Forum: Netzwelt
Raw-Fotos optimieren: So funktioniert Bildbearbeitung mit System
Docma/ Foto: Lea Künne

Wer seine Bilder im Raw-Format bearbeitet, nutzt dafür häufig Photoshops Camera Raw - oder Lightroom. Das Magazin "Docma" erklärt das beste Vorgehen und erläutert Vor- und Nachteile beider Programme.

isa4711 16.09.2017, 10:49
1. Workaround "Wacom"

Auf einen der beiden Taster "Verschieben/Bildlauf..." legen und mit aufgesetzter Stiftspitze komfortabel die Pinselgröße in LR ändern ist eine einfache Variante und steht der Nutzung des klassischen Scrollrads in nichts nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inverts 16.09.2017, 15:13
2. Alternativen ausgeblendet

Es gibt Alternativen zu den Adobe-Abzocker Programme. Vor allem Affinity Photo und auch Aurora von MacPhun. Beide zum einmaligen Kauf, nicht Miete, und haben mindestens ebenbürtige Fähigkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inverts 16.09.2017, 15:17
3. Korrektur Aurora -> Luminar

Muss einen Fehler korrigieren. Das MacPhun Program für RAW ist Luminar (Aurora is für HDR).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apg 16.09.2017, 15:46
4. Und wenn man Qualität will

geht man direkt auf Capture One. Das ist in meinen Augen der beste Raw-Konverter. Hier kann man eine Vollversion kaufen oder mieten. 98% meiner Bildbearbeitung mache ich in diesem Programm. Der intuitivste Rawkonverter kam von Apple, hiess Aperture und wurde unverschämterweise eingestellt und die Kundschaft verprellt. Wo es geht, vermeide ich Adobe-Produkte. Als Softwaretrainer schule ich allerdings die Programme des Monopolisten Adobe seit 91.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steinway 16.09.2017, 18:24
5. Capture One

Zitat von apg
geht man direkt auf Capture One. Das ist in meinen Augen der beste Raw-Konverter. Hier kann man eine Vollversion kaufen oder mieten. 98% meiner Bildbearbeitung mache ich in diesem Programm. Der intuitivste Rawkonverter kam von Apple, hiess Aperture und wurde unverschämterweise eingestellt und die Kundschaft verprellt. Wo es geht, vermeide ich Adobe-Produkte. Als Softwaretrainer schule ich allerdings die Programme des Monopolisten Adobe seit 91.
... sehe ich ebenfalls als besten RAW Konverter und würde nicht tauschen. Es ist wie immer, man rennt dem Marktführer hinterher obwohl es bessere Alternativen gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huz6789 17.09.2017, 00:04
6. Pure Werbung, die sich als fake-Workshop tarnt

Wie viele andere Publikationen springt auch der Spiegel auf die übliche Adobe-Masche, einen "Workshop" anzubieten, in dem so getan wird, also ob Raw = Adobe sei. Das Thema gehört hier eh nicht hin und mit diesem Selbstverständnis können Sie sich das auch echt sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FlashBFE 17.09.2017, 14:20
7. Adobe-Werbung

Kann man so offensichtliche Werbung nicht auch als solche kennzeichnen? Man täuscht einen objektiven Vergleich vor, aber beide Programme sind vom selben Hersteller. Dabei gibt es so viele gute Alternativen. Nach einigen anderen, mit denen ich nie voll zufrieden war, bin ich mittlerweile auch bei Capture One gelandet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterSemper 07.02.2018, 12:21
8. Gute Erklärung - geht aber Besser!

Der Artikel ist super geschrieben und auch gut zu lesen. Ich hätte mir für Anfänger noch eine Erklärung für den RAW-dateityp gewünscht. Die Erklärungen sind ab und an etwas allgemein. Trotzdem ein super Artikel.
Auf meiner Seite erkläre nehme ich den Leser schrittweiße mit zum Profifoto. Schaut doch mal rein:

http://fotografiebeginner.de/camera-raw-in-photoshop-fotos-verbessern-wie-ein-profi/

Außerdem falls ihr Wissen wollt ob Photoshop oder Lightroom die richtige Software für euch ist:

http://fotografiebeginner.de/photoshop-vs-lightroom-was-ist-die-richtige-software-fuer-mich/

Beitrag melden Antworten / Zitieren