Forum: Netzwelt
Reaktionen auf Umbau: "Facebook macht den Like-Button überflüssig"

Das neue Facebook will ein minutiöses Protokoll vom Leben seiner Nutzer anfertigen. Für die neuen Funktionen gibt es Anerkennung von Experten*- aber auch Kritik.*Ein deutscher Datenschützer fürchtet den "gläsernen Bürger".

Seite 8 von 9
goergn 26.09.2011, 22:11
70. Fuerchtet FB ;-)

Zitat von frau trallala
Fazit: Auch ohne FB und Co. könnte jeder früher oder später von so etwas betroffen sein. Folglich müsste man nicht die Existenz von FB kritisieren bzw. fürchten sondern das Internet ganz allgemein. Stimmen Sie mir zu? [...] Abgesehen davon halte ich diese ganzen Diskussionen über potentielle Gefahren à la Geheimdienste/totalitäre Staaten etc. wenig zielführend. Wir wissen alle, dass diese längst über die Strukturen verfügen, um auch ohne den Zugriff auf die FB-Daten komfortabel unser Leben auszuspionieren. [...] Dazu braucht es nun wirklich kein FB. Also wieso sollte ich mich speziell davor fürchten?
Nur mit FB kann das jetzt quasi jeder Idiot. Und die Gesichtserkennung ist auch jedem Idioten zugaenglich. Es ist nicht FB, es ist die Technik, die hier von FB ohne Skrupel und ohne Zutun der User eingesetzt wird. Ich stimme Ihnen mal wieder zu. Es braucht kein FB. Geben Sie ihm einen anderen Namen. Das aendert auch nichts. Ich moechte auch nicht immer nur negativ sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm.gross 27.09.2011, 00:23
71. Loeschen

Zitat von Walter Sobchak
Seien Sie doch nicht so naiv. Bei FB wird garnix geloescht! Das ist alleine schon wegen evtl. Foreign-Keys in der Datenbank nicht ganz so einfach. Und auch garnicht im Interesse von Facebook.
Leider kann ich Ihr Wissen über relationale Datenbanken nicht beurteilen, aber Ihr Beitrag wirkt so, als hätten Sie da einfach mal ein Schlagwort, das sie irgendwo aufgeschnappt haben, reingeworfen um den Eindruck zu erwecken "Oh, der kennt sich aus, der muss Recht haben." Haben Sie aber nicht: Technisch ist das überhaupt kein Problem.
Was Facebooks Intentionen angeht: Dass sie Accounts nicht gerne löschen ist offensichtlich. Dennoch wird in der Privacy Policy zugesichert, dass Beim Löschen eines Accounts alle Daten gelöscht werden und diese Daten innerhalb von 90 Tagen auch aus allen Backups und Logdateien herausfallen. Leider bin ich kein Jurist, aber ich kann mir vorstellen, dass es zumindest in den USA schwere zivilrechtliche Konsequenzen (in Form von Entschädigungsforderungen) haben könnte wenn Facebook nachgewiesen wird, dass sich nicht daran gehalten wird. Also werden die den Teufel tun, etwas zu versprechen was sie nicht einhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Midnightman 27.09.2011, 10:07
72. FB & so

Den FB-Account löschen ? Dreimal kurz gelacht. Pro forma vllt.
Aber versuchen Sie mal sich AUSZULOGGEN...

http://business.chip.de/news/Faceboo..._51882175.html

Viel Spaß noch :->

greez
midnite

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john.do 27.09.2011, 15:50
73. Naiv oder nicht?

Zitat von frau trallala
Die Diskussion würde sich weniger im Kreis drehen wenn Sie in der Lage wären, komplette Beiträge zu lesen. ... Darauf gehen Sie natürlich mit keinem Wort ein sondern stellen mich lieber als Naivchen hin. Ist ja auch einfacher. Daraus schließe ich nun einfach mal, dass Sie wohl keine echten Argumente haben in ihrer vereinfachten Schwarz-Weiß-Gut-Böse-Welt sondern einfach nur gerne stänkern.
Natürlich ist eine soziale Vernetzung grundsätzlich eine gute Sache, insbesondere in einem Zeitalter der Beeinflussung der öffentlichen Medien.

Aber, sobald die Daten der beteiligten Personen gespeichert werden geht davon eine Gefahr aus.

Der Knackpunkt ist die Überwachung des Individuums und dessen Verhalten, je bewusster sich die Einzelnen dessen werden umso mehr wird das Verhalten des Einzelnen auch verändert, zunächst schleichend bis zur kompletten Konformität:

Anschaulich hier dargestellt:

Der Gewöhnungseffekt:
http://www.youtube.com/watch?v=BVi2foMFoVY

Ihre Stufe der Naivität ist derzeit:
Ich habe nichts zu verbergen, eine Gefahr geht deswegen nicht für mich von einer Datenspeicherung aus.
Aber auch wenn das für sie selbst zutrifft, so verändert es doch schleichend das Verhalten der Masse.
Die Masse, die die Grundlage der Demokratie bildet und damit die Grundlage des Staates in dem sie leben.
Derzeit sind sie der Frosch im warmen Wasser.

Um es nochmal zu sagen:
Soziale Netzwerke zum Meinungsaustausch und zur Meinungsfindung des Einzelnen, sowie zur Diskussion von Sachlagen und Austausch von Information: JA BITTE

Speicherung, Vernetzung von Daten Einzelner, Profilbildung des Individuums, Überwachung der einzelnen Personen in einer Demokratie: NEIN !!!

Jetzt verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frau trallala 27.09.2011, 18:34
74. ...

Zitat von john.do
Aber, sobald die Daten der beteiligten Personen gespeichert werden geht davon eine Gefahr aus.
Ich frage noch einmal: Welche Gefahr geht denn konkret von FB aus?
Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht wieder mit der alten Leier über totalitäre Staaten, Geheimdienste etc., denn diese brauchen garantiert kein FB um unser Leben auszuspionieren, wenn Sie es denn darauf anlegen.
Und nein, ich glaube nicht einmal, dass ihnen das durch FB so sehr viel leichter gemacht wird.

Zitat von
Der Knackpunkt ist die Überwachung des Individuums und dessen Verhalten, je bewusster sich die Einzelnen dessen werden umso mehr wird das Verhalten des Einzelnen auch verändert,
Aha, wer überwacht denn das Individuum und dessen Verhalten? Oder ist das nun einfach eine diffuse Angst vor denen da oben?

Zitat von
zunächst schleichend bis zur kompletten Konformität
Jetzt klingen Sie paranoid.

Zitat von
Ihre Stufe der Naivität ist derzeit: Ich habe nichts zu verbergen, eine Gefahr geht deswegen nicht für mich von einer Datenspeicherung aus.
Richtig, aber das ist nicht der springende Punkt. Sie sollten besser zuhören.

Zitat von
Aber auch wenn das für sie selbst zutrifft, so verändert es doch schleichend das Verhalten der Masse. Die Masse, die die Grundlage der Demokratie bildet und damit die Grundlage des Staates in dem sie leben. Derzeit sind sie der Frosch im warmen Wasser.
Und "die Masse" kann sich grundsätzlich nicht zum Positiven hin verändern? Na, Sie sind ja ein Pessimist...


Zitat von
Speicherung, Vernetzung von Daten Einzelner, Profilbildung des Individuums, Überwachung der einzelnen Personen in einer Demokratie: NEIN !!!
Und Sie meinen ernsthaft, dass dazu FB nötig ist? Ich sage es gerne noch mal, ich habe ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Sie es irgendwann verstehen:
Es existieren die verschiedensten Überwachungsmöglichkeiten, die garantiert weit über die Möglichkeiten von FB hinaus gehen und die sich unserer Kontrolle (und vermutlich auch unserem Wissen) noch sehr viel mehr entziehen.
Dagegen ist FB harmlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Midnightman 27.09.2011, 19:34
75. Pfeifen im Wald

Zitat von frau trallala
Ich frage noch einmal: Welche Gefahr geht denn von FB aus? FB harmlos.
Na, Frau Trallala-Zuckerberg, imer noch fleißig? ;-)
Ich muß Sie ja schon ein bißchen bewundern, denn Ihr konstantes Trommeln für FB hat etwas von dem berühmten Jungen (oder i.d.F. Mädchen) im Wald.
Aus psychologischer Sicht muß ich mich allerdings fragen: was würde passieren wenn Sie zugeben würden, daß sich eine zunehmende Anzahl von Bürgern beträchtliche Sorgen über die langsam überbordende Datensammelwut & den laxen Umgang mit denselben (Daten) machen.
Würde dann vllt. Ihr Heilewelt-Bild Schaden nehmen? Na?

many greez
midnite

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frau trallala 27.09.2011, 20:02
76. ...

Zitat von Midnightman
Na, Frau Trallala-Zuckerberg, imer noch fleißig? ;-)
Und Sie? Wohl nicht fleißig genug um mehr als ein paar Sätze zu lesen? ;)

Oder haben Sie einfach keine Argumente und gehen deshalb nicht auf den Rest ein, den ich gesagt habe?
Es ist ja auch schön einfach, FB generell als böse und jeden, der nicht unter einer ausgeprägten Paranoia leidet, als naiv zu bezeichnen, gell?

Zitat von
Aus psychologischer Sicht muß ich mich allerdings fragen: was würde passieren wenn Sie zugeben würden, daß sich eine zunehmende Anzahl von Bürgern beträchtliche Sorgen über die langsam überbordende Datensammelwut & den laxen Umgang mit denselben (Daten) machen.
Ich mache mir tatsächlich Sorgen, aber eher darüber, dass hierzulande jeder vor jeder Neuerung völlig übertriebene und unverhältnismäßige Ängste an den Tag legt.
Die "German Angst" ist ja mittlerweile sprichwörtlich geworden...

Zitat von
Würde dann vllt. Ihr Heilewelt-Bild Schaden nehmen? Na?
Wie gesagt, es wäre hilfreich wenn Sie meine Beiträge auch vollständig lesen (und verstehen) würden.
Abgesehen davon würde ich tatsächlich lieber in einer Heilewelt-Welt leben als in Ihrer bedrohlichen, furchteinflößenden Hölle - wobei selbst Sie mir keine konkrete Gefahr nennen sondern nur diffus drum rum reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Midnightman 27.09.2011, 20:41
77. Ja, fleißig

Zitat von frau trallala
Und Sie? Wohl nicht fleißig genug um mehr als ein paar Sätze zu lesen? ;)
Liebe Frau T., um es mal gleich klarzustellen, ich habe ALLE Ihre Beitäge gelesen, ganz, ich kenne also Ihre Argumente, die sich, mit Verlaub gesagt doch sehr ähnlich anhören & da ich auch alle anderen Beiträge gelesen habe brauche ich den dort angeführten Argumenten wohl nichts mehr hinzuzufügen um Wiederholungen zu vermeiden* & kann nur hoffen, daß SIE sie gelesen und sowohl auch verstanden & vllt. auch ein bißchen zu Herzen genommen haben.

Außerdem möchte ich Sie bitten, mir nicht zu unterstellen ( was bei Ihnen fast schon ein allgemeiner Refelex zu sein scheint ) behauptet zu haben, Sie seinen naiv.

Nun, Sie wollen doch immer eine konkrete Gefahr aufgezeigt bekommen. Ich fürchte, man kann Sie Ihnen nur leider solange nicht zeigen, solange Sie das vermeintliche Licht am Ende des Tunnels (in dem Fall) nicht als den Scheinwerfer eines entgegenkommenden IC-Zuges erkennen :->

* Haben SIE übrigens Meinen Beitrag gelsen? :-)


greez
midnite

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 28.09.2011, 03:19
78. Negieren

dem abgezockten Herrn Zuckerberg kann man recht erfolgreich begegnen - indem man sich nicht bei ,Facebook' anmeldet und somit auch keinerlei Folgen zu befürchten hat.
Be clever - facebook never

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 28.09.2011, 03:23
79. Na ja,

Zitat von frau trallala
Man muss also entweder Exhibitionist sein oder den IQ einer Tomate haben um FB zu nutzen? Sie haben da eine wirklich einfach gestrickte Sicht, ein paar Klischees, ein paar Vorurteile, ein paar Beleidigungen, und dazu eine gute Portion Überheblichkeit... Ist das etwa ein untrügliches Zeichen von Intelligenz? Sehr sympathisch jedenfalls... ...Aber haben Sie FB überhaupt schon jemals benutzt?? Klar gibt es den ein oder anderen Exhibitionisten, das sind dann die gleichen, die auch in der Realität permanent mit ihrem Auto, ihrem Urlaub, ihrem Haus prahlen und einem persönliche Dinge erzählen, die man niemals wissen wollte. Klar gibt es auch ein paar Intelligenzallergiker, die nicht merken, dass man nicht über den schönen krank gefeierten Tag schreiben sollte, wenn Cheffe in der Freundesliste steht. Aber die überwiegende Mehrheit verhält sich dort nicht mehr und nicht weniger mitteilsam oder exhibitionistisch als im echten Leben. Das wüssten Sie auch, wenn Ihre Meinung nicht nur auf Vorurteilen beruhen würde und Sie FB wenigstens einmal ausprobiert hätten. Ansonsten weiß ich nicht was für Freunde Sie haben...


ich muss auch kein Heroin ausprobieren, um zu wissen, dass es mir mehr schadet als nützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9