Forum: Netzwelt
Reaktionen auf das neue iPad: "Wo ist der Fusionsreaktor?"
AP

Der Prozessor ist schneller, das Display detailreicher, die Kritiker sind vorsichtiger: Statt Apple wie sonst bei solchen Auffrischungen Langweilerei vorzuwerfen, halten sie sich zurück. Einer fragt rhetorisch: Was müsste das neue iPad bieten, um als Durchbruch zu gelten - Fusionsenergie?

Seite 22 von 24
kwh2 09.03.2012, 16:11
210.

Zitat von nicksnutz
Einer der großen Vorteile des iPads ist (für mich zumindest) nämlich das Unibody Gehäuse, jedes zusätzliche Loch dadrin würde die Haptik stören.
Das sieht man auch in Cupertino so, dort stehen Design und Haptik kompromißlos an erster Stelle, nicht etwa die Funktionalität und der Nutzen. Eben ganz wie es sich für ein überteuertes Lifestyle-Gadget gehört.
Wieso bloß muß ich gerade an Audioanlagen von Bang&Olufsen denken oder Lautsprecher von Bose - die 1500 DM für letzteres war die größte Geldverplemperei meines Lebens. Die ein paar Jahre später für ca. 200 DM gekauften Lautsprecher von Mivoc klingen um Längen besser...

Zitat von nicksnutz
Ausserdem sieht das doch blöd aus, wenn man mit dem iPad auf der Couch sitzt und aus jedem Winkel steht ein Kabel oder USB-Stick raus.
Ach, aus jedem Winkel stünde dann etwas heraus? Können Sie das sachlich begründen? Wohl kaum, denn unsachliche Polemik läßt sich nicht sachlich begründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwh2 09.03.2012, 16:22
211.

Zitat von cor
Ich rede nicht nur von den Apple-Fanboys, sondern auch von den "Anti-Fanboys", denn in Wirklichkeit sind die keinen Deut besser. Damit ist eine rein sachliche Diskussion wohl nicht mehr möglich. Schade.
Nein, weitgehend geht das nicht. Ich genieße es jedes Mal, wenn ich mit den wenigen auf dem Boden gebliebenen iPhone-Besitzer in meinem Umfeld sachlich Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme diskutieren kann.

Ich kann Apple aufgrund seiner Geschäftspolitik und seines arroganten Gebahrens nicht ausstehen, hatte, auch nachdem ich sie beim Job kennenlernte, für Macs rein intuitiv noch nie viel übrig. Also eher das Gegenteil eines Apple-Fans. Und doch war es für mich eine Frage des Prinzips, bei der Smartphone-Wahl auch dem iPhone eine faire Chance zu geben. Ich überlegte mir, was mir wichtig ist, sowohl bei Hard- als auch Software, nahm auch das iPhone in die Liste der Kandidaten auf. Daß es erwartungsgemäß schnell rausflog, da es bei "must have"-Punkten eben nicht punkten konnte, war absehbar, aber eben eine Prinzipfrage.
Und eben aufgrund solcher sachlichen Entscheidungen riet ich neulich, bei all meiner Abneigung gegen Apple, einem Kollegen bei der Entscheidungsfindung zum Nachfolger seines alten iPhones zu einem 4S. Tat mir subjektiv weh, objektiv war es für ihn die beste Wahl.

Aber so etwas braucht man mit einem Fanboy, egal aus welchem Lager, gar nicht zu versuchen. Alles, was nicht von $Lieblingshersteller kommt, ist grundsätzlich Mist. Wobei mir das wesentlich häufiger bei iFans begegnet als im Android-Lager. Ist ja auch kein Wunder, wenn man derart viel Geld für solch ein Gadget ausgegeben hat, muß es ja auf Teufel komm raus das alternativlose ultimative Prachtstück sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guderian 09.03.2012, 16:37
212.

Zitat von kwh2
Haben Sie überhaupt schonmal ernsthaft etwas anderes als das 4:3-iPad benutzt?
Ich habe noch nie ein iPad benutzt. Ich kaufe prinzipiell keine Geräte der 1. und 2. Generation. Beim iPhone hab ich auch bis zur 4. Generation gewartet. Falls sie was zum Thema sahen wollen - anstelle von wilden Spekulationen über meine Person - tun sie sich keinen Zwang an.
Zitat von kwh2
Aber ich verstehe schon, alles Mist, was nicht von Apple ist...
Exakt, aber sie verstehen nicht warum. Das eigentliche Geheimnis liegt in der Software, deswegen hat auch ein iPad 2 mit XGA-Display heute immer noch einen ähnlichen hohen Verkaufswert wie das aktuelle Galaxy Tab.

Samsung Galaxy Tab 10.1N

Schon die Anordnung des Schriftzugs und der Kamera zeigt, dass dieses Gerät primär für die Benutzung im Querformat gedacht ist. Die Samsung Website zeigt kein einziges Foto, auf dem das Tablet im Hochformat verwendet wird. Natürlich könnte man es auch im Hochformat benutzen, aber nur schlechter. Dafür ist es besser geeignet für Widescreen Filme, welche der Android Market in Deutschland noch immer nicht verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guderian 09.03.2012, 16:58
213.

Zitat von kwh2
Ich genieße es jedes Mal, wenn ich mit den wenigen auf dem Boden gebliebenen iPhone-Besitzer in meinem Umfeld sachlich Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme diskutieren kann.
Diese ganze Diskussion gab's doch schon beim iPod. Wie könnt ihr euch nur ein so teures Ding kaufen. Andre MP3-Player sind doch viel billiger. Aber die anderen haben auch kein Click Wheel, keinen Dock Connector, kein iTunes und keine Podcasts. Wo ist das Pendant zu Music Match? Wird es einen solchen Service bei Android jemals geben? Was ist mit intelligenten Playlists, die nur meine meistgespielten Lieder aus einem bestimmten Genre enthalten? Tausend Kleinigkeiten gibt es nur bei Apple und nirgendwo sonst. Dafür darf man sich bei Android noch selbst ums Taskmanagement kümmern. Nein Danke...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelXXLF 09.03.2012, 17:44
214. Ich fasse mal zusammen:

Würde MS-Office darauf laufen, hätte es einen USB Anschluß und einen SD-Karten Slot würden sich alle hier eines kaufen, sogar die Hater.

Apple muß was ganz entscheidendes mit dem iPad richtig gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnMcGully 09.03.2012, 20:29
215.

Zitat von kwh2
Das sieht man auch in Cupertino so, dort stehen Design und Haptik kompromißlos an erster Stelle, nicht etwa die Funktionalität und der Nutzen. Eben ganz wie es sich für ein überteuertes Lifestyle-Gadget gehört. Wieso bloß muß ich gerade an Audioanlagen von Bang&Olufsen denken oder Lautsprecher von Bose - die 1500 DM für letzteres war die größte Geldverplemperei meines Lebens. Die ein paar Jahre später für ca. 200 DM gekauften Lautsprecher von Mivoc klingen um Längen besser... Ach, aus jedem Winkel stünde dann etwas heraus? Können Sie das sachlich begründen? Wohl kaum, denn unsachliche Polemik läßt sich nicht sachlich begründen.
Unsachliche Polemik? Na dann lesen Sie nochmal den Anfang Ihres Beitrags. Und können Sie etwa sachlich begründen, dass die Funktionalität und Nutzen für Apple zweitrangig sind?

Beschäftigen Sie sich doch bitte erst einmal mit den Designprinzipien von Dieter Rams und den Bezug den Apple immer wieder darauf nimmt. Ob Bang&Olufsen dem auch folgt weiß ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnMcGully 09.03.2012, 20:33
216.

Zitat von kwh2
..... Aber so etwas braucht man mit einem Fanboy, egal aus welchem Lager, gar nicht zu versuchen. Alles, was nicht von $Lieblingshersteller kommt, ist grundsätzlich Mist. Wobei mir das wesentlich häufiger bei iFans begegnet als im Android-Lager. Ist ja auch kein Wunder, wenn man derart viel Geld für solch ein Gadget ausgegeben hat, muß es ja auf Teufel komm raus das alternativlose ultimative Prachtstück sein...
Danke, ein wohltuender Beitrag. Ich mag Apple auch nicht wegen deren Geschäftsgebaren. Dennoch kann ich neidlos deren Leistungen anerkennen. Und wer weiß, vielleicht kaufe ich mir auch irgendwann einmal etwas von Apple. Meine Frau besitzt ein iPhone 4 und ein iPad 2, ich selber ein Galaxy S2 und überhaupt kein Tablet. Und man stelle sich vor, wir haben noch nicht über Scheidung nachgedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guderian 09.03.2012, 20:49
217.

Zitat von JohnMcGully
Meine Frau besitzt ein iPhone 4 und ein iPad 2, ich selber ein Galaxy S2 und überhaupt kein Tablet. Und man stelle sich vor, wir haben noch nicht über Scheidung nachgedacht.
Und so kommt man von Woman Acceptance Factor (WAF) zum Marriage Interference Factor (MIF).

Woman acceptance factor - Wikipedia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 09.03.2012, 21:15
218.

Zitat von Guderian
Diese ganze Diskussion gab's doch schon beim iPod. Wie könnt ihr euch nur ein so teures Ding kaufen. Andre MP3-Player sind doch viel billiger. Aber die anderen haben auch kein Click Wheel, keinen Dock Connector, kein iTunes und keine Podcasts. Wo ist das Pendant zu Music Match? Wird es einen solchen Service bei Android jemals geben? Was ist mit intelligenten Playlists, die nur meine meistgespielten Lieder aus einem bestimmten Genre enthalten? Tausend Kleinigkeiten gibt es nur bei Apple und nirgendwo sonst. Dafür darf man sich bei Android noch selbst ums Taskmanagement kümmern. Nein Danke...
Mein Xoom steht in seinem Dock, nur zur Information.

Aber das es Musicmatch auch für Apple gibt, ist mir neu. Warum sollte man mit Hilfe eines IPads CDs in MP3s umwandeln?
Oder meinten Sie ITunes Match?

Fehlt mir in keinster Weise. Meine MP3s liegen auf NAS und ich kann mit meinem Androiden dank dlna darauf zugreifen.

Playlists kennt jeder brauchbare Musik-Player. Um Ihre Prozesse sollten Sie sich auch auf dem IPad kümmern, sonst bekommen Sie auch dort Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 09.03.2012, 21:29
219.

Zitat von Guderian
Was heißt denn hier ausreichend? Die Daten kommen per LTE mit 300 Megabit (37,5 Megabyte) pro Sekunde an. Ein kann auch nicht vorübergehend im RAM gehalten werden. Also wartet man rund 10 Minuten bis eine Klasse 6 SD-Karte die Daten weggeschrieben hat. In der Zwischenzeit darf man die Karte natürlich nicht mit irgendwelchen Lese-Anfragen stören. Das macht man einmal und dann nie wieder. Und wenn es dann mal eine zuverlässige Streaming-Lösung für HD-Filme gibt, dann braucht man die SD-Karte als zusätzlichen Speicherplatz auch nicht mehr.
Jo, wenn sie 50m vom Sendemast entfernt stehen und diesen allein nutzen.
Kommt sicher oft vor.
Meine SD-Karten sind allesamt schneller als mein n-WLAN (max 300Mbit/sec).
Und warum jetzt jeder Heini mit seinen privaten Daten, seiner Musik und Videos das Netz belasten soll (z.B.ICloud) löst bei mir nicht gerade Begeisterung aus.
Mein Musik, meine Videos und meine Daten bleiben auf meiner Hardware (Platte, Karten usw.).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 24