Forum: Netzwelt
Reform des Urheberrechts: EU einigt sich auf Leistungsschutzrecht für Presseverleger
REUTERS

Nachrichten-Suchmaschinen wie Google News sollen Presseverlagen in der EU in Zukunft Geld für das Anzeigen von Artikel-Ausschnitten zahlen. Die Einigung muss allerdings noch bestätigt werden.

Seite 7 von 7
ach 14.02.2019, 20:42
60.

Zitat von markus_wienken
Ich vermag hier immer noch keine Einschränkung der Meinungsfreiheit erkennen.
Wenn Sie Ihre Meinung nicht äußern können, weil ein Filter irgendwo Urheberrechtsverletzungen sieht, ist das Zensur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 14.02.2019, 21:37
61.

Zitat von ach
Wenn Sie Ihre Meinung nicht äußern können, weil ein Filter irgendwo Urheberrechtsverletzungen sieht, ist das Zensur.
Dann verzichten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung auf Urheberrechtsverletzungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 14.02.2019, 21:41
62.

Zitat von Bishob
Wie wollen Sie denn Ihre Meinung äußern wenn Sie nicht einmal mehr zitieren dürfen? Zum Beispiel einen Ausschnitt einer Bundestagsdebatte zeigen und danach Ihre Meinung zum Thema sagen? Ein Musikvideo anspielen um es dann zu rezensieren? Es ist Zensur durch die Hintertür.
Ich brauche um meine eigene Meinung kund zu tun oder um ein Musikvideo zu rezensieren keine Originalquelle in meine Beitrage mit zu veröffentlichen.
Das macht es vielleicht ein wenig "umständlicher" und etwas weniger anschaulich aber Zensur ist das nun wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bishob 14.02.2019, 22:31
63. Hm,

Zitat von markus_wienken
Ich brauche um meine eigene Meinung kund zu tun oder um ein Musikvideo zu rezensieren keine Originalquelle in meine Beitrage mit zu veröffentlichen. Das macht es vielleicht ein wenig "umständlicher" und etwas weniger anschaulich aber Zensur ist das nun wirklich nicht.
allein diese kleine Debatte sollte Ihnen dann aber doch zeigen wie viel umständlicher es wäre ohne Zitierfunktion arbeiten zu müssen. Wer könnte jetzt Ihren Argumenten noch folgen bei nur 3 oder 4 Diskussionssträngen? Und hier geht es nur um sehr einfache Sachverhalte.
Bei komplexeren Strukturen wird es ohne wörtliche Zitate unmöglich eine Widerrede auf z.B. eine politische Rede zu bringen, der noch irgend jemand folgen kann.
Oder nehmen Sie Bildblog: wie sollen die unserer aller Lieblingszeitung noch die Lügen nachweisen wenn man die nicht mal mehr zitieren darf? Höckes "Mahnmal der Schande" ?
Es geht eben nicht nur um kleine pupertäre Filmchen, die sind nur das Nebenprodukt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 15.02.2019, 07:43
64.

Zitat von Bishob
allein diese kleine Debatte sollte Ihnen dann aber doch zeigen wie viel umständlicher es wäre ohne Zitierfunktion arbeiten zu müssen. Wer könnte jetzt Ihren Argumenten noch folgen bei nur 3 oder 4 Diskussionssträngen? Und hier geht es nur um sehr einfache Sachverhalte. Bei komplexeren Strukturen wird es ohne wörtliche Zitate unmöglich eine Widerrede auf z.B. eine politische Rede zu bringen, der noch irgend jemand folgen kann. Oder nehmen Sie Bildblog: wie sollen die unserer aller Lieblingszeitung noch die Lügen nachweisen wenn man die nicht mal mehr zitieren darf? Höckes "Mahnmal der Schande" ? Es geht eben nicht nur um kleine pupertäre Filmchen, die sind nur das Nebenprodukt.
Es geht um den Urheberschutz geschützer Werke und nicht um Zitierfunktionen hier im Forum. Auch Bundestagsdebatten, weche klar für die Öffemtlichkeit bestimmt sind fallen nicht darunter.
Auch Höckes "Mahnmal der Schande" wird er sich wohl kaum hat schützen lassen.
Und nein, die kleinen pupertären Filmchen sind eben nicht das Neben- sondern u.a. auch eines der Hauptprodukt um welches es hier geht.
Es geht den Diskutanten nämlich nicht um Meinungsfreiheit (welche nun wirklich nicht in Gefahr ist) sondern darum sich weiterhin beliebig überall bedienen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 15.02.2019, 18:58
65.

Zitat von markus_wienken
Auch Höckes "Mahnmal der Schande" wird er sich wohl kaum hat schützen lassen.
Wieso denn nicht? Der Aufwand dürfte minimal sein.

Und dann dürfen sie die Rede nie wieder zitieren. Super Möglichkeit um unerwünschten Inhalt verschwinden zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7