Forum: Netzwelt
Reaktionen auf YouTube-Video: Anti-Sexismus-Aktivistin erhält Morddrohungen
AP/dpa

Shoshana Roberts hat ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie oft sie beim ganz normalen Schlendern durch die Stadt von Männern angequatscht und belästigt wurde. Im Netz sieht sich die Schauspielerin nun schlimmsten Drohungen ausgesetzt.

Seite 1 von 13
BlogBlab 30.10.2014, 11:55
1.

Zitat von
Ein anderer wundert sich, dass Bemerkungen wie "Hallo meine Hübsche" als Belästigung dargestellt werden und verweist darauf, dass man doch in einem freien Land lebe, in dem ein Mann das Recht habe, solche Bemerkungen zu machen.
Diese Meinung scheinen ja alle zu haben, die die Frau angemacht haben. Die gleichen würden das aber ganz anderes empfinden, wenn sie von Männern beim Vorbeigehen so angesprochen würden und wahrscheinlich sehr schnell handgreiflich werden. Soviel zur Doppelmoral.

Beitrag melden
buhbah 30.10.2014, 12:12
2. Jeder sollte respektiert werden

Dazu gehört aber auch, dass man Leute die einem einen schönen Tag wünschen nicht heimlich filmt und dann ohne ihr Einverständnis auf Youtube stellt und als sexuelle Belästiger diffamiert. Unglaublich welche Moralvorstellungen so manche haben. Ich distanziere mich ausdrücklich von sexuellen Belästigungen, ein Hallo gehört aber definitiv nicht dazu...

Beitrag melden
Phil2302 30.10.2014, 12:13
3.

Zitat von BlogBlab
Diese Meinung scheinen ja alle zu haben, die die Frau angemacht haben. Die gleichen würden das aber ganz anderes empfinden, wenn sie von Männern beim Vorbeigehen so angesprochen würden und wahrscheinlich sehr schnell handgreiflich werden. Soviel zur Doppelmoral.
Ich halte ihren Beitrag für Ironie. Kein Mann auf der Welt würde anders empfinden, insbesondere keiner würde handgreiflich werden. Ich freue mich sehr, wenn mir mal eine Frau auf der Straße zulächelt. Probieren sie es doch mal aus.

Beitrag melden
iNSBunny 30.10.2014, 12:13
4.

Zitat von BlogBlab
Diese Meinung scheinen ja alle zu haben, die die Frau angemacht haben. Die gleichen würden das aber ganz anderes empfinden, wenn sie von Männern beim Vorbeigehen so angesprochen würden und wahrscheinlich sehr schnell handgreiflich werden. Soviel zur Doppelmoral.
Ihr vergleich ist falsch. richtig müsste sie lauten, wenn männer von FRAUEN angesprochen werden ;) sowas empfinden die allerwenigsten Männer als belästigung. Interessant wäre auch, wo die dame entlanggelaufen ist. Wenn sie in gegenden aufhiel, wo bekannteweise viele Straßenprostituierte arbeiten, erklärt das einiges. Dass frau ab und zu zugepfiffen wird, ist gang und gäbe. aber in solchen ausmaßen scheint es mir doch sehr suspekt. da müsste es auf den straßen richtig die post abgehen ;)

Beitrag melden
Rosmarinus 30.10.2014, 12:15
5. Belästigung

Was ist Belästigung? Jemanden stören oder ärgern, insbesonders wiederholt.

Keine Frage, einiges an dem Video ist peinlich, und der Typ der da minutenlang nebenherläuft schon beängstigend.

Aber ist eine einmalige Kontaktaufnahme gleich eine Belästigung?

Beitrag melden
Schnubbie 30.10.2014, 12:20
6. Alles arme Würstchen

Diese Typen erinnern mich immer an die Typen, welche in Clubs/Diskos von Frau zu Frau gehen und ihr Glück versuchen. Einfach alles stumpf volllabern, eine wird schon drauf anspringen.

Meiner Partnerin ergeht es häufig in der Stadt mitten am Tag auch immer wieder, selbst als sie hochschwanger war oder später mit Kinderwagen unterwegs. Einmal schreckte sogar einer nicht mal davor zurück in meiner Anwesenheit sie anzulabern.... mitten im Cafe mit Kind....
Manche Männer sind einfach ungebildete Proleten, welche der Meinung sind sich jedes Recht herausnehmen zu dürfen. Oft genug wurde es aber ihnen auch so in der Kindheit vorgelebt.

Beitrag melden
Dopamin 30.10.2014, 12:22
7. Doppelmoral

Genau das war ja auch hier bei SPON seitenlang unter dem Erstartikel zu lesen und da habe ich mir auch gedacht, dass denen das mal passieren sollte (aber mit 100 Männern, nicht 100 vollbusigen Frauen). Zwei Erkenntnisse:
1. In Deutschland ist es bei weitem nicht so schlimm wie hier dargestellt, God bless
2. Die SPON-Leser sind für mein Umfeld nicht repräsentativ bzw. in der Anonymität wird so mancher unwiderstehlicher Schneckenchecker geboren

Beitrag melden
Teami 30.10.2014, 12:25
8. Eben doch ...

Zitat von buhbah
Dazu gehört aber auch, dass man Leute die einem einen schönen Tag wünschen nicht heimlich filmt und dann ohne ihr Einverständnis auf Youtube stellt und als sexuelle Belästiger diffamiert. Unglaublich welche Moralvorstellungen so manche haben. Ich distanziere mich ausdrücklich von sexuellen Belästigungen, ein Hallo gehört aber definitiv nicht dazu...
... wenn Sie in der Berliner (Hamburger, Frankfurter, ...) Innenstadt unterwegs sind, wie vielen der Ihnen unbekannten Passanten wünschen Sie denn da so einen schönen Tag?

Vermutlich liegt die Antwort auch bei Ihnen irgendwo zwischen Null und Keinem ;)

Entsprechend ist es verständlich, dass man dann Leute, die dies noch nicht einmal bei allen Passanten machen, die Ihnen dann einfach "nur" einen schönen Tag wünschen, als aufdringlich sieht.

Beitrag melden
twister-at 30.10.2014, 12:28
9. Leider keine Seltenheit

In der letzten Zeit wird das Thema der Morddrohungen (nicht nur) im Netz mal thematisiert, es ist aber schon seit langem so, dass Menschen, die sich im Netz zu kontroversen Themen mit Realnamen äußern, mit solchen Drohungen überzogen werden - was lapidar mit "Pech gehabt, bleib halt weg" oder "tja, der Preis der Öffentlichkeit" kommentiert wird.

Auch das oft gehörte "ach, solange die drohen, tun die nichts" ist da nicht wirklich hilfreich, die Polizei schüttelt übrigens oft auch bei per Brief eintrudelnden Drohungen nur abwehrend den Kopf und meint "können wir eh nix machen" und "vielleicht hören Sie einfach auf, über xy zu schreiben" als wäre es okay, bedroht zu werden.

Kontrovers zu diskutieren - ok. Das muss erlaubt sein. Auch z.B. zu sagen "hey Hübsche ist kein Sexismus" muss erlaubt sein, aber schon beleidigungen empfinde ich als idiotisch. Drohungen aber gehen gar nicht und Mord-, Vergewaltigungs... drohungen blasten sehr stark. Wer da sagt "tja, sei halt ruhig", der verkehrt mal wieder Opfer und Täter. Man muss nicht mit jedem einer Meinung sein, aber dafür dann Morddrohungen auszusprechen (und ich spreche nicht von "Fall tot um" im Internet, was halt eher dem "Geh weg, du nervst" entspricht, sondern von Drohungen a la "ich komm vorbei und bring erst deine Tiere und dann dich um, du Schlampe" etc.) ist schlichtweg ein Zeichen dafür, dass man sich dem Extremismus nicht nur annähert, sondern ihn selbst auch bereits verinnerlicht hat. Das ist schlichtweg unter aller Sau, pardon für den Ausdruck.

Wie gesagt: unabhängig davon, wie man das Video nun kommentiert oder wer einem wieso auf den Keks geht oder gar auch gelogen hat usw. - das ist völlig wurscht. Morddrohungen, Vergewaltigungsdrohungen usw. gehen gar nicht.

(heute auch gerade wieder ca 10mal "ich bring deine Tierchen um" reingekriegt - macht echt keinen Spaß)

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!