Forum: Netzwelt
Rechte an Tier-Selfie: Peta reicht Klage im Namen eines Affen ein

Wer soll an einem Foto verdienen, das ein Makake von sich selbst geschossen hat? Die Tierschützer von Peta finden: der Affe. Deshalb haben sie nun in seinem Namen Klage eingereicht. Sehr zum Ärger des Kamerabesitzers.

Seite 7 von 9
peos_g 23.09.2015, 09:32
60. Liebe PETA

denkt bitte auch an die Milliarden Insekten die jedes Jahr an den Windschutzscheiben der Autos sterben. Da ist sicher eine Klage gegen die Automobilindustrie drin. In diesem Fall könnt ihr das Geld für die Nachkommen verwalten.

Beitrag melden
mhwse 23.09.2015, 09:33
61. Unsinn

Zitat von alternativloser_user
"Die Tierschutzorganisation Peta hat gemeinsam mit Antje Engelhardt vom Deutschen Primatenzentrum bei einem Bundesgericht in San Francisco Klage im Namen des Affen eingereicht. Naruto von der indonesischen Insel Sulawesi müsse zum "Urheber und Eigentümer seines Fotos" erklärt werden, heißt es darin." Da der Affe das Foto in Indonesien geschossen hat, ist das amerikanische Gericht überhaupt nicht zuständig. Erstens ist der Affe kein amerikanischer Staatsbürger und zweitens wurde das Foto um das es geht nicht in Amerika geschossen. Weiterhin hat der Affe der Organisation Peta kein Mandat gegeben, ihn vor Gericht zu vertreten, somit kann Peta garnicht in dessen Namen klagen. Wenn überhaupt, dann müsste in Indonesien geklagt werden und dort würde Peta völlig zu recht ausgelacht werden. Und zu guter letzt ist das ganze so völlig absurd, das jedes Gericht, dass diese Klage zulässt sich selbst lächerlich macht. Aber jetzt mal im Ernst, worum es wirklich geht zeigt dieser Satz des Artikels "Die Tierschützer wollen sämtliche Einnahmen durch das Foto verwalten und dem Tier zugutekommen lassen." Es geht wie fast immer um GELD. Peta wittert die Chance abzusahnen und denkt sich "versuchen kann mans ja mal." Und beim Verwalten des Geldes eines Affen, wird bestimmt auch jede Menge Geld woanders hinfliessen statt für den Affen verwendet zu werden... Und falls die Rechte des Bildes nicht beim Kameraeigentümer liegen, dann allerhöchstens nur noch beim Staat Indonesien welcher der Eigentümer des Affen sein dürfte.
es geht darum, dass ein autonomes biologisches System, welches in der Lage ist sich in der zu ihm passenden Umgebung selbst zu ernähren sich zu verteidigen und sich im Idealfalle fortzupflanzen ..

dieses autonome System zu einem Individuum und Lebewesen macht .. steht so oder so ähnlich in jedem Biologiebuch.

Hätte es also z.B. im Falle des Affen .. ich denke (ggf. trifft dies auf diese Art nicht zu) eine Nuss und ein anderer wollte sie ihm streitig machen, könnte er sich innerhalb der Gruppe auf Rückhalt verlassen und die Nuss würde ihm ggf. zugesichert ..

Ersezten sie jetzt Nuss durch Foto (und die davon abhängigen Persönlichkeistsrechte .. die man höher entwickleten Lebewsen durchaus zugestehen kann und auch nachweisen kann ..) und Gruppe durch Menschen dann haben Sie das Anliegen erst mal verstanden .. (das Ganze heißt übrigens Ethik .. kommt nicht etwa aus religiösen Büchern, sondern ist eine Art Naturgesetz .. und gilt im erweiterten Sinne z.B. auch für Gemeinschaften wie Korallenriffe .. wie habens halt mal in "Gesetzbüchern" (!) mit Buchstaben und Papier aufgeschrieben .. damit die Gültigkeit und unscharfe Bereiche nicht immer wieder neu verhandelt werden müssen ..) Als Aufschreibung verwendet die Natur übrigens DNA .. sehr hohe Datendichte und Sicherheit .. so gut, dass z.B. an der TUM damit als Backupmedium experimentiert wird ..

Beitrag melden
Schen 23.09.2015, 09:33
62. PETA steht nicht für die Tiere...

sondern nur für den eigenen Profit. die sind ein Wirtschaftsunternehmen mit miesen Methoden, sonst nichts!

Beitrag melden
j.vantast 23.09.2015, 09:40
63. Lächerlich

"Das Urheberrechtsgesetz in den USA verbiete einem Tier nicht das Copyright"

Natürlich nicht. Denn die Gesetze sind für Menschen gemacht. Die Gesetze verbieten auch nicht explizit einem Affen das Auto fahren. Und was soll der Affe dann mit den ganzen Einnahmen? Jeden Tag Bananenstauden satt?
Ein Affe als Rechteinhaber? Dann müsste der Affe ja auch als offizieller Mieter im Zoo angesehen werden und könnte wegen einem verschmutzten Gehege klagen?
Der Irrsinn kennt keine Grenzen, erst recht nicht in den USA.

Beitrag melden
mhwse 23.09.2015, 09:42
64. Wenn Sie sich mal mit dem Wesen der Information

Zitat von uventrix
Ist denn schon erster April? Wie lächerluch ist das denn? Peta will, dass der Affe die Rechte bekommt ich lach mich kaputt. Natürlich von Peta verwaltet. Wie auch sonst. Peta will Geld mit Hilfe von Anwälten erstreiten und das auf eine so dermaßen lächerlixje Art und Weise, dass sich einen die Fußnägel hochstellen. Und die Krönung, quasi die Kirsche auf der Torte dieser vanzen lächerlichen Geschichte ist, dass eine Klage in den USA, den Staaten des Verqueren Rechtssysrems überhaupt möglich ist. In Deutschland würde eine Solche Klage wahrscheinlich an der Pinnwand im Kaffeezimmer des Gerichtes zur allgemeinen Belustigung enden. Ein Affe als Rechteinhaber es ist an Lächerlichkeit einfach nicht mehr zu überbieten, in welcher Phantasiewelt lebt Peta eigentlich? Völlig absurd.
beschäftigt hätten .. wir alle bestehen im Innersten nur aus einem, aus Information .. wie wollen Sie jetzt die Quelle der Information aus der Sie im Augenblick bestehen von der des Affen unterscheiden?

Können Sie überhaupt definieren woher die Sie und den Affen beschreibende Information stammt .. und wenn (ich kenne keinen der das kann) was dann das Sie beschreibende n-Tupel um soviel besser mach als das den Affen beschreibende n-Tupel.

(Wo und wie die Affen und Menschen Daten gespeichert sind .. gucken Sie sichs an .. kaum ein Unterscheid/wenn überhaupt eiern feststellbar ist .. )

Wenn da aber kaum ein Unterschied ist - wieso hat der eine Rechte und der ander keine?

Und ncht wieder das ist lächerlich etc. sagen .. fundierte Antwort bitte!

Beitrag melden
mhwse 23.09.2015, 09:44
65. Ja unbedingt!

Zitat von mittekwilli
find ich gut. Mögen sich in der Wohnung der Peta Leute viele Hornissennester finden, dann käme noch der Produktmusterschutz und patentrechtliche Belange hinzu.
warum? Weil sonst eines Tages (so in 300-10000 Tagen) Patente für Menschen möglich werden - und genau das wollen wir nicht(mehr)!

Tierschutz ist Selbstschutz ..

Beitrag melden
sagittarius58 23.09.2015, 10:09
66. Völlig richtig..

Zitat von j.vantast
"Das Urheberrechtsgesetz in den USA verbiete einem Tier nicht das Copyright" Natürlich nicht. Denn die Gesetze sind für .....
..was würde erst passieren,wenn man allen Affen dieser Welt,die in Versuchslabors gequält werden das Recht auf Schadensersatzklagen einräumen würde?

Beitrag melden
nosports28 23.09.2015, 10:21
67.

Hat PETA eigentlich unterschriebene Einverständniserklärungen der Tiere, die sie zu vertreten vorgibt?

Beitrag melden
Na Sigoreng 23.09.2015, 10:22
68. Es gibt noch andere Tiere

Zitat von sagittarius58
..was würde erst passieren,wenn man allen Affen dieser Welt,die in Versuchslabors gequält werden das Recht auf Schadensersatzklagen einräumen würde?
Es gibt noch andere Tiere, ausser Affen!
Hunde, Kaninchen, etc.
Dazu die Hühnerlobby der Legehennen, die armen Rinder, die gegessen werden, die Fische, die Vögel, die in Käfigen eingesperrt werden, die Mehlwürmer, die an die Angeln gehängt werden ... Klagen über Klagen, dazu die gesamte Automobilindustrie, etc.
Künftig arbeiten wir nicht mehr, wir verklagen uns nur noch gegenseitig .... und die Tiere uns!

Beitrag melden
sagittarius58 23.09.2015, 10:36
69. Verklagen?

Zitat von Na Sigoreng
Es gibt noch andere Tiere, ausser Affen! Hunde, Kaninchen, etc. Dazu die Hühnerlobby der Legehennen, die armen Rinder, die gegessen werden, die Fische, die Vögel, die in Käfigen eingesperrt werden, die Mehlwürmer, die an die Angeln gehängt werden ... Klagen über Klagen, dazu die gesamte Automobilindustrie, etc. Künftig arbeiten wir nicht mehr, wir verklagen uns nur noch gegenseitig .... und die Tiere uns!
..ja,und die Tiere würden wohl jeden Prozeß gewinnen!

Beitrag melden
Seite 7 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!