Forum: Netzwelt
Razzien gegen boerse.bz: Die Angst geht um

Die deutsche Szene für illegale Film-, Spiel- und Buchkopien ist in heller Aufregung. In kurzer Zeit gab es Razzien gegen mehrere sehr prominente Portale. Nun geht unter deren Nutzern die Angst um - droht auch ihnen Strafverfolgung?

Seite 1 von 11
felisconcolor 06.11.2014, 09:41
1. na dann wollen wir

mal hoffen das die Staatsanwaltschaft hier mit rechtstaatlichen Mitteln gearbeitet hat. Ansonsten wird es hoffentlich Anwälte geben die die Beweisketten in der Luft zerreissen. Illegal ist illegal und soll bestraft werden. Wenn die Bestrafung aber nur durch illegale Mittel zustande gekommen ist dann haben wir den Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung verlassen. Und die sollte über allem stehen. Auch wenn dabei illegale Filesharer mal straffrei davon kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 06.11.2014, 09:49
2.

Börse.BZ ist doch schon seit Monaten tot, der Nachfolger boerse.to dagegen brummt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 06.11.2014, 09:49
3. Das Problem sind die User,

die einfach immer nur alles HABEN müssen, tonnenweise Filme, die eh niemand jemals schauen wird, Bücher, die keiner liest, und Spiele, die in der Ecke landen, zusammen mit dem ganzen anderen Müll.
Statt sich mal auf's Wesentliche zu beschränken, nee, muss alles rein in die Bude. Ach ja, kosten darf der ganze unnütze Krempel natürlich gar nichts, wo kommen wir denn da hin? Die verdienen doch eh schon ein Schweinegeld, da kann ich ja für Noppes alles absaugen. So ist der User halt, alles nutzen, aber nicht dafür löhnen.
Ihr armen Schweine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thsherlok 06.11.2014, 09:50
4. Fud

Eine typische FUD Kampagne, die auch schon bei den Ermittlungen zu kino.to versucht wurde.
Aber auch dort wurden reine Nutzer weder zivil- noch strafrechtlich belangt.
Ich kann mir auch nur sehr schwer vorstellen wie man eine Hausdurchsuchung für reine Streamingnutzer genehmigt bekommen will.
Den Paranoideren empfehle ich, sich mal bei den VPN Anbietern umzusehen. Gibt durchaus brauchbare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 06.11.2014, 10:12
5. Mir geht es nicht um die Raubkopierer irgendwelcher Filme, ...

... aber wenn heute schon eine normale Rechtsanwaltskanzlei jede Menge Verbindungsdaten von IP-Addressen erhält, dann ist das bemerkenswert. Natürlich wird man sagen, wenn die NSA das darf, dann darf es jeder andere auch, aber ich werde michdoch nach einer Möglichkeit unsehen, dass nicht ständig Krethi und Plethi meinem Mailverkehr nachschnüffeln. Auch, wenn es Arbeitmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bssh 06.11.2014, 10:21
6. Haben

Zitat von dbrown
die einfach immer nur alles HABEN müssen, tonnenweise Filme, die eh niemand jemals schauen wird, Bücher, die keiner liest, und Spiele, die in der Ecke landen, zusammen mit dem ganzen anderen Müll. Statt sich mal auf's Wesentliche zu beschränken, nee, muss alles rein in die Bude. Ach ja, kosten darf der ganze unnütze Krempel natürlich gar nichts, wo kommen wir denn da hin? Die verdienen doch eh schon ein Schweinegeld, da kann ich ja für Noppes alles absaugen. So ist der User halt, alles nutzen, aber nicht dafür löhnen. Ihr armen Schweine.
Da ist was dran. Ich kenne auch Leute, die es genau so machen, einer Art Sammelwut frönen. Bei denen muss man dann aber auch sagen, dass man das dann nicht als Schaden bzw. entgangenen Gewinn verbuchen darf, denn sie holen es, weil es einfach und umsonst ist. Kaufen würden sie es nie oder höchstens einen winzigen Teil davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 06.11.2014, 10:23
7. Die Frage ist

Die Frage ist wohl eher ob man User (die zumeist auch noch gerne einen VPN benutzen ) die die Seiten benutzen rechtlich belangen kann, weil auch viel legales auf den Seiten angeboten wird....wenn ich zum Drogendealer gehe um Brot zu kaufen werde ich dadurch zum Krininellen? Das den Uploadern an den Kragen geht ist logisch, da ihre Beiträge fest im Forum sind....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Finsternis 06.11.2014, 10:24
8. Anklage wünschenswert

Über Raubkopierer wird immer wieder geschmunzelt. Das muss endlich aufhören und in der Gesellschaft nicht mehr als Kavaliersdelikt ankommen, denn Sie schaden der Wirtschaft und das trifft in aller Linie zuerst den kleinen Mann. Kino's schließen nicht, aber sie entlassen Personal. Stars kriegen trotzdem Millionen aber Kamera-Assistenten verlieren ihre Job. Das sieht man nicht also schaden Raubkopierer auch niemandem. Das ist ein völlig falsches denken. Ich hoffe es werden alle Betroffenen angeklagt und verurteilt. Es ist wie mit der NSA, sobald etwas digital passiert spielen Gesetze plötzlich keine Rolle mehr im Denken der Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frau_Enschleger 06.11.2014, 10:25
9. Haben die Uploader

keine VPN-Tunnel benutzt? Finde ich sehr fragwürdig. Auf boerse.bz wurde ja sogar bei den Downloadern ständig die Benutzung der Tunnel beworben. Bei mehreren hundert durchsuchten Objekten in Deutschland heisst das dass mehrere hundert Uploader ihre IP nicht verschleiert haben - so blöd kann man doch gar nicht sein. Bin echt mal gespannt wie die Behörden an die Addressen kamen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11