Forum: Netzwelt
Reaktionen auf das neue iPad: "Wo ist der Fusionsreaktor?"
AP

Der Prozessor ist schneller, das Display detailreicher, die Kritiker sind vorsichtiger: Statt Apple wie sonst bei solchen Auffrischungen Langweilerei vorzuwerfen, halten sie sich zurück. Einer fragt rhetorisch: Was müsste das neue iPad bieten, um als Durchbruch zu gelten - Fusionsenergie?

Seite 1 von 24
HaioForler 08.03.2012, 10:44
1.

Was es bieten muesste? Zum Beispiel die Moeglichkeit, Software zu installieren und/oder Backups zu machen.

Ansonsten bleibt es ein ueberteuertes Fingerspielzeug fuer Leute, die keine Ahnung von Rechnern haben und sich nur an das Herantrauen was man Ihnen vorinstalliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sverris 08.03.2012, 10:50
2. tzui

Dass im letzte Qu. 2011 noch so viele Pads verkauft wurden, obwohl das neue schon sich ankündigte, zeigt mE. nur Irrationalität. Und jetzt wieder die allgemeiner Verstopfung des Internets durch den Hype...

Netter Bildschirm, mag sein, aber kein direktes Usb, kein vernünftige Druckanbindung, kein Multiuser, und zum Arbeiten einfach ungeeignet, weil zu klein. All das (und nochmehr) hätte auch ein Fusionsreaktor nicht wettgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pat-Riot 08.03.2012, 10:53
3. Revolutioner Schlitz

Zitat von sysop
Was müsste das neue iPad bieten, um als Durchbruch zu gelten - Fusionsenergie?
Die Revolution - und das Ende meiner strikten Kaufverweigerung - könnte ein etwas über einen Zentimiter breiter Schlitz im Gehäuse sein. In den ich eine der neuen micro SDXC-Karte hineinschieben könnte. Mit 64 GB.

Upgrade von 16 auf 32 GB internem Speicher derzeit 100 Dollar und dann auch noch gleich 100 Euro? Leute, ihr habt einen an der Waffel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arno Nühm 08.03.2012, 10:56
4. Keine Macht den Drogen

Zitat von
"Das ist der beste Bildschirm, den ich bisher gesehen habe. Und er verändert die Nutzungserfahrung grundlegend, das ist nicht nur eine neue Spezifikation."
Er verändert die Nutzungserfahrung grundlegend? Er ist er so gut, dass man gar nicht mehr draufgucken muss, oder wie ist das gemeint?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Somian 08.03.2012, 10:57
5.

Zitat von HaioForler
Was es bieten muesste? Zum Beispiel die Moeglichkeit, Software zu installieren und/oder Backups zu machen. Ansonsten bleibt es ein ueberteuertes Fingerspielzeug fuer Leute, die keine Ahnung von Rechnern haben und sich nur an das Herantrauen was man Ihnen vorinstalliert.
Was meinst du mit "software installieren" ? dem user die Möglichkeit geben per root-access im Datensystem rumzupfuschen? User können sehr wohl software installieren. über den App store.

Backups? Die können in der iCloud oder wenn man möchte auch am heimischen mac gemacht werden.

zum Artikel: Warum sollte das rennen um die Auflösung gerade erst begonnen haben? Die Auflösung des iPad 2 ist Wahnsinn und apple hat das rennen beendet. Das gerät hat mehr Pixel als die Projektoren in 90% der Kinos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europas 08.03.2012, 10:58
6.

Zitat von
Klar ist aber auch: Ein iPad funktioniert primär als ästhetisches Objekt, als neuer, sehr bequemer Zugangsweg zu digitaler Unterhaltung und Information. Das wichtigste Element dieses extrem reduzierten Objektes ist der Bildschirm - und wenn der überzeugt, werden die Ästheten und Tech-Fanatiker bedenkenlos zugreifen.
Man schaue sich die meistverkauften iPad-Anwendungen an: Eine enorm hohe Rate von Produktivitätsanwendungen wie Officeapplikationen. Es gab am Anfang die Spekulation, dass das iPad nur als Medienplayer genutzt werden würde. Das Gegenteil ist eingetreten. Dafür wird es auch genutzt, aber sehr häufig eben auch als Werkzeug. (Was einigen Altpcnutzern natürlich nicht in den Kram passt, die nicht mehr umdenken wollen und auf ihrem angesammeltem, auf einem Schlag unnützen, Wissen über Tweaks und Tricksen in Konfigurationsdateien sitzen bleiben.)

Zitat von
Im PC-Bereich schien das Rennen um eine immer höhere Auflösung gerade ein bisschen an Hektik verloren zu haben
Wann gab es dieses Rennen bei PCs? Tatsächlich finde ich den Stand dort immer noch erbärmlich, insbesondere bei Laptops. Die allermeisten werden mit der erbärmlichen Auflösung von 1366x768 verkauft, und das sogar bei Bildschirmen größer 12 Zoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trouby 08.03.2012, 10:58
7. .

Zitat von HaioForler
Was es bieten muesste? Zum Beispiel die Moeglichkeit, Software zu installieren und/oder Backups zu machen. Ansonsten bleibt es ein ueberteuertes Fingerspielzeug fuer Leute, die keine Ahnung von Rechnern haben und sich nur an das Herantrauen was man Ihnen vorinstalliert.
Ich weiß nicht ... bislang habe ich keines, und das als IT-Pro, aus genau dem genannten Grund. Zu eingeschränkt!

Aber ich spiele mit dem Gedanken, weil:
Wenn ich am Rechner sitze, arbeite ich zwischendurch auch immer irgendwas. Man liest nicht mal eben nur Nachrichten und private Mails, wenn der Rechner sonst zu 90% Arbeitsgerät ist. Gleiches gilt für das Notebook. Das klappe ich im Wohnzimmer schon gar nicht mehr auf, weil ich dann doch der Versuchung erliege, noch irgendetwas zu erledigen. Und wenn es nichts Geschäftliches ist, sortiert man die Fotosammlung weiter, logged sich nochmal zur Konotrolle in Kundenserver ein usw. usf.

Wenn ich mir aber das iPad zur Hand nehme, kann ich es eben wirklich (fast) nur für Entspannendes nutzen. Es gibt mir eine kurze Info, ich kann (im Web) lesen, Foren checken, aber ich arbeite eben nicht wirklich damit. Dazu ist es eben absolut nicht geeignet, und genau das ist der Vorteil. Ich nehme es zur Hand, habe mit 2 Wischern die gewünschte App offen, das war's.

Und genau das ist gerade der Vorteil! Ich bin eben nicht gezwungen, auch in meiner Freizeit mit meinen Arbeitsgeräten zu hantieren. Weil es eben einfach kein Arbeitsgerät ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred the Frog 08.03.2012, 10:58
8. Fortschritt

Zitat von sysop
Der Prozessor ist schneller, das Display detailreicher, die Kritiker sind vorsichtiger: Statt Apple wie sonst bei solchen Auffrischungen Langweilerei vorzuwerfen, halten sie sich zurück. Einer fragt rhetorisch: Was müsste das neue iPad bieten, um als Durchbruch zu gelten - Fusionsenergie?
Das Retina-Display lohnt sich nur, wenn die Entwickler auch entsprechend aufgelöste Bilder in die Apps einbauen. Viel Aufwand für wenig Nutzen. Der Rest der Neuerung ist schlichte Anpassung an allgemeine Standards. manche Firmen machen das, ohne gleich von einem neuen Produkt zu sprechen.
Was fehlt immer noch?
SMS senden und empfangen
Sprachverbindung über ein Headset
Bessere Bluetooth-Funktionen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rvdf11974 08.03.2012, 10:58
9. Hallo?

Zitat von HaioForler
Was es bieten muesste? Zum Beispiel die Moeglichkeit, Software zu installieren und/oder Backups zu machen. Ansonsten bleibt es ein ueberteuertes Fingerspielzeug fuer Leute, die keine Ahnung von Rechnern haben und sich nur an das Herantrauen was man Ihnen vorinstalliert.
Gehts noch?
Du kannst doch nicht die Strategie des armen Applekonzerns kritisieren ;)

Mal ehrlich überteuerter Schrott wie immer und der Artikel zeigt wie immer bei Appleusern klare Tendenzen zum Stockholmsyndrom...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24