Forum: Netzwelt
Reaktionen auf die DSGVO: Sorry, meine WhatsApp-Gruppe ist jetzt leider illegal
REUTERS

Ab Freitag kommen die EU-Datenschutzregeln zur Anwendung - und das führt bei manchen Nutzern zu drastischen Reaktionen. Eine Auswahl.

Seite 4 von 11
imAuge 25.05.2018, 17:56
30. Eigentlich haben alle Angst vor Abmahnanwälten

Die Bevölkerung hat eigentlich nur Angst vor überhöhten Rechnungen der Abmahnindustrie ! Sie sind von deren Machenschaften im Laufe der Zeit so eingeschüchtert worden das pure Angst grassiert. Das ganze Abmahn-System ist doch krank in meinen Augen. Klar ist Datenschutz wichtig, aber nicht mit Hilfe von Dubiosen Anwälten die daraus dann nur Geld scheffeln wollen. So sollte es nicht kommen, da muss die Anwaltskammer einen Riegel vorschieben, die sollten es doch merken wenn damit Schindluder betrieben wird.
Diese Einschüchterung von der Bevölkerung sollte nicht zu Deutschland gehören sondern eher einem korrupten Land. Das ist dann natürlich nicht richtig !

Beitrag melden
hoeffertobias 25.05.2018, 17:56
31. Immerhin......

Zitat von nochfragen?
Das ist die logische Folge eines handwerklich stümperhaften Bürokratiemonsters in Verbindung mit der kompletten Untätigkeit des bundesdeutschen Gesetzgebers, existenzbedrohenden Abmahnpraktiken einen Riegel vorzuschieben. Sowas kommt davon, wenn Aluhutträger sich mit technischen Analphabeten zusammentun und mit der Schrotflinte alles plattmachen. Mit einem Schutz vor Datenmissbrauch hat das Machwerk jedenfalls genau nichts zu tun.
... habe ich heute schon 27 mal irgendeiner neuen Datenschutzinformation zugestimmt. Ich habe sogar einmal kurz angefangen zu lesen. Lohnt sich nicht. Sinnfreie Umweltverschmutzung - viele Bits und Bytes, viel Papier aber für den Normalbürger nullkommanull Nutzen. Ich denke, 99 % der User fangen nicht mal an zu lesen, bevor sie klicken...

Beitrag melden
1337h4x0r 25.05.2018, 17:58
32. Zensur? Dirk Müller? Das ist Ihre Quelle?

#2, denkdochmalmit: Ich bin Ihrem Rat gefolgt und habe auf Youtube Dirk Müllers (wer ihn nicht kennt: Der ehemalige 'Mr DAX') Statement zur DSGVO angeschaut. Dieses Geschwurbel, diesen Wortsalat nehmen Sie ernst? Das ist Ihre Quelle? Das sind völlig verdrehte Fakten, Allgemeinplätze und schlichte Unwahrheiten, mit denen behauptet wird, die DSGVO sei dazu da, die kritische Gegenöffentlichkeit zu den Mainstream-Medien zu unterdrücken. Nichts davon ist wahr. Nichts. Nichts und niemand hält Sie davon ab, auch heute ein Blog oder ein Forum zu eröffnen, und Ihre Meinung zu Merkel, Flüchtlingen oder DSGVO zu verbreiten. Sie müssen nur die Daten Ihrer Nutzer sorgfältiger verwalten als zuvor. Wer Ihnen was anderes erzählt lügt Sie an... z.B. weil er Geld oder Aufmerksamkeit durch mit diese Lüge bekommt. Beweis gefällig? Auch heute noch sind alle Webseiten des Müllerschen Medienimperiums online, sogar das Forum - mit vielen schlimmen Meinungen! Müller tut X und behauptet U. Und Sie glauben ihm...

Beitrag melden
Das Pferd 25.05.2018, 17:59
33.

Zitat von TheBlackJack
WhatsApp Gruppen löschen? Da stellt sich aber jemand an. Solche ängstlichen Menschen würden in der freien Wildbahn als erste den Löffel abgeben.
irrtum. Grade die Tanzschullehrerin handelt richtig. Die ist nämlich kommerziell tätig. Da braucht nur ein findiger Anwalt eine (!) Tanzlehrerin, die behauptet, daß ihr ein geschäftlicher Nachteil erwächst, bla bla bla.

Und schon sind 10000 Abmahnungen verschickt. und 10% sind so verängstigt, daß sie die bezahlen.

Also ich lasse alles auf einen Prozess ankommen, die Abmahner bewegen sich ja auch in unbekanntem Gelände. Wobei ich ziemlich sicher bin, daß an meiner Webpräsenz wenig Angriffsfläche ist.

Beitrag melden
hoeffertobias 25.05.2018, 18:02
34. Ja klar,...

Zitat von cptlars
aber ändern wird sich eh nix. Die verschicken jetzt alle wild irgendwelche Mails wo auf die geänderten Datenschutz Richtlinien hingewiesen wird aber ich habe nach wie vor keine Möglichkeit einzelnen Dingen zu widersprechen bzw ganz abzuschalten. Mai davon abgesehen das mich viel mehr interessieren würde an wen meine Daten tatsächlich weiter gegeben werden und mir das eventuell auch mit einem opt out vorher mitgeteilt wird. Das wäre ma ne vernünftige Datenschutzrichtlinie...
.... aber dann würde sich ja tatsächlich etwas ändern. So wurde eine Richtlinie geschaffen, die dafür sorgt, dass User, die die viel zu komplexen Informationen überhaupt nicht mehr lesen, zumindest einmal kurz klicken. Extrem sinnfrei, extrem unangenehm für alle ehrlichen Menschen...

Beitrag melden
newest_2 25.05.2018, 18:04
35. Sinnlos..

Wie das Dosenpfand! Die Datenhysterie-unerträglich. Jeder, der nur hier schreibt, kann schon getrackt werden. Und: wer wird gezwungen, seinen verlausten Hund, die süüüüsse Katze oder irgendein Mittagessen auf facebook zu posten?? Entschuldigung, ihr seid alle besch.....! Unmündige nörgelnde Kinder

Beitrag melden
Das Pferd 25.05.2018, 18:05
36.

Zitat von yves1981
.................................... Foren werden geschlossen und die Leute wechseln in Massen zu Facebook Gruppen. Bei Facebook lacht man wahrscheinlich immer noch über die Einführung der DSGVO. Da wird dann das Unternehmen gefördert, dass man eigentlich mit dem Gesetz treffen wollte... ...................................
leider ist es genau so. Die Aluhutträger kriegen das gar nicht mit, aber es werden gerade massiv gute Foren angeschaltet. Auch welche, an denen ich jahrelang mitgearbeitet habe. Da sind richtige Wissensspeicher entstanden, für hochspezielle Sachen, die Wikipedia nicht abbilden kann. Alles im Eimer.

Beitrag melden
Rio Sonnenschein 25.05.2018, 18:07
37.

Hab gestern auch noch auf dem letzten Drücker meine Site für die DSGVO bzw. GDPR fit gemacht. Ich hab keine 3rd-party-Skripte oder Cookies am Start, nicht einmal eine Datenbank, und muß jetzt meine User darüber aufklären, daß der Web-Server möglicherweise Hostnamen und IP-Adressen loggt. Ja ei, wer hätte das gedacht. Ich bin grundsätzlich für die DSGVO, aber so wird man gezwungen, sich mit Nichtigkeiten zu beschäftigen.

Mal abwarten, wie die Abmahn-Zukunft so bringt. Für große Unternehmen mit einer gutfunktionierende Rechtsabteilung sind die geforderten neuen Erklärungen ein Klacks. Kleine Betriebe und Hobby-Website-Betreiber wissen unter Umständen gar nicht, was ihnen blühen kann. Ich hoffe, der Schuß geht nicht nach hinten los ...

Beitrag melden
Das Pferd 25.05.2018, 18:09
38.

Zitat von lionel_hutz
Den Dienst vom Netz zu nehmen, bringt nichts, denn wenn sie nicht compliant sind, ist es schon ein Problem, die personenbezogenen Daten nur zu speichern. Da können sie zehnmal offline sein ...
na nja, es gibt ein Rückwirkungsverbot.
Ausserdem heisst vom Netz nehmen vor allem, sich aus dem Fokus von Abmahnanwälten ein wenig raus zu nehmen. Die werden sich auf Webseiten stürzen. Interne Unternehmens-IT ist erst viel später dran. Ich denke, die Ordnungsämter werden Fragebögen verschicken und prüfen. Aus der Richtung erwarte ich aber eben keinen Rechtsmißbrauch, nur normale Behördendummheit.

Beitrag melden
Markus Frei 25.05.2018, 18:11
39. Irrsinn

Nur mal ein Beispiel. Bei mir in der Firma hingen im Gang zur Kantine einige Fotokollagen mit Bildern der Firmengeschichte. Darunter auch viele Fotos mit Mitarbeitern, teils aktuellen aber natürlich auch von Mitarbeitern die schon lange nicht mehr in der Firma arbeiten, in Rente sind oder auch Verstorben sind. In 60 Jahren kommt halt einiges zusammen. Alle diese Kollagen mussten jetzt abgehängt werden da es nicht möglich ist von allen diesen Personen eine schriftliche Einverständniserklärung zu bekommen. Ich denke mal das passiert gerade in vielen Firmen.

Beitrag melden
Seite 4 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!