Forum: Netzwelt
Reaktionen auf das neue iPad: "Wo ist der Fusionsreaktor?"
AP

Der Prozessor ist schneller, das Display detailreicher, die Kritiker sind vorsichtiger: Statt Apple wie sonst bei solchen Auffrischungen Langweilerei vorzuwerfen, halten sie sich zurück. Einer fragt rhetorisch: Was müsste das neue iPad bieten, um als Durchbruch zu gelten - Fusionsenergie?

Seite 21 von 24
Guderian 09.03.2012, 12:32
200.

Zitat von der_durden
Ich finde nicht, dass so ein Slot da hinein gehört. Die Umsatzzahlen von Apple lassen ähnliche Einstellung bei anderen vermuten. Wenn Sie diese möchten, müssen Sie sich ein anderes Gerät kaufen, das ist sehr einfach.
SD-Karten werden in Geschwindigkeitsklassen unterteilt. Gebräuchlich sind derzeit 2, 4 und 6 künftig auch 10. Das bedeutet eine SD-Karte der Klasse 6 kann maximal mit 6 Megabyte pro Sekunde beschrieben werden. Schon für ein einziges Bild in Full-HD Auflösung bedeutet das eine spürbare Verzögerung. Filme kann man ganz vergessen. Wer mehr Speicher braucht, sollte gleich zu einem größeren Gerät mit mehr Flash greifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 09.03.2012, 13:01
201. Sachlich Diskutieren

Es ist wirklich arm, wie viele Leute hier völlig undifferenziert und rein emotional getrieben an das Thema iPad ran gehen. Damit meine ich Apple-Fans und Apple-Gegner. Es gibt nur ganz wenige Foristen hier, die wirklich wissen wovon Sie reden und vernünftige und konstruktive Kritik am iPad anbringen. 90% der Kommentare hier sind billiges Gebashe.

Ich wünschte, man könnte neue Produkte im "Gadget-Bereich" allgemein etwas sachlicher diskutieren. Seit einigen Jahren ist aber ein eindeutiger Trend zur extremen Loyalität gegenüber den Herstellern zu erkennen. Man könnte es auch Religion nennen. Ich rede nicht nur von den Apple-Fanboys, sondern auch von den "Anti-Fanboys", denn in Wirklichkeit sind die keinen Deut besser.

Damit ist eine rein sachliche Diskussion wohl nicht mehr möglich. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 09.03.2012, 13:03
202.

Zitat von Guderian
SD-Karten werden in Geschwindigkeitsklassen unterteilt. Gebräuchlich sind derzeit 2, 4 und 6 künftig auch 10. Das bedeutet eine SD-Karte der Klasse 6 kann maximal mit 6 Megabyte pro Sekunde beschrieben werden. Schon für ein einziges Bild in Full-HD Auflösung bedeutet das eine spürbare Verzögerung. Filme kann man ganz vergessen. Wer mehr Speicher braucht, sollte gleich zu einem größeren Gerät mit mehr Flash greifen.
Für ein FullHD-Film sind Klasse 6 ausreichend, für 720P Klasse 4 und mit Klasse 10 kann meine EOS (18MP) Serienaufnahmen machen bis die Karte voll oder die Batterie leer ist!
Und beim Lesen sind diese Karten eh viel schneller.
Sie können problemlos und ruckelfrei einen FullHD-Film von einer guten Klasse 2 Karte anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicksnutz 09.03.2012, 13:38
203.

Das iPad könnte tatsächlich ein bißchen freier beim Umgang mit Dateien sein. Aber alle, die ständig nach USB- und SD-Karten Anschlüssen schreien sollten sich überlegen, wieviele Löcher sie denn für ihre Anschlüsse in das iPad Gehäuse fräsen wollen.

Einer der großen Vorteile des iPads ist (für mich zumindest) nämlich das Unibody Gehäuse, jedes zusätzliche Loch dadrin würde die Haptik stören. Ausserdem sieht das doch blöd aus, wenn man mit dem iPad auf der Couch sitzt und aus jedem Winkel steht ein Kabel oder USB-Stick raus.

Für mich reicht es völlig, dass das Gerät über den Dock-Connector mit USB oder SD-Anschlüsse verfügt. Was mich schon mehr stört ist die geringe Unterstützung von Dateiformaten. Man kann ja nur Bilder und MP4-Videos darüber einlesen, es wäre aber eine große Hilfe, wenn auch andere Formate möglich wären. Z.B. größere MKV-Videos könnte man dann in SD-Karten auslagern und bei Bedarf über eine Video-App wieder einlesen (ich benutze für Videos gerne den Goodplayer). Hier ist ganz bestimmt Raum für Verbesserungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guderian 09.03.2012, 14:11
204.

Zitat von schmidtchen123
Sie haben aber nicht von dem Unterschied iPad 2 zu neuem iPad gesprochen sondern mit den hochauflösenden neuen Bildschirmen der Konkurrenz.
Welche Konkurrenz? Es gibt derzeit niemanden außer Apple, der in nennenswerter Anzahl Tablets verkauft, geschweige denn mit Gewinn; zur Finanzierung zukünftiger Innovationen oder um einfach nur am Markt zu bleiben.

Zitat von schmidtchen123
Wo ist da ein wahrnehmbarer Quantensprung? Über den Prozessor-Geschwindigkeits-Wahnsinn der Android Fraktion wird immer gelästert, aber wenn das Display dann statt etwas mehr als 1900mal x nun 2048mal1538 Pixel hat ist es plötzlich großartig?
Ja ist es. Zunächst erst einmal ist fraglich, ob andere Formate als 4:3 für ein Gerät, das abwechselnd im Hoch- und im Querformat gehalten wird, überhaupt sinnvoll sind. Die ganzen 16:10 (8:5) und 16:9 Tablets sind eigentlich nur fürs Querformat geeignet und damit nicht fürs Lesen von eBooks und Webseiten.

Das entsprechende Pendant zum neuen iPad ...

2048x1536 (QXGA) 4:3

... im Widescreen Format wäre ein solches Display ...

2560x1600 (WQXGA) 16:10

Ihre ganzen 1900er Displays ...

1920x1080 (Full-HD) 16:9
1920x1200 (WUXGA) 16:10

... sind erheblich schwächer aufgelöst.

Siehe dazu: Graphic display resolutions - Wikipedia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidtchen123 09.03.2012, 14:39
205.

Zitat von Guderian
Welche Konkurrenz? Es gibt derzeit niemanden außer Apple, der in nennenswerter Anzahl Tablets verkauft, geschweige denn mit Gewinn; zur Finanzierung zukünftiger Innovationen oder um einfach nur am Markt zu bleiben. Ja ist es. Zunächst erst einmal.....
Also, erheblich schwach aufgelöst war das IPad 1 und 2. Schon mal so eins in der Hand gehabt und die Schatten gesehen, welche um die Schrift z.B. der Seite von SPON sind (in nicht vergrößerter Vollbildansicht)?
Da hab ich mich schon gefragt, warum alle so scharf auf dieses Ding sind.

Aber egal, Kasse wurde auch damit gemacht, und als es nicht mehr anders ging, und die Mitbewerber (ok, sie haben anscheinend ein Problem mit Konkurrenz-wenn der Mann neben Ihnen schöner/klüger/besser geb... und Ihre Frau ihn sexy findet ist ist es DOCH ein Konkurrent, obwohl es ihn nicht in nennenswerter Zahl gibt...;-)) besser wurden, erst dann wurde nachgelegt, und zwar ETWAS mehr.
Und wenn auch "erheblich" (?) schwächer aufgelöst, dann sind diese Displays (der Konkurrenz :-P) also minderwertig? Was waren denn dann die ersten IPads?
Also, Hirn ein und runterfahren...;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guderian 09.03.2012, 14:51
206.

Zitat von neurobi
Für ein FullHD-Film sind Klasse 6 ausreichend, ...
Was heißt denn hier ausreichend? Die Daten kommen per LTE mit 300 Megabit (37,5 Megabyte) pro Sekunde an. Ein 3-4 Gigabyte großer HD-Film kann auch nicht vorübergehend im RAM gehalten werden. Also wartet man rund 10 Minuten bis eine Klasse 6 SD-Karte die Daten weggeschrieben hat. In der Zwischenzeit darf man die Karte natürlich nicht mit irgendwelchen Lese-Anfragen stören. Das macht man einmal und dann nie wieder. Und wenn es dann mal eine zuverlässige Streaming-Lösung für HD-Filme gibt, dann braucht man die SD-Karte als zusätzlichen Speicherplatz auch nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidtchen123 09.03.2012, 15:29
207. Lte...

Zitat von Guderian
Was heißt denn hier ausreichend? Die Daten kommen per LTE mit 300 Megabit (37,5 Megabyte) pro Sekunde an.
LTE funktioniert in Deutschland nicht (das ist SPON ja auch keinen Artikel mehr wert...:-(), also was soll der Vergleich!? Wieder mal geblendet... Ist auch kein direktes Wort davon im deutschen Store zu lesen (nur ein kleingedruckter Hinweis)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guderian 09.03.2012, 15:31
208.

Zitat von schmidtchen123
Also, erheblich schwach aufgelöst war das IPad 1 und 2.
Zu dem Zeitpunkt hatten die ARM-Prozessoren noch gar nicht die Grafikleistung, um ein Retina-Display betreiben zu können. Aber womöglich hat man damals schon soweit vorausgeplant und absichtlich ein XGA-Display gewählt, um später beim Umstieg auf QXGA die Pixel einfach vervierfachen zu können, anstatt sie bei einer krummen Auflösung immer neu berechnen zu müssen. Das spart Strom und hunderttausende alte Apps ohne Retina-Bitmaps bleiben ohne Qualitätsverlust benutzbar.
Zitat von schmidtchen123
Da hab ich mich schon gefragt, warum alle so scharf auf dieses Ding sind.
Es liegt an der Software.
Zitat von schmidtchen123
Aber egal, Kasse wurde auch damit gemacht, und als es nicht mehr anders ging, und die Mitbewerber (ok, sie haben anscheinend ein Problem mit Konkurrenz-wenn der Mann neben Ihnen schöner/klüger/besser geb... und Ihre Frau ihn sexy findet ist ist es DOCH ein Konkurrent, obwohl es ihn nicht in nennenswerter Zahl gibt...;-)) besser wurden, erst dann wurde nachgelegt, und zwar ETWAS mehr.
Niemand schert sich darum, welche Auflösung die angebliche Konkurrenz hat. Wo ist denn der Android Movie Store like iTunes?

https://play.google.com/store/movies

Da hilft dann auch die beste Auflösung nichts mehr.

Zitat von schmidtchen123
Und wenn auch "erheblich" (?) schwächer aufgelöst, dann sind diese Displays (der Konkurrenz :-P) also minderwertig? Was waren denn dann die ersten IPads?
Revolutionäre Produkte, die einer ganz neuen Kategorie von Post-PC Geräten zum Durchbruch verholfen haben. Der größte PC-Hersteller der Welt hat im vierten Quartal weniger PCs verkauft als Apple iPads. Menschen, die nie einen Computer bedient haben, kommen mit dem iPad wunderbar klar und finden all ihre Computing Bedürfnisse befriedigt. Die langfristige Bedeutung des PCs als Consumer Electronics Produkt für Endverbraucher ist erstmals ernsthaft in Frage gestellt.

Zitat von schmidtchen123
Also, Hirn ein und runterfahren...;-)
IPads müssen nicht lange runtergefahren werden, man schaltet sie einfach nur aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwh2 09.03.2012, 16:06
209.

Zitat von Guderian
Welche Konkurrenz? Es gibt derzeit niemanden außer Apple, der in nennenswerter Anzahl Tablets verkauft, geschweige denn mit Gewinn; zur Finanzierung zukünftiger Innovationen oder um einfach nur am Markt zu bleiben.
Wie definieren Sie denn die nennenswerte Anzahl? Genau so viel wie Apple? Da fehlt nicht mehr viel.
Daß die Android-Tablets Apple inzwischen rund 40% Marktanteil abgejagt haben, vorwiegend mit dem Galaxy Tab, ist Ihnen offenbar entgangen. Somit verkauft zumindest Samsung Tablets in nennenswerter Anzahl. Apples Thron ist bei den Tablets ebenso wenig sicher wie bei den Smartphones.

Zitat von Guderian
Zunächst erst einmal ist fraglich, ob andere Formate als 4:3 für ein Gerät, das abwechselnd im Hoch- und im Querformat gehalten wird, überhaupt sinnvoll sind. Die ganzen 16:10 (8:5) und 16:9 Tablets sind eigentlich nur fürs Querformat geeignet und damit nicht fürs Lesen von eBooks und Webseiten.
Soso, nur fürs Querformat. Haben Sie überhaupt schonmal ernsthaft etwas anderes als das 4:3-iPad benutzt? Vermutlich nicht, sonst hätten Sie gemerkt, daß man auf einem 16:9-Display mit ausreichend hohen ppi und somit fein aufgelöster Schrift wunderbar auch im Hochkant-Format lesen kann, gleichzeitig aber weniger oft scrollen muß.

Aber ich verstehe schon, alles Mist, was nicht von Apple ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 24