Forum: Netzwelt
Reaktionen zur EU-Urheberrechtsreform: "Vergiss nie, was sie hier gemacht haben"
Lotta Hardelin / DAGENS NYHETER / AFP

Befürworter und Gegner haben erbittert über die geplante Urheberrechtsreform gestritten - jetzt hat das EU-Parlament sie ohne weitere Änderungen durchgewinkt. Die Reaktionen.

Seite 15 von 24
heinrich.busch 26.03.2019, 20:28
140. Besonders in Deutschland gehört es

seit Jahren zur Tradition der Politiker die normalen Menschen abzuzocken. Ob nun GEZ, ständig Gebühren für Leistungen die eigentlich Dienstleistungen des Staates für seine Bürger sein sollten, Kinder die in der Schule für lauter Unsinn kleine Beträge abdrücken sollen.Auf der anderen Seite immer freie Fahrt für Konzerne oder hier sicher die GEMA , ein einmaliger Betrugsverein weltweit, oder Überseesteuervermeider wie Google, Amazon oder Fratzenbuch.

Beitrag melden
der_mick 26.03.2019, 20:28
141. Ich kann die Wahlen kaum erwarten

Ich war schon länger nicht mehr bei der Wahl. Weder bei der Bundestagswahl noch bei der Wahl zum Europaparlament. Dieses mal wird jeder Wahlberechtigte in meiner Familie daran teilnehmen. Nicht weil die Politikverdrossenheit geringer wäre, sondern um die Axel Vossens in Brüssel abzustrafen.

Beitrag melden
draco2007 26.03.2019, 20:29
142.

Zitat von myonium
Warum sollte das der Fall sein? Wer sich als Urheber keiner Verwertungsgesellschaft anschließt, wird im Zweifel nicht gefragt werdem ob er mit einer Veröffentlichung seiner Werke einverstanden ist (weil er nicht gefunden wird), wird also auch nicht entlohnt werden - für ihn bleibt also alles beim alten.
Aha...

BISHER kann ein kleiner Künstler OHNE VG sich auf YouTube/Facebook/Spotify etc SELBST vermarkten. Praktisch alle Streamer/YouTuber sind solche Fälle und einige davon verdienen RICHTIG gut. Und sehr viele können davon leben. OHNE Verwertungsgesellschaft.

Und genau DIESEN Künstlern entziehen sie die Grundlage, denn der Uploadfilter wird deren Inhalt filtern müssen, da er ihn keiner VG zuordnen kann.

Beitrag melden
odapiel 26.03.2019, 20:31
143.

Zitat von myonium
Warum sollte das der Fall sein? Wer sich als Urheber keiner Verwertungsgesellschaft anschließt, wird im Zweifel nicht gefragt werdem ob er mit einer Veröffentlichung seiner Werke einverstanden ist (weil er nicht gefunden wird), wird also auch nicht entlohnt werden - für ihn bleibt also alles beim alten.
Falsch. Dieser Kreative wird schlicht aussortiert - durch die Uploadfilter. Oder auf Deutsch für die Altvorderen hier: dieser Kreative wird in seinem Dachkämmerlein kreativ sein können, aber nie ein Publikum haben.

Da gibt es kein individuelles Opt-In, da gibts auch kein Ignorieren. Das Risiko macht sich keine Plattform zu eigen.

Beitrag melden
der_mick 26.03.2019, 20:34
144. Gibt es eine Liste der Abgeordneten...

die dafür/dagegen gestimmt haben? Man muss ja wissen wen man bei den kommenden Wahlen noch wählen kann....

Beitrag melden
SpieldesLebens 26.03.2019, 20:37
145. Kandidaten

" Genau solcher absoluter Nichtkenntnis der benutzten Medien verdanken wir auch, dass z.B. Russland eine Wahl in den USA beeinflussen konnte."
Nur weil die "herkömmlichen" Medien Ihnen das erzählt haben, muss es nicht stimmen. Ich fürchte, die letzte Wahl in den USA wurde von den Kandidaten selbst vor die Wand gefahren.

Beitrag melden
frietz 26.03.2019, 20:39
146.

Zitat von myonium
Warum sollte das der Fall sein? Wer sich als Urheber keiner Verwertungsgesellschaft anschließt, wird im Zweifel nicht gefragt werdem ob er mit einer Veröffentlichung seiner Werke einverstanden ist (weil er nicht gefunden wird), wird also auch nicht entlohnt werden - für ihn bleibt also alles beim alten.
Jetzt erklären sie mit bitte doch, warum ich als Urheber mich einer Verwertungsgesellschaft anschließen muss, um Einnahmen aus meiner URHEBERSCHAFT zu generieren?

Beitrag melden
SpieldesLebens 26.03.2019, 20:46
147. Das Urheberrecht besteht schon längst

"Es geht doch nur um die Wahrung von Urheberrechten AUCH im Netz."

AUCH im Netz gelten die bestehenden Gesetze, u.a. zum Urheberrecht, und das schon längst. Dazu brauchte es nicht diese "Verschlimmbesserung", die als "Urheberrechtsreform" daher kommt.

Beitrag melden
Ronald Dae 26.03.2019, 20:48
148. Hampelmänner und Frauen

Das Ergebnis ist wirklich traurig für unsere Digital-Kultur. Schlimmer noch, es verschlimmert das Vertrauen in die Politik, die mal wieder wie Hampelmönner der Lobbyisten wirkt. Ganz ungünstig für alle, außer für Springer und Co.

Beitrag melden
Gudrun3 26.03.2019, 20:50
149. Es geht ja weniger ums Urheberrecht, das man so oder so sehen kann...

Es geht ja weniger ums Urheberrecht, das man so oder so sehen kann. Sondern darum, dass in dieser EU Oppositionen regierender Parteien national nicht mit offenen Karten spielen u. Wähler täuschen.

Beitrag melden
Seite 15 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!