Forum: Netzwelt
Rechtswidrige Inhalte bei Twitter und Co.: Provozieren wie die Profis
DPA

Ob geplant oder nicht: Die AfD macht vor, wie sich das Netzwerkdurchsetzungsgesetz instrumentalisieren lässt. Ihre Taktik ließe sich sogar noch verfeinern.

Seite 1 von 4
hassowa 02.01.2018, 20:19
1. Cleverer Schachzug

Aus der Sicht der AfD ist es natürlich optimal, dass solche Beiträge gesperrt werden. Noch besser ist es, wenn deshalb auch noch Anzeigen erstattet werden. Damit ist sichergestellt, dass die Postings auch Leuten bekannt werden, die gar nicht in Facebook und in Twitter sind. Deshalb mein Dank an den Autor dieses Artikels. Ohne ihn hätte ich das alles gar nicht mitbekommen. Und natürlich ist Frau von Storchs Kommentar durch das Recht auf Meinungsfreiheit gedeckt. Ein Sprecher der StaWa Köln hat gerade in der Tagesschau schon angedeutet, wie dünn das Eis ist auf dem sich die "hunderte" von Klägern bewegen. Fazit: gelungener Coup für die AfD.

Beitrag melden
thormueller 02.01.2018, 20:26
2. Bitte etwas weiter denken

Kürzen wir die Buchstaben AfD aus dem Beitrag und vergegenwärtigen wir uns, dass Laien im Auftrag des Staates Zensur betreiben.

Das gefällt mir als erklärter Gegner der AfD und ihrer Methoden überhaupt nicht.

Beitrag melden
maier2206 02.01.2018, 20:29
3. Künstliche Empörungs-Orgien!

Ich kann da absolut nichts strafbares an den Äußerungen von Frau Storch erkennen. Das fällt in einer freien Demokratie unter Meinungsfreiheit. Da muss man schon richtig etwas zusammen konstruieren und Gummiparagrafen extrem überdehnen. Gerade diese künstlich aufgebauschten Empörungs-Orgien nützen der AfD ungemein. Immer mehr Menschen fangen an zu verstehen, dass sie durch unsere Medien extrem manipuliert werden. Die Linken verlieren gerade aktuell die Meinungshoheit. Ich freue mich daher auf die nächsten Wahlen und auf die Bilder der verstörten Gesichter der rotgrünen Dauer-Empörten.

Beitrag melden
lauterbachheiner 02.01.2018, 20:39
4. Verbreitung

Sehr interessantes Video vom ccc 34c3.
https://t.co/VD2uvzJWFH?ssr=true
Die Stelle die sich mir eingeprägt hat ist dass meist erst durch die Gegen- bzw. Richtigstellung die Verbreitung solcher Inhalte erst richtig los geht. Aber kann man Blödsinn mit der Intention zur Falschinformation von einem gewählten Mitglied es Bundestags ignorieren?

Beitrag melden
oidahund 02.01.2018, 20:40
5.

Der Artikel zeigt mit absoluter Klarheit auf, warum ein auf purem Populismus beruhendes Gesetz keine gewünschte Wirkung zeigt. Ob ein Post rechtswidrig ist, kann ein Mitarbeiter in einer Löschzentrale nur in absoluten Ausnahmefällen (zB Holocaustleugnung) erkennen. Die Rechtswidrigkeit kann nur ein Gericht zweifelsfrei feststellen. Daher wird eine Zensur eingeführt die nicht greifen kann und so nur den Leuten hilft, die bewußt und gekonnt gerade so eben nicht die Grenze zur Strafbarkeit überschreiten. Ich bin gespannt, wann das Gesetz dem BVerfG zur Prüfung vorgelegt wird. Bislang leistet das maassche Gesetz nur kostenlose Wahlkampfhilfe für die AfD.

Beitrag melden
seppfett 02.01.2018, 20:48
6. Wieso optimal für die AFD?

Die Frau hat sich durch diesen Tweet endgültig disqualifiziert durch rassistische und dumme Kommentare. Wieso soll das optimal für die AFD sein? Mehr als 85% der Deutschen schreckt das ab.
Es ist doch dumm einen Neujahrs-Gruss an die arabischen Flüchtlinge mit der Bitte um ein friedliches Feiern zu verurteilen. Speziell, wenn ich die französische und englische Version nicht gleichzeitig verurteile.

Beitrag melden
wille17 02.01.2018, 20:50
7. Grundintelligenz fehlt

Ich denke, sie verfügt nicht über die nötige Grundintelligenz um ihr Tun zu reflektieren. Plump halt.

Beitrag melden
flux71 02.01.2018, 20:52
8.

Absolut absurd anzunehmen, dass die AfD immer und mit allem "gewinnt" oder "durchkommt". Absolut absurd auch anzunehmen, das "rotgrüne Dauer-Empören" (Zitat Forist maier2206) würde immer und immer nur dazu führen, dass die AfD noch mehr und mehr Stimmen bekommt.

Diese AfD-"Trolle, Hetzer und Schreihälse" (Zitat aus dem Artikel) kategorisieren "das Volk" in zwei Klassen: Die, die "es" wissen, und die, die nicht dazu gehören. Das sind schon lang nicht mehr nur Ausländer, das sind auch all die Deutschen "Mitvölkler", die sich gegen Trolle, Hetzer und Schreihälse wenden.

Man muss von seinem eigenen Mitbürger schon eine unglaubliche Miese Meinung haben, um unter dem Deckmäntelchen der "Meinungsfreiheit", das schon an einen vorsätzlichen Missbrauch dieses Grundrechts heranreicht, nicht mehr Politik gegen die Andersgläubigen zu machen, sondern gegen die Anders-Wähler.

Nichts anderes ist das hier, von der AfD und erst Recht von deren Lemmingen: Politik gegen das eigene Volk. Aber da haben diese 12,6% der Leute mal gehörig die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Die Quittung kommt nämlich dann, wenn weiterhin so wie hier über die Maschen und Machenschaften berichtet wird. Im Gegensatz zu AfD-Denke ist man in Deutschland nämlich nicht strunzdoof.

Beitrag melden
johankaiser 02.01.2018, 20:54
9. Kein Schachzug, so weit dachten die Fr Storch nicht

Das war kein Schachzug, sondern ein 'empörter' Kommentar auf Twitter wo die Kölner Polizei in den neuerdings Kölner gängigen Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi Glückwünsche aussprach.

Interessant waren die Meinungsäusserungen auf Youtube wo sich Fr Storch über die Sperrung empörte. Ihre Kritiker werden, da ihre Meinungsäusserung durch geltendes Grundgesetz gedeckt sind, ziemlich blöd aus der Wäsche schauen.

Die amateurhafte, von SPD Maas gewollte privatisierte Laienzensur, die wird als Bumerang die AfD weiter stärken. (Da stellt sich die Frage, hat denn die SPD die letzten Jahre überhaupt sinnvolle Gesetze hinbekommen?)

Persönlich fand ich die Äusserung der Fr Storch mehr als geschmacklos und unfair den vielen Menschen aus den Arabischen Raum die hier integriert unter uns leben. Sie sind unsere Nachbarn und wir sollten gemeinsam gegen eine Instrumentaliserung von Links, Rechts und den religiösen Fundis wirken. Da ist die AfD nicht unbedingt eine Hilfe, aber im Rahmen des Grundgesetzes und das ist ja auch kein Rosinenpicker Gesetzesbuch, sondern in Gänze zu sehen: Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Sellbt die der nordafrikanischen 'Antänzer' als auch die der AfD Politker.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!