger den offensichtlichen Rassismus, den Özil unter anderem auch durch diese Aktion erfährt, mit dieser Aktion zu rechtfertigen versuchen.
Und hier muss man sich nur einmal die Beiträge der AfD ansehen, wer darin keinen Rassismus erkennt möchte ihn einfach nicht erkennen.
Wenn dann ein Innenminister bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts den Hauptaugenmerk auf Links- und Islamistischen Terror legt und die CSU auf ihrem Twitter-Kanal zu diesem Bericht nur einen Retweet eines NTV Artikels "Seehofer warnt vor islamistischen Gefährdern" übrig hat, dann braucht man sich nicht mehr wundern, wenn wir die großen Probleme klein und die kleinen Probleme groß reden...

Zudem frage ich mich, wo der Bundespräsident eigentlich hin ist? Gerade in der jetzigen Zeit brauchen wir einen, der das Thema Hass oder Rassismus auf die Tagesordnung bringt. Und wenn es Wöchentlich der Fall ist.

Zum Schluss möchte ich noch ein tolles Positiv-Beispiel nennen. Ralf Ruthe zeigt seit Jahren, dass man politische Themen durchaus ansprechen sollte. Und er geht auch souverän mit Feedback auf diese Beiträge um.

Beitrag melden
FakeBot 25.07.2018, 16:26
15.

1. Korrekt

2. Falsch, Özil besitzt seit 2007 die deutsche Staatsbürgerschaft, sein erstes Länderspiel war zwei Jahre später weil der DFB verhindert wollte, daß sich Özil -was er hätte tun können- für die Türkei entscheidet.

3. Falsch. Das war nicht Özil sondern Gündogan

4. Falsch. Siehe 3.

5. Jetzt kommen wir in den Bereich von 'Blödsinn'

6. Wirr....

Beitrag melden
Andraax 25.07.2018, 16:26
16. Welche Meinug meinen Sie denn?

Zitat von Orthoklas
Lobo polarisiert wie üblich. Seine Meinung in Ehren - aber sie entspricht der üblichen Spiegel-Richtung, die längst nicht von der Mehrheit geteilt wird. Auch okay. Aber bitte bitte, Herr Lobo: Lassen Sie den moralischen Lehrmeister-Finger unten. Es ist nur Ihre Meinung. Und das ist gut so.
Der Grundtenor des Kommentars ist, dass va.a eine Gruppe laut Ihre Meinung kundtut, während der Rest schweigt. Ist das die Meinung von der Sie nichts halten, die der üblichen Spiegel-Richtung entspricht? Oder meinen Sie nicht vielmehr seine Haltung zu Rassismus und Ausländerfeindlichkeit? Da ist es wiederum Ihre Meinung, dass eine Mehrheit der Deutschen Ihre Ansichten teilt. Herr Lobo spricht das schon richtig an, dass diese Ansichten sehr laut vertreten werden, wogegen Gegenmeinungen sich bis jetzt eher weggeduckt haben. Aber es tut sich etwas, die Demo in München letzten Sonntag war ein guter Anfang, der bisher schweigende Teil der Bevölkerung wacht langsam auf.
Welchen moralischen Zeigefinger soll herr Lobo denn unten lassen? Ich vermute Sie meinen wiederum, den der auf Ausländerfeindlichkeit und Rassismus zeigt. Seien Sie beruhigt, an Sie richtet sich Lobo gar nicht, sondern an die Schweigenden, die nicht gegen Ausländerfeindlichkeit aufbegehren.

Beitrag melden
Suppenelse 25.07.2018, 16:27
17. Laut sind beide Seiten!

Laut schreien, lieber Herr Lobo, tun ausdrückliche BEIDE Seiten, und in ihrer Selbstgerechtigkeit und in ihrer Pauschalisierung tun sich beide Seiten nichts. Ihr Kollege Jan Fleischhauer hat diesen fatalen Mechanismus, der zu einer immer tieferen Spaltung führt, kürzlich sehr treffend beschrieben. Sie hingegen tragen selbst dazu bei, auch wenn ich Ihnen sonst oft zustimme.

Beitrag melden
FakeBot 25.07.2018, 16:27
18.

Zitat von leonmarce
1. Herr Özil ist der in Deutschland geborene Enkel türkischer Einwanderer.(...) 2. Als Herr Özil im Fußball so gut war, daß man ihn in der deutschen Nationalmannschaft haben wollte hat er die türkische Staatsangehörigkeit abgelegt und durch eine bewußt abgegebene Erklärung die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. (...) 3. Herr Özil hat sich dann aber hingestellt vor eine Kamera, sein Trikot auf Türkisch signiert mit der Widmung "Meinem Präsidenten Erdogan - hochachtungsvoll . . . ". (...) 4. Mit dieser Widmung distanziert sich Herr Özil jedenfalls von Deutschland (...) 5. Die deutsche Staatsangehörigkeit ist - im Vergleich zu vielen anderen in der Welt - ein echtes Privileg. (...) 6. Diese Einordnung sollte der Bundeskanzler und/oder Innenminister (der zugleich für Sport zuständig ist) vornehmen. (...)
1. Korrekt

2. Falsch, Özil besitzt seit 2007 die deutsche Staatsbürgerschaft, sein erstes Länderspiel war zwei Jahre später weil der DFB verhindert wollte, daß sich Özil -was er hätte tun können- für die Türkei entscheidet.

3. Falsch. Das war nicht Özil sondern Gündogan

4. Falsch. Siehe 3.

5. Jetzt kommen wir in den Bereich von 'Blödsinn'

6. Wirr....

Beitrag melden
infektblocker 25.07.2018, 16:27
19. Wenn alle, die bis jetzt schweigen, "das Maul aufmachen", fällt

die gesamte Redaktion vermutlich in Schockstarre. Eine Ausweisung der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung dürfte für Grüne und Linke dann die logische Forderung sein.

Beitrag melden
Seite 2 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!